23. April 2015

Brettspieltipp: Kayanak – Angeln, Eis & Abenteuer


Eisbären sitzen in der Arktis beim Eisfischen, hacken das Eis auf und angeln Fische – beim Spiel „Kayanak“ sind die Spieler die Eisbären. Da ist der Spaß garantiert!

Die Kälte der Arktis macht den Eisbären nichts aus. Sie sitzen auf Eisschollen beim Eisfischen, doch dazu muss erst das Eis an den richtigen Stellen aufgehackt werden – und im besten Fall angeln sie jene Fische, die viele Punkte bringen… Beim Spiel Kayanak sind die Spieler die Eisbären. Kinder ab 4 Jahren – bzw. in der Variante für Fortgeschrittene ab 6 Jahren – kommen also nicht nur beim Würfeln, sondern auch beim Angeln und Eis-Hacken ordentlich zum Zug!

Spieleschachtel als Eisscholle

Die Spielschachtel verwandelt sich schnell zur Eisscholle, kleine magnetische Stahlkugeln werden zu Fischen. Zwischen den Spielplänen wird ein Blatt Papier eingelegt, das während des Spiels aufgehackt wird, denn: Jeder Mitspieler kann mit seinem multifunktionalen Angelstab einerseits Löcher hacken und andererseits mit Magneten angeln. Allerdings gibt der Würfel vor, welche Aktion man gerade ausführen darf… Da ist Spannung garantiert!

Kayanak im Test: beliebig erweiterbar, liebevoll aufbereitet

Maria Demblin hat das Spiel „Kayanak“ mit ihren zwei Töchtern Leonie (5 Jahre) und Isabelle (4 Jahre) für uns getestet. Ihr Fazit: „Das „Eis hacken“ ist sehr nett, sowohl das Geräusch als auch das Gefühl machen Spaß. Ein kleiner Wermutstropfen sind die magnetischen Stahlkugeln, die leicht verloren gehen können und von jüngeren Kindern verschluckt werden können. Das Spiel ist zwar ab 4 Jahren, aber es gibt mit Sicherheit auch Kinder in diesem Alter, die die Kugeln in den Mund stecken und unabsichtlich verschlucken – eine ausdrückliche Warnung auf dem Spiel wäre sinnvoll. Das Spiel ist sehr einfach, dadurch sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, man kann auch selbst neue Spielregeln dazu erfinden und das Spiel beliebig erweitern. „Kayanak“ ist sehr liebevoll aufbereitet und lädt sofort zum Spielen ein.“

Passend dazu: Brettspieltipp „Zauberer Malefix“

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Lucia Steindl

    Bevor ich journalistisch tätig wurde, machte ich die Ausbildung zur Kindergarten- und Hortpädagogin, leitete verschiedene Kindergruppen und arbeitete als Medienpädagogin. Nach Abschluss meines Journalismus-Studiums unterstütze ich nun mit Freude die Redaktion von meinefamilie.at.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at