Maria Lang

Maria Lang "Mein Tagebuch"

faschingspiel - meinefamilie.at
8. Februar 2018

„Was bin ich?“ – ein unterhaltsames Spiel im Fasching


Verkleiden gehört zu einer der Lieblingsbeschäftigungen unserer Kinder – nicht nur im Fasching. Manchmal laufen sie einfach so einen Tag lang als irgendwas herum und gehen ganz auf in der Rolle.

Aus Altem Neues kreieren

Ich finde Rollenspiele sehr wertvoll. Mal in ein anderes Kostüm zu schlüpfen ermöglicht den Kindern den Zugang zu neuen Perspektiven. Oder aber den Eltern….. 😉 Über die Jahre habe ich zwei Kisten voller Verkleidungsgegenstände gesammelt – Hüte, Tücher, Kostüme, Piratensäbel, Wikingerhelme, Tüllröckchen,… alles was man sich nur vorstellen kann. So manches, was für den Flohmarkt gedacht war, ist in diesen Kisten gelandet.

Was bin ich?

Heuer ist die große Frage aufgetaucht, was Sara zum Jungscharfasching anziehen soll. Sie möchte ein neues Kostüm kaufen. Ich bin aber der Meinung, dass wir genug Material haben, um selbst etwas ganz Neues zu kreieren. Ich schicke sie und Gregor los, um bunt durcheinander verschiedene Verkleidungen anzuziehen. Die Modeschau beginnt und ein neues Spiel ist erfunden: „Was bin ich?“

Bunte Kombinationen

Sara steht als Pandabär vor mir, über den sie ihren Lieblingsbikini gestreift hat. Ein Bade-Pandabär? „Jaaaa!“, ruft sie begeistert, um kurz darauf als modischer Tanz-Tiger wiederzukommen. Gregor wählt ganz andere Utensilien. Ein Marienkäfer mit Feuerwehrhelm zum Beispiel und ein Schmetterlings-Schlumpf. Oder Schlumpf-Schmetterling. Das mit der Namensgebung ist etwas knifflig. Ich amüsiere mich köstlich, die Kinder haben Spaß und wir entdecken verschiedenste Gegenstände, die schon jahrelang nicht mehr gebraucht wurden. Die Kinder sind eifrig dabei. Sie finden immer und immer wieder neue Kombinationen. Ich glaube, das könnte stundenlang so weitergehen.

Weiter gedacht

Irgendwann muss ich das bunte Treiben leider beenden, da es Abendessen gibt. Verkleiden macht hungrig, und so sind die Kinder nach kurzem Murren einverstanden, etwas zu essen. Ganz wollen sie die lustige Stimmung aber nicht beenden und so beschließen sie, lustige Was-Bin-Ich-Brote zu kreieren. Wieder soll ich raten, was jedes Gesicht darstellt. Ein Käsebär oder Salat-Clown oder ein buntes Auto? Schnell räume ich alles Verwertbare vom Kühlschrank auf den Tisch und die beiden basteln drauflos. Die bunten Brote schmecken besonders lecker!

Viel Spaß beim Nachmachen!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at