11. Juni 2021

Xaver Wuschelkovsky: Ein neuer Kinderheld saust durchs Wohnzimmer


Der charmante Wuschelkopf Xaver versorgt uns seit Neuem mit lustigen Hörspielen. Mit viel Liebe gemacht regen die Geschichten die eigene Phantasie an und geben Anlass für gute Gespräche in der Familie.

„Frisch, fröhlich, frei wie der Wind kennt ihn bald jedes Kind, nie gebürstet, nie gekämmt….“ pfeift seit vielen Wochen ein neuer Held in unserem Wohnzimmer. Mein vierjähriger Sohn kann nicht genug bekommen von Xaver Wuschelkovsky, einem liebenswerten, chaotischen und sehr kreativen Überlebenskünstler. Der Wuschelkopf lebt in einem Baumhaus inklusive Looping-Rutsche. Mit seinen drei Freunden, Gustl, Sibelius und Silvi erforscht er sein Umfeld und macht dabei liebend gern mal „Dummsinn“. Alle Geschichten haben entweder direkt christliche Inhalte oder christliche Werte indirekt mit eingepackt. Auch als Erwachsener mag ich in die Erzählungen eintauchen und mich von den Aussagen anregen lassen. In der Geschichte „Dem Osterhasen auf der Spur“ fand ich eine der besten, klarsten und einfachsten Erklärungen zu der Bedeutung von Ostern. Das war ein guter Grund, um mich mit den Schwestern und Autorinnen von Xaver Wuschelkovsky Magdalena Kubelka und Franziska Schober online zu treffen und so mehr über ihre Geschichte zu erfahren. 

Von der Puppe inspiriert

Ursprünglich war Xaver eine große Handpuppe, die Franziska im Religionsunterricht zum Spielen und Erzählen verwendete. „Ich nannte sie Xaver, weil ich immer einen Xaver wollte, mein Mann von dem Namen aber nicht überzeugt war. Und `Wuschelkovsky` hieß er, weil er so eine wilde Matte hatte“, erinnert sich Franziska. Auch in der örtlichen Kinderkirche kam die Puppe zum Einsatz. Beim Einpacken eines „Xaver-Kalenders“ als Weihnachtsgeschenk entstand die Idee, aus der Figur ein Hörspiel für Kinder zu machen – am besten gleich eine Weihnachtsgeschichte. Magdalena hatte im Geschichten-Erfinden viel Übung, da sie ihren eigenen Kindern liebend gern irgendwelche Geschichten zum Einschlafen erzählte.

Also war sie sofort bereit, die Weihnachtsgeschichte zu schreiben. Innerhalb eines halben Tages war die erste Xaver-Geschichte auf ein Handy-Notizenprogramm getippt und fünf Tage später sprach sie Franziska schon auf das Tonband. Seitdem wurden die beiden Schwestern immer wieder neu inspiriert und die Hörspiele dabei immer professioneller.

Xavers Phantasiewelt entsteht

Magdalena ließ Xaver schon eine Frühlingsbeschleunigungsmaschine bauen, mit Sibelius über die Entstehung der Dinosaurier philosophieren oder alle Figuren gemeinsam bei einem Waldfest tanzen. Franziska ist das Stimmtalent und spricht mindestens fünf verschiedene Rollen, wobei Xaver auch mal besonders enthusiastisch quietschen darf. Mittlerweile wird schon die 17. Folge produziert und Xavers Reich ist um einiges gewachsen.

Die Geschichten sind nun länger und auch soundtechnisch anspruchsvoller. „Das Projekt ist fast schon ein kleiner Familienbetrieb und anders würde es auch nicht gehen. Die Stunden, die jeder rein steckt und die nötig sind, können wir nämlich im Moment noch nicht finanzieren“, erklärt Magdalena. Ihr Mann ist Toningenieur und macht mit Franziska die Aufzeichnungen. Ganz wichtig ist auch ihre Cousine Victoria, die Xaver und seinen Freunden ein Gesicht gibt: Sie zeichnet die Geschichtenwelt sowie das Rätselheft und die vielen Ausmalbilder, die man auch auf der Homepage downloaden kann. 

Wertvoll und geliebt

Neben dem Humor gibt es bei Xavers Erlebnissen immer einen sinnvollen Kern zu entdecken. Dabei möchte Magdalena das Wissen so einfach und klar vermitteln, dass Kinder es verstehen. So hilft es, sich mit Franziska abzustimmen, die Religionspädagogik studiert hat. Jedoch sollen die Aussagen nicht theologisch verkompliziert werden. „Ich möchte ihnen, gemeinsam mit meiner Schwester, durch die Geschichten vermitteln, dass sie wertvoll und geliebt sind. Wenn neben dem schlichten Genießen der Geschichten auch noch etwas über die verpackten Werte in ihre Herzen dringt, dann hat unser Projekt sein Ziel erreicht“, schreibt Franziska auf der Xavers Homepage.

„Wann kommt wieder Post von Xaver?“

Alle Geschichten findet man auf der Homepage www.xaver-wuschelkovsky.at. Zum Kennenlernen sind die ersten Hörspiele kostenlos verfügbar. Am besten gefällt meinen Kindern das Abo, denn da erhalten sie selber einen persönlichen Brief. Kommt ein neues Hörspiel heraus, schickt Xaver eine Sammelkarte mit dem Code zum Download und dem passenden Ausmalbild per Post. Dann ist ein Nachmittag bei uns zuhause mit Malen, Hören und Phantasieren gefüllt. 

Xaver Wuschelkovsky als Botschafter

Neben den Kinderhörspielen arbeitet das Team hinter Xaver auch gerne mit Unternehmen und Institutionen zusammen, die den Kindern eine Botschaft vermitteln möchten, hinter der Xavers Team ebenfalls steht. Mit diesen Partnern werden eine oder mehrere maßgeschneiderte Geschichten produziert. Genaueres dazu auf https://xaver-wuschelkovsky.at/xaver-als-botschafter/

Zukunftsträume

Neben den Abos und Kooperationen haben die beiden Schwestern noch viele weitere Ideen, die sie mit Xaver Wuschelkovsky gerne verwirklichen würden. Franziska legt los: „Magdalena zieht mich immer auf, dass ich von einem ganzen Kinofilm träume! Oder von Xaver als Tonie-Figur! Aber als nächstes wäre es eine Riesenfreude, wenn wir einen Verlag finden, der unsere Geschichten als Bilderbuchreihe bringt. Es wäre schön, wenn die Kinder ein Buch in der Hand hätten, darin blättern könnten und ihnen die Mamas vorlesen.“ 

Was würde nun Xaver dazu sagen, wenn man ihm über seine Vorstellung auf meinefamilie.at erzählen würde? „Na der würde voll ausflippen“ schmunzelt Franziska. „Denn sein größter Wunsch ist es, weltberühmt zu werden!“

Für diesen Weg wünsche ich alles Gute und Gottes Segen! 



EIN ARTIKEL VON
  • Claudia Nemecek

    Ich wohne mit meinem Mann und meinen zwei kleinen Kindern in einer ruhigen Reihenhaussiedlung im Mostviertel. Wie zwei glückliche Freilandhühner lieben es mein Sohn und meine Tochter die Natur zu erkunden und da bin ich gerne mit dabei. Als ausgebildete Sozialarbeiterin und junge Mama weiß ich, welche Anstrengungen das Leben mit sich bringen kann.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

MeineFamilie.at