13. Juni 2015

Familienbäder in Wien


Die Familienbäder in Wien bieten kostenlosen Badespaß für Kinder an warmen Sommertagen.

Speziell wenn es wieder extrem heiß wird locken die Freibäder und versprechen eine angenehme Abkühlung. Die Sommerbäder der Stadt Wien sind da bei den Familien sehr begehrt. Doch diese Bäder befinden sich meist in den Außenbezirken der Stadt. Aber auch mitten in der Stadt gibt es für Familien mit Kindern eine kostengünstige Abkühl- und Plantschmöglichkeit: die Familienbäder in Wien.

Hier haben die Kleinen das Sagen. Die Angebote und Bereiche sind speziell für Kinder bis 14 Jahren, die auch freien Eintritt genießen, ausgerichtet. Doch auch der Preis für die Eltern ist mit € 3,- pro Person sehr familienfreundlich.

An warmen Tagen plantschen und toben hier die Kinder vergnügt umher. Da das Wasser nur über eine geringe Wassertiefe verfügt, ist es für kleine Kinder ideal zum Spielen und Pritscheln geeignet. Die kleinen Beachboys und Badenixen rutschen über kindgerechten Wasserrutschen, lassen sich von Fontänen besprühen oder plantschen mit ihren Freunden.

Die Familienbäder in Wien, nach Bezirken geordnet, im Überblick:

02., Augarten/Eingang Karl-Meißl-Straße03., Schweizergarten/Eingang Kleistgasse10., Gudrunstraße/Ecke Absberggasse11., Herderpark/Herderplatz14., Reinlgasse/Ecke Märzstraße16., Hofferplatz18., Währinger Park/Eingang Semperstraße19., Hugo-Wolf-Park/Eingang Dänenstraße21., Stammersdorf/Luckenschwemmgasse/Ecke Josef-Flandorfer-Straße21., Strebersdorf/Roda-Roda-Gasse

Jedes der zehn Familienbäder in Wien bietet unterschiedliche Angebote und Attraktionen. Zwei der Bäder sollen hier kurz vorgestellt werden:

  • Das Familienbad am Hofferplatz

Zum Beispiel wartet das Familienbad am Hofferplatz mit einem 250 m² großen Erlebnisbecken und vielen tollen Attraktionen auf. So gibt es neben Luftstrudelplatten, einer Massagesitzbank, einem Geysir und einer Spielinsel mit Fontänen auch eine Spielgrotte mit Wasserfall zu entdecken.

  • Das Familienbad in Strebersdorf

Hier gibt es drei Edelstahl-Becken mit vielen Attraktionen für die kleinen Badegäste. Denn neben einem 264 m² großen Erlebnisbecken mit Schaukelgrotte, Luftsprudelplatten, Massagesitzen und Whirlliegen gibt es hier auch eine Insel mit einem Kletternetz. Vor allem für die Kleinen sind der Wasserspielgarten mit Wasserspritzpistolen, Röhrenrutschbahn und Wasserfällen sowie das Kinderbecken mit Inkatempel, Hängebrücke und vielem mehr erster Anziehungspunkt. [/fusion_text][fusion_text]

Wer darf ins Familienbad?

Für alle Familienbäder in Wien gilt, dass für Kinder bis 6 Jahren die Begleitung eines Erwachsenen vorgeschrieben ist, während Kinder zwischen 7 und 14 Jahren schon alleine das Familienbad besuchen dürfen. Früher waren die – damals noch als Kinderfreibäder bekannten – Anlagen ausschließlich für Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren an den Wochentagen geöffnet und Erwachsene hatten keinen Zutritt. Heute ist den Erwachsenen der Eintritt (jedoch nur in Begleitung von Kindern) erlaubt.

MA 44 – Städtische Bäder
Hotline: +43 (0)1 60112 (Mo bis Fr von 7.30 bis 15.30 Uhr)
[email protected]
http://www.wien.gv.at/freizeit/baeder

Öffnungszeiten:
– 2. bis 15. Mai: täglich 10 bis 19 Uhr
– 16. Mai bis 31. August: täglich von 10 bis 20 Uhr
– 1. bis 20. September: täglich von 10 bis 19 Uhr

Preise:
– Kinder von Jahrgang 2001 bis 2015: unentgeltlich
– Erwachsene Begleitpersonen: € 3,-
– Begleitpersonen für Horte, Kindergärten, Therapiegruppen: unentgeltlich



EIN ARTIKEL VON
  • Petra Benin

    Als naturverbundene Wienerin bin ich gerne mit meinem Mann und meinen beiden Kindern unterwegs, um neue Ausflugsziele zu erkunden. Seit 2005 schreibe ich als Redakteurin für den Online-Freizeitführer Mamilade familienfreundliche Freizeittipps für Österreich, Deutschland und die Schweiz. Seit 2013 leite ich die Mamilade-Redaktion.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at