26. Mai 2015

Kindersitztest: Diese Modelle sind sicher


Für den aktuellen Kindersitztest hat der ÖAMTC 17 Modelle nach den Kriterien Sicherheit, Bedienung und Schadstoffe überprüft. Drei Modelle sind durchgefallen.

Für den aktuellen Kindersitztest hat der ÖAMTC 17 Modelle nach den Kriterien Sicherheit, Bedienung und Schadstoffe überprüft. „Insgesamt sind die Ergebnisse zufriedenstellend“, sagt ÖMTC-Techniker Steffan Kerbl, kein Produkt schaffte aber die Auszeichnung „sehr gut“. Immerhin wurden beim Test elf von 17 Kindersitzen mit „gut“ bewertet, drei Modelle sind durchgefallen.

Kindersitztest: Kriterium Sicherheit

„Cybex Cloud Q“ gilt nach dem Kindersitztest als das sicherste Modell, die Babyschale kann mit dem Fahrzeuggurt als auch über Isofix-Basis befestigt werden. Das Modell „Hauck Varioguard“ hingegen wurde punkto Sicherheit am schlechtesten bewertet. „Beim simulierten Frontalaufprall löste sich der Sitz von der Basis, wenn er mit dem Fahrzeuggurt montiert war“, erklärt Kerbl. Dieses Problem trat nicht auf, wenn der Sitz mit Isofix befestigt war. Zudem könnten die Hosenträgergurte nicht ausreichend verstellt werden, um Neugeborene sicher anschnallen zu können. Die anderen Modelle gelten im Kindersitztest die Sicherheit betreffend als „befriedigend“ bis „gut“.

Kindersitztest: Kriterium Ergonomie & Bedienung

Nur „genügend“ ist das Modell „Safety 1st Baladin“, was die Handhabung und Ergonomie betrifft. Dieser Kindersitz brauche einerseits viel Platz im Auto und weise andererseits erhöhte Gefahr der Fehlbedienung auf, wird Techniker Kerbl vom ÖAMTC zitiert.

Kindersitztest: Schadstoffprüfung

Jene Teile der Kindersitze, die das Kind berührt, wurden auf Weichmacher, Schwermetalle, Flammschutzmitteln und Ähnliches überprüft. Der Kindersitz „Simple Parenting Doona“ enthält größere Schadstoffmengen in Bezügen und Gurten, zeigt das Testergebnis „nicht genügend“. Auch das Modell „Hauck Varioguard“ wird in diesem Kriterium nur als „genügend“ bewertet. Keine oder geringe Spuren von Schadstoffen enthalten die Kindersitze „Bébé Komfort Axissfix“, „Chicco Oasis 1 Isofix“, „Britax Römer King II ATS“, „Chicco Gro-Up 123“, „Britax Römer Kidfix SL SICT“ und „Joie Trillo LX“.

Kindersitztest - meinefamilie.at
© ÖAMTC Kindersitztest 2015 – www.oeamtc.at

Tipps für den Kindersitz-Kauf

Für den Kauf des Kindersitzes rät Steffan Kerbl, unbedingt das Kind und den eigenen Pkw mitzunehmen, um die Modelle auszuprobieren. Der richtige Einbau sei entscheidend, um das Kind bei einem Unfall zu schützen; der Kindersitz müsse stabil eingebaut, die Gurte straff gezogen sein.

Der aktuelle Test: Ergebnisse des Kindersitztests vom Herbst 2015


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at