17. Januar 2017

Schuleinschreibung für das kommende Schuljahr

Schuleinschreibung - meinefamilie.at

In einigen Bundesländern findet jetzt im Jänner die Einschreibung für die Volksschule statt. Seit 1. September 2016 gibt es dafür Änderungen.

Im Burgenland, Niederösterreich, Wien und der Steiermark werden Kinder, die im September 2017 ihr erstes Jahr in der Volksschule antreten, im Jänner eingeschrieben. Das mit 1. September 2016 in Kraft getretene Schulrechtsänderungspaket bringt für die Schuleinschreibung Neuerungen:

Persönliche Schuleinschreibung mit dem Kind

Das Kind muss bei der Schuleinschreibung persönlich dabei sein. So kann geklärt werden: Ist das Kind reif für die Schule? Braucht es Unterstützung von einem Schulpsychologen oder Betreuungslehrer?

Informationen aus dem Kindergarten weitergeben

Die Erfahrungen, die das Kind in der ersten Bildungseinrichtung Kindergarten gesammelt hat, soll es nicht nur selbst mitnehmen, auch die Volksschullehrerin soll davon erfahren. Informationen über die Entwicklung des Kindes werden von der Kindergartenpädagogin an die Volksschule übermittelt: Sprachstandstests oder Entwicklungsportfolios bringen die Eltern zur Schuleinschreibung mit.

Außerdem sind persönliche Dokumente wie Geburtsurkunde, Meldezettel und Staatsbürgerschaftsnachweis, um ein schulpflichtiges Kind in der Volksschule einzutragen.

Ablauf der Schuleinschreibung

Die Schuleinschreibung kann auch in zwei oder mehreren Phasen erfolgen. Die administrative Aufnahme kann z.B. bereits im Wintersemester durchgeführt werden, die pädagogische Einschreibung aber erst zu einem späteren Zeitpunkt, um möglichst aktuelle Daten aus dem Kindergarten zur weiteren Planung nutzen zu können.

Je nach Bundesland können darüber hinaus noch andere Dokumente erforderlich sein. Informationen darüber bekommst du direkt bei der Schule.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at