24. April 2020

Alternativen zum Spielplatz

Alternativen zum Spielplatz

Die Natur ist der größte Spielplatz. Wir stellen die besten Outdoor-Ideen für die ganze Familie vor, um den Lagerkoller zu vermeiden und Gute Laune zu garantieren!

Noch immer sind die Spielplätze geschlossen und die Kinder brauchen dringend Spielmöglichkeiten draußen. Wir alle brauchen frische Luft und Bewegung im Freien. Aber wo stellt sich die Frage, wenn die Spielplätze geschlossen sind? Keine Sorge: Wir haben Alternativen zum Spielplatz. Diese 12 Ideen machen Klein und Groß Spaß, in Zeiten vom Corona-Virus und auch sonst.

Der größte und großartigste Spielplatz der Welt liegt einfach vor der Haustür!

Kinderspiele im Freien verbinden Bewegung, Weltentdecken und frische Luft. So ist also für gute Laune gesorgt, wenn den Kindern drinnen die Decke auf den Kopf fällt.

Die Natur ist faszinierend und will von Klein und Groß entdeckt und erkundet werden.

Insekten bestimmen, Vögel beobachten und vielleicht sogar einen Regenwurm fangen: Mit Becherlupe, Fernglas und Kescher sind kleine Entdecker bestens gewappnet, um ihre Umwelt zu erforschen. Idealerweise findet ihr ein Wald- oder Wiesenstück zum Toben und Spielen. Damit keine Langeweile aufkommt, hier unsere Ideen:

12 Spielplatz Alternativen

  • Pflanzenmemory

Auf ein Tuch werden 5-6 verschiedene Naturgegenstände gelegt z.B. Löwenzahn, Blatt, Zapfen, Schneckenhaus, Eichel, Stein,… Das Kind bzw. die Kinder prägen sich die Dinge ein, bevor diese mit einem zweiten Tuch abgedeckt werden. Nun werden diese Gegenstände gesucht. Die Merkfähigkeit und ein gutes Gedächtnis sind also nun gefragt! So wird auch noch Gehirnsport betrieben, der Spaß macht.

  • Outdoor Turnen

Im Wald auf Bäume klettern, auf Baumstämmen balancieren, verstecken spielen, die Wiese hinab rollen, am Waldboden hüpfen, durch den Bach warten, so bietet uns die Natur den besten Abenteuerspielplatz und Turnsaal an.

  • Zapfen Boccia

Jedes Kind sammelt 4-5 Zapfen. Danach wird ein Kreis aus Ästen geformt. Nun stellen sich alle in einem bestimmten Abstand rund herum auf und versuchen ihre Zapfen in den Kreis zu werfen. Wer schafft es alle Zapfen genau in den Kreis zu werfen? Ganz nebenbei werden beim gezielten Werfen die Hand-Augen Koordination und Geschicklichkeit trainiert.

  • Amselspiel

Das Kind schlüpft in die Rolle einer Amsel und baut sich aus Zweigen und anderen Naturmaterialien ein Nest auf dem Boden. Dann kann es noch Futter für die Vogelkinder sammeln.

  • Staudamm bauen

Wasser ist auch ein vielseitiges Spielzeug. Gummistiefel an und los geht die Suche nach kleinen Bächen. Dort lässt sich das Wasser mit Steinen, Kies oder Ästen wunderbar stauen. Ganz nebenbei schult der Spiel-Raum Natur auch die kindliche Motorik und regt alle Sinne an.

  • Naturbingo

Kleine Naturforscher haben Spaß bei diesem Sammelspiel. Ein leerer Eierkarton wird zur Schatzkiste, wenn er mit lauter Fundstücken aus der Natur gefüllt wird.

Die Vorbereitung hierfür ist einfach: das bzw. die Kind/er bekommen einen Eierkarton, der zuvor mit der Naturbingo Vorlage beklebt wird. Nun werden die Dinge, die auf dem Eierkarton abgebildet sind wie zum Beispiel Blätter, Steine, Zapfen oder Moos gesammelt.

  • Blumentattoos

Blumenkränze, Blumenketten und Ringe kennen viele! Noch einfacher und schön sind Blumentatoos! Dazu braucht ihr nur etwas Vaseline. Man trägt ein bisschen Vaseline dünn auf die Haut auf – je nach dem wo ihr wollt: Arme, Beine usw.- und „klebt“ darauf einzelne Blüten oder kleine Blätter. Besonders gut eignen sich Ringelblumen. 

Tipps, wenn kein Wald oder keine Wiese in der Nähe sind…

 

  • Eine Schatzsuche veranstalten mit Hinweisen wie diesen z.B. „Wie viele Treppen führen von der untersten Treppenstufe in die Wohnung? Zählt sie und lauft dann genau die Hälfte der Stufen hoch. Dort findet ihr den nächsten Hinweis.“ „Schaut aus dem Fenster im Kinderzimmer. Wie heißt der Baum, den ihr von dort aus sehen könnt?“ Dort versteckt sich der nächste Tipp. „Wann wurde die Kirche erbaut? Sucht um die Kirche herum nach der Antwort.“ usw. Zugegeben eine Schatzsuche ist viel Arbeit, aber ein ganz besonderer Spaß.
  • Fangen z.B. Katz und Maus und Verstecken spielen, Ballspiele im Hof, auf einem kleinen Platz oder im Garten.

 

  • Riesenseifenblasen: sind auch einfach selbst gemacht. Dazu braucht man zwei Rundhölzer und eine kurze sowie eine lange, dicke und saugfähige Schnur. Die Schnüre werden einfach zwischen den Rundhölzern gespannt. Dann eine große Schüssel mit Spülmittellauge vorbereiten, die Schnüre eintauchen und los geht’s.

 

  • Spiele mit Steinen
    Viele Kinder sammle für ihr Leben gern Steine. Wo sie auch hinkommen, stecken sie welche ein. Damit können Kinder selbst Spiele erfinden oder zum Beispiel dieses ausprobieren:
    Von einer Wurflinie aus wirft der erste Spieler einen Stein beliebig weit- runde Steine eignen sich besonders gut oder auch Murmeln. Der zweite Spieler versucht, mit seinem Stein anzudotzen, das heißt den Stein des ersten Spielers zu treffen. Gelingt ihm das, kassiert er beide Steine bzw. Murmeln und macht nun den ersten Wurf in der zweiten Runde. Wahrscheinlicher ist aber, dass er verfehlt.                                                                                    Dann holt sich der erste Spieler seinen Stein zurück und versucht nun seinerseits, von der Wurflinie aus den liegengebliebenen Stein zu treffen. Hier findest du noch mehr Spielideen mit Steinen. Wenn Mitspieler fehlen, dann ist diese Geschicktlichkeitsübung lustig: Zwölf + Eins. Noch mehr Spielte mit Murmeln sind hier

 

 



EIN ARTIKEL VON
  • Marie-Thérèse Schmiedleitner

    Ich bin Pädagogin und seit Jahren in der Kinderbetreuung tätig. Darüber hinaus biete ich systemische Familienberatung für Babys, Kleinkinder und Elternworkshops an. Ich lese leidenschaftlich gerne Blogs und bin selbst begeisterte Bloggerin.


meinefamilie.at ✰