18. Juni 2015

Das Heeresgeschichtliche Museum


Im Heeresgeschichtliche Museum finden sich in den ausgestellten Sammlungen rund 500 Jahre österreichische und europäischer Geschichte.

Inmitten des prachtvollen Schweizergartens befindet sich eines der schönsten und spannendsten Gebäude Wiens – das Heeresgeschichtliche Museum, das Herzstück des Wiener Arsenals, das älteste Museum Österreichs und einstige Waffen-und Rüstungskammer.

Rund 500 Jahre österreichische und europäischer Geschichte finden sich in den ausgestellten Sammlungen des Haupthauses. Diese permanenten Ausstellungen handeln über:

  • Dreißigjähriger Krieg
  • Die Türkenkriege und die Belagerung von Wien
  • Prinz Eugen
  • Maria Theresia
  • Seemacht Österreich mit einer Nachbildung der „Viribus Unitis“
  • Das Attentat in Sarajevo, das originale Auto sowie die Uniform Franz Ferdinand sind zu sehen
  • Der erste Weltkrieg
  • Republik und Diktatur

Viele weitere hochinteressante Themen und vor allem sehr gut erhaltene Ausstellungsstücke machen einen Besuch im Heeresgeschichtlichen Museum  zu einem perfekten Programm für die gesamte Familie.

Der neue Kinderclub

Am Sonntag gab es am weitläufigen Campus des Museums ein großes Fest. Der Kinderclub wurde feierlich eröffnet. An diesem Tag kam die gesamte Familie auf ihre Kosten. Ponyreiten, Kinderschminken, eine Hüpfburg, Clowns, Bogenschießen oder eine Theatergruppe standen zur Verfügung. Am Ende trat noch der bekannte Komponist für Kinderlieder Bernhard Fibich auf und begeisterte Jung und Alt mit seinen Hits. Durch das Fest wurden die Kinder vom neuen Maskottchen „Eugen“ begleitet, der ab sofort bei jeder Kinderführung oder Kindergeburtstag dabei ist und den Kindern die geschichtlichen Ereignisse auf eine wundervoll magische und spannende Art und Weise näher bringt. Dazu bekommen die Kinder einen speziellen Kindermitgliedspass und Pickerl.

Kindergeburtstag im Heeresgeschichtlichen Museum

Alt bewährt aber immer noch etwas ganz besonderes ist es, seinen Geburtstag im Museum zu feiern. Egal ob Ritter, Matrose oder Musketier, diese Feier wird zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Je nach gewähltem Thema werden am Beginn des Festes Ritterrüstungen, elegante Ballkleider und das Gewand reicher Edelmänner oder Krieger den Kindern zur Verfügung gestellt, mit denen sie auf eine spannende und unvergessliche Zeitreise gehen. Mit dem größten Schiff der K.u.K. Kriegsmarine, der „Viribus Unitis“ stechen sie in See um ferne Länder zu erkunden und ihr Land zu verteidigen. Mit dem Maskottchen Eugen, das überall mit dabei ist, machen sie Abstecher in die Zeit der Türkenkriege und der Belagerung von Wien. Und sie besuchen die abgestellten Panzer, Fahrzeuge und Flugzeuge, die rund um das Museum stehen. Am Schluss dieser knapp drei stündigen Führung, mit einer kleiner Jause dazwischen die vom Museum zur Verfügung gestellt wird, erhalten alle tapferen Mitstreiter und Verfechter eine Überraschung.

Diese Feier eignet sich am Besten für Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren.

Weitere Angebote für Familien und Schulklassen

Ein paar Mal im Jahr veranstaltet das Museum spezielle Kinderveranstaltungen wie zu Halloween, an Weihnachten oder Ostern. Es gibt einen Pferdetag oder einen Rittertag. Einen Mittelaltermarkt, ein Ferienspiel oder einen mittelalterlichen Adventmarkt stehen ebenfalls im Kalender des Museums.

Für Schulklassen bietet das Heeresgeschichtliche Museum extra Führungen und Workshops an, die an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche angepasst werden.

Heeresgeschichtliche Museum Wien
Arsenal, Objekt 1
Ghegastraße
A-1030 Wien
Tel: +43 (1) 79561-0
E-Mail: contact@hgm.at
Webseite: http://www.hgm.at

Öffnungszeiten:
Täglich von 9 bis 17 Uhr
Außer: 01. Jänner / 01. Mai / 25./31. Dezember

Preise
Normalpreis: € 6,00
Ermäßigter Eintritt: € 4,00
Personen bis zum vollendetem 19. Lebensjahr: frei!
Am ersten Sonntag im Monat ist Familiensonntag, an diesem Tag ist das Museumsbesuch frei!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Margarethe Jauernik

    Vor vier Jahren bin ich aus dem Mühlviertel nach Wien gezogen und habe in dieser Stadt leben und lieben gelernt. Jetzt bin ich hauptberuflich Mutter einer kleinen Tochter und jeden freien Moment unterwegs, um Neues mit ihr zu entdecken. Nebenbei studiere ich Latein und Psychologie oder gebe mich meiner Leidenschaft fürs Backen und Kochen hin.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at