4. Juli 2015

Römer-Erlebniswelt Carnuntum


Lebensechte Rekonstruktionen antiker Gebäude in Carnuntum, sowie nachgestellte Gladiatorenkämpfe und typisch römische Speisen begeistern Eltern und Kinder

Ein Stück Geschichte – Carnuntum in Niederösterreich

Carnuntum liegt etwa 40 km östlich von Wien, fast schon an der Grenze zur Slowakei zwischen den Gemeindegebieten von Petronell-Carnuntum und Bad Deutsch-Altenburg. Der Ort zählt zu den bedeutendsten und am besten erforschten Ausgrabungsstätten in Österreich und vor allem im letzten Jahrzehnt hat sich diese Gegend zu einer beliebten Erlebniswelt für Familien entwickelt. Lebensechte Rekonstruktionen antiker Gebäude in Carnuntum genauso wie in Bad Deutsch-Alteburg begeistern Eltern und ihre Kinder ebenso wie nachgestellte Gladiatorenkämpfe oder typisch römische Speisen.

Ein Stück Geschichte

Die Geburtsstunde von Carnuntum liegt weit zurück: Mitte des ersten Jahrhunderts nach Christi Geburt errichtete man hier ein Legionslager. Rund um das Legionslager entstand allmählich eine zivile Siedlung, die Lagerstadt. Zur Zeit seiner größten Ausdehnung im dritten Jahrhundert umfasste diese eine Fläche von rund 10 Quadratkilometern, gerade einmal ein Prozent davon sind heute durch Ausgrabungen freigelegt.

Weltweite Bedeutung erlangte Carnuntum durch den Aufenthalt von Kaiser Marc Aurel und Kaiser Septimius Severus, der hier von seinen Soldaten zum Kaiser ausgerufen wurde. Aber erst Mitte des 19. Jahrhunderts rückte die antike Stadt Carnuntum in den Blickpunkt der archäologischen Forschung, da Forscher bei Grabungsprojekten sensationelle Funde entdeckten.

Im Amphitheater Bad Deutsch-Altenburg gibt die Rekonstruktion eines römischen Marschlagers Familien einen Einblick in das berühmte Militärwesen der Römer und zeigt das eher spartanische Leben der Legionäre. Das Museum in Bad Deutsch-Altenburg beherbergt eine beeindruckende Sammlung antiker Fundstücke aus dieser Region. Mit 3.300 Exponaten gilt das Museum als größtes Römermuseum Österreichs.

Wie man Carnuntum erreicht

Da zwischen den Sehenswürdigkeiten in Carnuntum und Bad Deutsch-Altenburg oft lange Gehwege zu bestreiten sind, verkehrt am Wochenende ein Shuttlebus zwischen den einzelnen Stationen. Mit den öffentlichen Verkehrsmittel (Schnellbahn S7 oder Bus) und zu Fuß sind die beiden größten Sehenswürdigkeiten, nämlich das Museum in Bad Deutsch-Altenburg und eine Ausgrabungsstätte in Petronell-Carnuntum, aber gut zu erreichen. Mit längeren Spaziergängen gelangen Familien auch zum Amphitheater oder zum Heidentor.

Einstündige Führungen für das Museum Carnuntum und das Freilichtmuseum Petronell-Carnuntum werden sowohl am Samstag, Sonntag als auch am Feiertag zu mehreren Tageszeiten angeboten.

Archäologischer Park Carnuntum
A-2404 Petronell-Carnuntum
Hauptstraße 1A
Telefon: 02163/3377-0
E-Mail: info@carnuntum.co.at
Webseite: www.carnuntum.co.at

Öffnungszeiten: 21.03. – 15. 11. 2015 täglich von 09:00-17:00

Preise: Erwachsene: €11,- ; Jugendliche (15-18 Jahre): €9,- ; Kinder (11-14 Jahre): €6,- ; Kinder unter 11 Jahre frei

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Natascha Koch

    Neben meinem Publizistik-Studium arbeite ich als Redakteurin für das Familienportal Mamilade. Bei den Ausflügen mit meinem Hund komme ich mit diversen Freizeitaktivitäten in Berührung, die ich anschließend veröffentliche. Lesen und Schreiben sind meine großen Leidenschaften, Tier- und Umweltschutz meine wichtigsten Anliegen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at