Maria Lang

Maria Lang "Mein Tagebuch"

Klettern mit den Kindern - meinefamilie.at
23. Oktober 2017

Klettern mit den Kindern – mein wiederentdecktes Hobby


Vor kurzem hab ich ein “altes” Hobby von mir wieder neu entdeckt: das Klettern, und zwar gemeinsam mit den Kindern. Ich war früher sehr viel unterwegs in Klettergärten, am Fels und auch in der Halle. Jede Woche verbrachte ich mehrere Stunden mit dieser spannenden Sportart. Doch mit dem Wachsen unserer Familie auf sechs Mitglieder schwand auch die freie Zeit sowie meine Kondition und ich ließ das Klettern einige Jahre ruhen. Jetzt sind die Kinder mittlerweile in einem Alter, wo sie selbst Interesse am Klettern zeigen. Nicht alle, aber Benni, unser Zwölfjähriger und Gregor, unser Fünfjähriger. Ich freue mich sehr darüber, schließlich hab ich ja noch meine Ausrüstung aufbewahrt!

Ganz in unserer Nähe gibt es eine Mehrzweck-Sporthalle mit einer Kletterwand, die sich wunderbar zum Bouldern (Klettern ohne Seil bis zu einer Höhe von ca. drei Metern), aber auch zum Seilklettern eignet. In der Halle werden verschiedene Kurse angeboten, auch für Kinder.

Mama sichert die Kinder mit dem Seil

Zusätzlich gibt es dreimal die Woche “freies Klettern”, wo jeder einfach probieren kann. Da waren wir zu dritt und es machte wirklich Spaß. Zuerst boulderten wir einfach quer über die Wand, gesichert von einer dicken Matte auf dem Boden. Die Jungs liebten es, ein Stück weit zu klettern und dann hinunterzuspringen. Solange nicht viel los ist, passt das gut, wenn mehr Leute an der Wand aktiv sind, muss man aufpassen.

Nach den ersten Versuchen wollten die beiden in die Höhe. Also sicherte ich sie abwechselnd am Seil und sie wollten gar nicht mehr aufhören. Benni war immer sehr schell oben angelangt und auch Gregor entwickelte einen regelrechten Ehrgeiz, das Mammut, einen Klettergriff ganz oben, zu erreichen.

Es war für mich eine Freude, die beiden Kinder so begeistert zu erleben.

Ich hatte mich innerlich schon darauf eingestellt, dass ich wohl selbst nicht zum Seilklettern kommen würde, da Benni mich noch nicht sichern kann und alle anderen sehr beschäftigt schienen. Doch da kam eine Frau auf mich zu und bot mir an, mich zu sichern! Freudig nahm ich das Angebot an. Während also die Jungs sich im Turnsaal mit Ballspielen vergnügten, meisterte ich einige Routen an der Wand. Ich fühlte mich wieder “wie damals” und es war einfach schön! Ich bin sehr dankbar, eines meiner liebsten Hobbys nun mit meinen Kindern teilen zu können!

Wir empfehlen: Kletterhalle für die ganze Familie

Kletterhalle Marswiese
Neuwaldeggerstraße 57a
1170 Wien
climbonmarswiese.at

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester sozial in Indien tätig. Jetzt unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at