5. Oktober 2020

Gesunde Nachspeise: Apfelflecken

apfelflecken meinefamilie.at

Die Apfelflecken sind auch bekannt als gedeckter Apfelkuchen von Oma. Frei nach dem Motto „one apple a day keeps the doctor away“ sind sie so wunderbar köstlich, dass man sie auch jeden Tag backen könnte. Schließlich stecken in den gelben, grünen und roten Früchten jede Menge Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente. 

Die darin enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe entpuppen sich als Radikalfänger und verbessern das Immunsystem. Grund genug also um die Apfelflecken von Oma öfter auf den Tisch zu zaubern. Sie sind im Nu zubereitet, schmecken Groß und Klein und können lauwarm oder kalt genossen werden.

Zutaten für eine Backform bzw. ein Backblech

Für den Mürbteig

  • 250 Gramm Mehl
  • 120 Gramm Butter
  • 1 Pkg Backpulver
  • 3 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 1 Kilogramm Äpfel
  • 2 Esslöffel Kristallzucker oder brauner Zucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 4 Esslöffel Semmelbrösel
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 2 EL Zimt nach Belieben

Für den Mürbteig wird zunächst das Mehl in eine Schüssel gegeben. Backpulver und Salz dem Mehl unterrühren. Die Butter in Stücke schneiden und zufügen. Zum Schluß das Ei und das Wasser hinzugeben. Nun schnell arbeiten und einen geschmeidigen Teig kneten.

Tipp: Kinder beim Kneten helfen lassen – die lieben es!

Danach den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 40-50 Minuten  in den Kühlschrank zum Rasten geben.

apfelflecken - meinefamilie.at

 

 

 

 

 

 

 

Währenddessen wird die Füllung zubereitet. Dafür die Äpfel vierteln, entkernen, schälen und fein reiben. Zwischendurch naschen Kinder gerne das eine oder andere Apfelstück. Nun werden die geriebenen Äpfel mit dem Kristall- und Vanillezucker sowie Semmelbrösel und Zimt vermischt.

Das Backblech mit Butter einfetten, das dürfen mit Freuden die Kinder erledigen 😉

Inzwischen ist der Teig fertig für die weitere Verarbeitung: Die Hälfte wird zur Größe der Backform passend ausgerollt und dient als Boden. Darauf löffeln eifrige kleine Helfer die Fülle. Der Rest des Teigs wird ebenfalls ausgerollt und als Deckel verwendet. Nun sticht man den Teig mehrere Mal mit Hilfe einer Gabel ein und bestreicht ihn mit versprudeltem Ei. Die Apfelflecken von Oma werden im vorgeheizten Rohr bei 175 Grad, Ober- und Unterhitze gebacken. Nach rund 40 Minuten ist die Köstlichkeit fertig. Aus dem Ofen nehmen, in passende Stücke schneiden und mit Staubzucker bestreuen.

Die Apfelflecken von Oma schmecken zu jeder Tageszeit und kommen bei Naschkatzen in jedem Alter gut an. Durch den hohen Apfelgehalt handelt es sich um eine gesunde Nachspeise, Jause oder als Snack für zwischendurch. 

Weitere Apfelkuchen-Rezepte finden Sie hier!



EIN ARTIKEL VON

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at ✰