19. September 2019

5 Tipps für den Kinderflohmarkt-Besuch

Kinderflohmarkt - meinefamilie.at

Wie der Besuch des Kinderflohmarktes zum positiven Erlebnis wird und das Wichtigste gekauft ist, nicht 100 Dinge mehr. Tipps einer geübten Flohmarkt-Käuferin und -Verkäuferin.

Wenn der Sommer langsam dem Ende zugeht und das Sonnenlicht wieder zu seinem goldenen magischen Glanz findet, dann beginnt meine Lieblingszeit: die Kinderkleidermarkt-Zeit! Ich kann von mir sagen, dass ich ein Profi bin in der Kinderkleidermarkt- und Flohmarkt-Welt bin. Sowohl als Käuferin als auch als Verkäuferin, ich kenne beide Seiten und stehe euch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wer kennt es nicht, am Ende vom Geld ist noch sehr viel Monat übrig und die lieben Kinder wollen doch gut für Schule und Kindergarten eingekleidet werden (Matschhose, Gummistiefel und am besten noch mit Motiven von den Kinderhelden wie Elsa, Peppa Wutz, Paw Patrol und und und). Was bietet sich da besser an als ein Ausflug zum Kinderkleidermarkt?

Dazu muss man ein paar Dinge beachten, damit der Einkauf so stressfrei wie möglich wird.

Tipp 1: Ohne Kinder zum Kinderflohmarkt

Lasst eure Kinder ruhig beim Papa oder Oma und Opa, man kommt sonst nicht weiter, weil der liebe Nachwuchs überall ganz tolle Dinge findet, die unbedingt und jetzt sofort gekauft werden müssen.

Tipp 2: Mit leerem Auto zum Flohmarkt

Vorher das Auto leerräumen, man weiß nie, was alles mitkommt.

Tipp 3: Bargeld nicht vergessen

Nehmt nur so viel Geld mit, wie ihr ausgeben wollt. Vielleicht ein bisschen mehr, denn es gibt nichts Schlimmeres, als dann auch noch zu einem Bankomaten rennen zu müssen.

Tipp 4: Wissen, was gebraucht wird

Schreibt euch im Vorfeld eine Liste mit den Dingen, ihr braucht. Ihr kommt sonst zwar mit 100 Sachen wieder raus, aber das, was gebraucht wird, ist meistens nicht dabei.

Tipp 5: Zu früh statt zu spät

Seid am besten 15 Minuten früher da! Außer ihr habt ganz viel Zeit und steht gerne in der Schlange an.

In den nächsten Monaten werde ich auf einigen dieser Märkte unterwegs sein, vielleicht trifft man sich sogar, denn es gibt nichts Besseres, als mit anderen shoppen zu gehen und dann das eine oder andere Schnäppchen zu machen.



EIN ARTIKEL VON
  • Caroline Avendano

    Ich bin 27 Jahre alt, verheiratet und habe drei Töchter: Saphira (Autistin, fast 4 Jahre alt), Melissa Katherina (8 Monate) und Bauchzwerg Esmeralda Maria kommt im November. Ich bin diplomierte Fachsozialbetreuerin mit Schwerpunkt Behindertenarbeit. Wenn ich nicht in Karenz bin, arbeite ich bei der Lebenshilfe Salzburg. Lesen war schon immer meine große Leidenschaft, und darum bin ich auch dann aufs Schreiben gekommen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at