15. Oktober 2017

Unsere Taufeinladungen, ein schlichter Blickfang

Unsere Taufeinladungen - meinefamilie.at

Auch ohne großen Bastelkünsten können Taufeinladungen leicht selbstgemacht werden.

In unserer Küche befindet sich eine große Pinnwand, auf der Geburtsanzeigen, Einladungen und Dankeskarten ihren Platz finden. Bei vielen meiner Freundinnen findet sich ein ähnlicher Platz für solche Highlights aus dem Postkasten. Die Karten werden immer gerne begutachtet und regen öfter auch zu einem Gespräch an. Das finde ich sehr nett.

Und so war für mich klar, dass die Einladungen zu den Taufen meiner Kinder nicht wie für meine üblichen Feierlichkeiten per Mail verschickt werden würden. Handmade war angesagt. Und simpel sollte es sein. Ich hatte schließlich ein Baby zu betreuen (das gar nicht so viel Schlaf benötigte wie landläufig behauptet).

Die „Zutaten“ für Taufeinladungen

Doch mit der richtigen Idee war es zum Glück ganz einfach. Hier die wichtigsten Zutaten für schöne Einladungskarten:

Die Basis ist ein schönes, etwas festeres Papier. Ich habe cremefarbenes genommen, da das gleich edler wirkt und uns – da wirklich bei jedem Anlass einsetzbar – schon für viele Feste für Glückwunschkarten, Menükarten und Ähnliches gute Dienste erwiesen hat.

Als Nächstes wird das Wunschformat festgelegt. Wir haben A6 zum Aufklappen gewählt, eine A5-Karte ist aber sicherlich auch schön. Da wir das mit dem handmade nicht ganz so genau nahmen, wurde dann für das Format eine Vorlage am Computer erstellt, nach der wir den Einladungstext druckten.

Welche Infos brauchen die Gäste?

Wichtig sind die Hard Facts: Also was, wann und wo. Wir haben diese bei beiden Kindern etwas unterschiedlich formuliert.

Unsere Taufeinladungen - meinefamilie.at

Da eine Taufe nicht zwangsläufig mit einer heiligen Messe verbunden ist, war uns wichtig, dies bei Benedikt dazu zu schreiben, da seine Feier auf einen Sonntag fiel. Auch die Formulierung „im schönen Freigelände“ war ganz bewusst gewählt und sollte heißen: „Zieht keine hochhackigen Schuhe an!“

Nun zum kreativeren Teil: Gibt es irgendeinen Spruch, eine Bibelstelle, ein Symbol oder ein Bild, der, die oder das bei der Taufe eine zentrale Rolle spielen wird?

Oder das euch als Eltern einfach anspricht oder an etwas Schönes mit eurem Kind erinnert? Liegt nichts auf der Hand, wird man sicher beim Googeln zu dem Thema fündig.

Eine besondere Aussage für unsere Taufeinladungen

Für die Taufe unserer Charlotte bin ich so auf diese besondere Aussage gestoßen, die auf die Vorderseite unserer Einladung kam:

Gott schreibt mit jedem Menschen seine Geschichte. „Du bist geliebt“ heißt das Vorwort jeder Geschichte. (Petrus Ceelen)

Zudem wollte ich unbedingt ein sommerliches Fest. Nach unserer Winterhochzeit war mir nach grüner Wiese und Blumen. Auch das sollte hier zum Ausdruck kommen. Und so kaufte ich 3D-Sticker mit Blumen, die ich neben das Zitat klebte.

Unsere Taufeinladungen - meinefamilie.at

Auf die Rückseite der Karten wünschte sich mein Mann die Fußabdrücke unserer Tochter. Denn das Abnehmen ebendieser war für ihn im Krankenhaus ein ganz besonderes Erlebnis. Der Stempelabdruck wurde fotografiert und ebenfalls auf die Einladung gedruckt.

Da uns noch etwas Farbe fehlte, wollten wir innen ein Foto dazu kleben. Bei der Taufe bringen wir unser Kind in die Kirche. Um das darzustellen, machten wir ein Bild mit dem Kinderwagen auf dem Weg zur Kapelle, in der die Feier stattfinden würde.

Unsere Taufeinladungen - meinefamilie.at

Die Bedeutung des Namens hat Platz in der Taufeinladung

Bei der Taufe unseres Sohnes zwei Jahre später war uns dann seine Namensbedeutung besonders wichtig und so kam diese auf die Rückseite der Einladung:

Be|ne|dikt; lat. bene (gut), dicere (sprechen); der gut Gesprochene, der Gesegnete.

Unsere Taufeinladungen - meinefamilie.at

Passend zu seinem Namen sprach uns auch eine Stelle aus der Bibel an, die bei unseren Taufen auch in Form eines Liedes während der Feier zur Geltung kam:

Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig. Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil. (Num 6, 24-26)

Den Schutz, den wir für unseren Benedikt wahrnahmen und erbeteten, drückten wir zusätzlich mit einem Engel aus. Auch hier half die Recherche und wir fanden eine geeignete kleine Handzeichnung, nachdem uns unsere eigenen Skizzen nicht vollends überzeugten.

Unsere Taufeinladungen: Selbstgebastelt und digital

Da seine Einladung bisher nur schwarz auf creme war, musste wiederum dringend ein Farbakzent gesetzt werden, meinte die – nun noch etwas zu kurz gekommene – Bastlerin in mir. Also klebte ich (mit ganz normalem Klebstoff) je drei Pailletten an das Kleid des Engels.

Schön sind sie geworden, die Einladungen. Wir schauen sie uns gerne an. Selbst erdacht und selbst gestaltet, wenn auch mit großer Unterstützung durch den Computer. Doch so blieben mehr Ressourcen für die Gestaltung der Tischdeko für die Feste. Und die war wirklich handmade!



EIN ARTIKEL VON
  • Agnes Rehor

    Ich bin Kindergarten- und Hortpädagogin und habe Diätologie studiert. Seit 2013 bin ich verheiratet und habe zwei kleine Kinder. Mit meiner Familie wohne ich derzeit in Wien, träume aber vom Haus am Land – am Balkon übe ich fleißig das Gärtnern. Außerdem koche ich mit Begeisterung und liebe - nicht nur in der Küche - unkonventionelle Ideen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at