13. Mai 2015

Tipp der Woche: Die Liliputbahn im Wiener Prater


Eine tolle Attraktion im Wiener Prater: die Liliputbahn. Eine Rundfahrt macht nicht nur den Kindern Spaß. Besonders großartig sind die Dampflokomotiven.

Spaß mit der Liliputbahn

Falls einen nach einem langen Spaziergang im Prater die Füße nicht mehr tragen können, gibt es eine herrliche Möglichkeit, den Prater trotzdem weiter zu erkunden. Meistens hört man sie noch bevor man sie sieht – die Liliputbahn! Die Augen aller Kinder werden groß und mit offenen Mund schauen sie dieser äußert kleinen, aber sehr beeindruckenden Eisenbahn hinterher, wenn sie keuchend und dampfend mit einem Getöse an ihnen vorbeizieht.

Von Mitte März bis Mitte Oktober fahren im 30 Minuten Takt die Eisenbahnen, von denen jede ein Unikat ist. Besonders großartig sind die alten Dampflokomotiven, die allerdings nur an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zum Einsatz kommen.

Ein- und aussteigen in die Liliputbahn jederzeit möglich

„Bitte alle einsteigen“ heißt es bei der Ausgangsstation „Prater Hauptbahnhof“ und mit Schnaufen und Keuchen beginnt die 20-minütige Fahrt in Richtung „Schweizerhaus-Luftburg“ und weiter zur „Rotunde“. Nach einem kurzen Stopp geht es auch schon weiter, mitten in den Auwald hinein, der an heißen Tagen eine wundervolle Abkühlung bietet. Bei der Station „Stadion“ macht die kleine Eisenbahn eine Runde und fährt mit Zischen und Dampfen den Weg wieder zurück zur Ausgangsstation. Besonders toll finde ich, dass man jederzeit ein- und wieder aussteigen kann, so kann man sich die einzelnen Gebiete rundherum viel besser anschauen und kleine Pausen machen.

Diese 4 Kilometer machen herrlich Spaß und bieten wundervolle Abwechslung zu den sonstigen Spaziergängen. Und nicht nur die Kinder lieben die Liliputbahn, auch für Erwachsene zahlt sich eine Fahrt jedenfalls aus.

Vor der Liliputbahn ein Spaziergang im Prater

Im Wiener Prater fährt natürlich nicht nur die Liliputbahn, er ist auch der ideale Ort für alle, die ausgedehnte Spaziergänge lieben. Auf den 6 Millionen Quadratmetern kann man sich nach Herzenslust austoben. Unzählige Kilometer an Gehwegen, Radwegen, aber auch Reitwegen finden sich hier, ein wahrlich pulsierender Ort voller Leben. Es ist ein wahres El Dorado für Naturfreunde, Sportbegeisterte und Genießer! Und obwohl man nur 3 Kilometer vom Stephansdom entfernt ist, merkt man die Hektik der Innenstadt überhaupt nicht.

Die Schlagader des Praters ist die 4,5 Kilometer lange Hauptallee mir über 1000 Bäumen auf jeder Seite. Ein Traum für alle Naturliebhaber. Aber auch die Sportlichen unter uns kommen auf ihre Kosten. Skatebahnen oder Laufrouten bringen einen in das Stadionbad, ein tolles Freibad mitten im Grünen.

Spaß im Wurstelprater

Neben dem grünen Prater gibt es auch den sogenannten Wurstelprater, eine besondere Attraktion für Jung und Alt. Von nostalgischen Ringelspielen bis zu hochmodernen Hochschaubahnen über Schießbuden und Geisterbahnen zu einem Flugsimulator. Für Adrenalin und Spaß ist reichlich gesorgt und auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Beinahe an jeder Ecke steht ein Würstelstand oder ein Langosverkäufer. Oder wer es ganz klassisch mag, gönnt sich eine Stelze im Schweizerhaus.

Liliputbahn im Prater
Prater 99,
1020 Wien
Telefon: +43 1 726 82 36
E-Mail: info@liliputbahn.com
http://www.liliputbahn.com

Die Liliputbahn verkehrt von Oktober bis März täglich.

Preise:
Rundfahrt für Erwachsene: € 4,-
Rundfahrt für Kinder: € 2,50,-

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Margarethe Jauernik

    Vor vier Jahren bin ich aus dem Mühlviertel nach Wien gezogen und habe in dieser Stadt leben und lieben gelernt. Jetzt bin ich hauptberuflich Mutter einer kleinen Tochter und jeden freien Moment unterwegs, um Neues mit ihr zu entdecken. Nebenbei studiere ich Latein und Psychologie oder gebe mich meiner Leidenschaft fürs Backen und Kochen hin.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at