24. März 2015

Familienurlaub beim Jungfamilientreffen Pöllau


Warum wir nach Pöllau fahren, ist schnell erklärt: Als Familie sind wir gerne mit anderen sympathischen Familien zusammen – und von denen gibt es beim Jungfamilientreffen Pöllau viele.

Unser Fixpunkt im Sommer: Das Jungfamilientreffen Pöllau

Nach viel Grübeln, Recherchen im Internet und Diskussionen steht unsere Urlaubsplanung für dieses Jahr. Gar nicht überlegen mussten wir, ob wir auch heuer wieder zum Jungfamilientreffen Pöllau in die Steiermark fahren werden. Das war nämlich von Anfang klar. Dort sind wir dabei, seit wir definitionsgemäß eine „junge Familie“ sind, also seit unser heute Dreieinhalbjähriger auf der Welt ist. Vergangenes Jahr waren wir dann samt Sohn und Tochter schon zu viert in Pöllau.

Das gibt’s beim Jungfamilientreffen Pöllau

Das Jungfamilientreffen in Pöllau, einem malerischen Örtchen in der Oststeiermark, findet heuer vom 21. bis 26. Juli das 13. Mal statt. Eingeladen sind „junge Familien“, also verheiratete Paare mit (kleinen) Kindern, und dieser Einladung folgen mittlerweile 150 Familien mit mehr als 400 Kindern. Es geht also rund in diesen Tagen! Für die Erwachsenen gibt es spannende Vorträge zu Glaubens-, Ehe- und Familienthemen, Austauschgruppen, Diskussionsrunden und nette Buschenschankabende bei steirischem Wein und Verhackertbrot. Wir Ehepaare haben endlich mal wieder Zeit, miteinander über Freud und Leid in der Ehe, in der Familie, im Alltag mit dem Partner und der Partnerin zu reden oder uns beim Spazierengehen Hand in Hand die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. Die Kinder sind gut betreut beim Kinderprogramm. Dort wird – getrennt nach Altersgruppen – gespielt, gemalt, gesportelt.

Echt familienfreundlich!

Ich bin jedes Mal fasziniert, wie liebevoll die Veranstalter das Treffen vorbereiten. Familienfreundlichkeit wird ganz groß geschrieben, und es wird viel Wert darauf gelegt, dass die Familien alles haben, was sie brauchen. Da gibt es einen abgetrennten Still- und Wickelbereich mit Kühlschrank, Mikrowelle, gemütlicher Couch, bereitgelegten Windeln für den Notfall. Einen trockenen und sauberen Krabbelbereich für die Kleinsten im Veranstaltungszelt. Gutes Essen, das den Kindern schmeckt. Viele Spielgeräte, die die Kinder auf der großen Wiese benutzen können. Kindgerechte Gebetszeiten (mit Biene Maja und Willi) mit tollen Mitmach-Bewegungsliedern. An einem Nachmittag wird ein großer Jahrmarkt veranstaltet mit Hüpfburg, Ponyreiten, Kasperltheater und allerlei anderen Spielen. Beim Kinderprogramm sind die Kinder gut aufgehoben und sollte sich ein Kind mal nicht wohlfühlen, werden die Eltern sofort per Handy verständigt.

Jungfamilientreffen Pöllau konkret

Beim Jungfamilientreffen Pöllau herrscht so etwas wie Ferienlagerstimmung: Die meisten Programmpunkte finden im großen Veranstaltungszelt auf der riesigen Schlossplatzwiese statt. Das Essen bringen die Wirte des Ortes auf die Wiese, jede Familie hat ihren Platz im Essenzelt oder in der überdachten Pergola. Viele Familien haben sich ihre Unterkunft in einer der Pensionen in Pöllau und Umgebung gesucht, für die kostengünstigere Variante bekommt man als Familie ein Klassenzimmer in einer der Schulen des Ortes und schlägt dort sein Lager auf.

Eine durch und durch gute Zeit

Warum wir nach Pöllau fahren, ist schnell erklärt: Als Familie sind wir gerne mit anderen sympathischen Familien zusammen – und von denen gibt es beim Jungfamilientreffen Pöllau viele. Die anderen katholischen Familien inspirieren uns, unseren Weg mit Gott zu gehen. In Pöllau wird unser Glaube gestärkt, wir tun unserer Ehe etwas Gutes und unsere Kinder sind sowieso begeistert. Wir haben also alle zusammen eine durch und durch gute Zeit, von der wir noch lange im Familienalltag profitieren.

Wir empfehlen auch: Maßgeschneidertes Familienurlaubsangebot „sonnengelb“

Jungfamilientreffen Pöllau
21. – 26.07.2015
Gemeinschaft Immaculata in Kooperation mit ICF

Info und Anmeldung: jungfamilien@aon.at
Informationsfolder
http://www.jungfamilientreffen.at/
Video über das Treffen

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Sandra Lobnig

    Seit ich Kinder habe, ist mein Leben schöner, erfüllter, spannender geworden. Und wahrscheinlich auch anstrengender. Ich bin Theologin und lese und schreibe über Ehe-, Erziehungs- und Glaubensthemen. Mit meinem Ehemann und unseren vier kleinen Kindern lebe ich in Wien.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at