Mirka Huber

Mirka Huber "Mein Tagebuch"

in würde altern - meinefamilie.at
4. November 2018

In Würde altern


Als Kinder lieben wir unsere Geburtstage. Wir freuen uns auf den Tag, der sich nur um uns dreht, genießen alle Geschenke, die wir bekommen. Doch mit dem Alter werden Geburtstage immer weniger gefeiert und bald schon sagt man Sätze wie „ich feiere den 29. Teil zwei, weil ich nicht 30 werden will.“ Ich frage mich wieso? Wann ist der Tag gekommen, an dem wir entschieden haben, ewig jung zu bleiben? Passend zu meinem Geburtstag habe ich entschieden, dagegen zu kämpfen. Ich bin 33 und bin stolz darauf!

„Und? Wie fühlst du dich mit 30?“ fragten mich viele, als ich 30 wurde. „Besser denn je!“ War meine Antwort. Ich stehe mitten im Leben, habe alles, was ich mir je erträumt habe. Die Ängste und Unsicherheiten, die ich mit 20 hatte, sind weg. Ich fühle mich frei und geborgen. Heute, mit 33, bin ich noch zufriedener und glücklicher als vor drei Jahren. Ich würde um nichts auf dieser Welt wieder 20 sein wollen.

Du wirst alt!

Dass man mit 30 schon langsam alt wird, ist in meinen Augen ein völliger Blödsinn. Man ist so alt, wie man sich fühlt. Es klingt total abgedroschen, ich weiß. Aber es ist wahr. Ich kenne viele 20-jährige, die nicht ansatzweise das Leben so genießen, wie manche mit 50. Ich finde es schlimm, dass uns die Gesellschaft schon mit 30 Gesichtscremen gegen Falten verkaufen will. Und überhaupt. Was soll dieser Kampf gegen das „Alt werden“?

„Zu alt“ wird immer jünger

Während die Welt der Mode auf immer jüngere Models zugreift, versucht uns die Kosmetikindustrie einzureden, dass wir ewig wie Mitte 20 aussehen sollen. Size zero, frische Haut ohne Falten, modernste Kleidung. Und am besten gar nicht sagen, wie alt man ist. 35? Niemals! Unter 30. Die Zeit ist stehen geblieben. Ich kann mich erinnern, vor paar Jahren lag die magische Grenze noch bei 40. Aber die ist längst verschoben. Ab jetzt sind wir 29. Alle, die noch cool sein wollen.

in würde altern2 - meinefamilie.at

Nicht mit mir!

Ich versuche dagegen zu kämpfen. Ich trage schon lange keine Teenager-Mode mehr. Ich jammere nicht, weil ich „schon“ 33 bin. Ich sage – ich werde älter und das ist auch gut so. Mir tun die Menschen leid, die es nicht schaffen mit Freude jedes neue Jahr zu begrüßen, sondern jammern, weil sie schon mit 35 so alt sind. Anstatt das Leben zu genießen, weinen sie der Vergangenheit nach. Wieso? Was war damals besser?

Während die meisten mit 20 nicht ahnen, wie sich ihr Leben entwickeln wird, steht man mit 30 schon ganz woanders.

Auch damals gab es schlechte Tage, böse Chefs, anstrengende Arbeit oder mühsame Prüfungen… Das Leben wurde nicht schlechter mit dem Alter. Ganz im Gegenteil. Während die meisten mit 20 nicht ahnen, wie sich ihr Leben entwickeln wird, steht man mit 30 schon ganz woanders. Viele haben halbwegs gute Jobs, manche ein Studium abgeschlossen, geheiratet, Kinder bekommen… Sie wissen schon, was sie vom Leben wollen und mit ein bisschen Entschlossenheit und Glück gehen sie ihrem Ziel nach.

Feiere jede neue Falte!

Jedes Alter bringt tolle Erfahrungen und Erlebnisse mit sich. Mit 20 sind es vielleicht die tollen Partys, spannende neue Leute, die man trifft oder der Partner fürs Leben, in den man sich verliebt. Mit 30 kann es schon die Gründung der Familie sein, oder der Traumjob, den man schon immer wollte. Oder eine Reise um die Welt. Mit 40 sind die Kinder schon größer und man hat plötzlich wieder mehr Zeit für die eigenen Interessen, mehr Energie für die Karriere, oder den Mut für einen Neustart… Mit 50 haben viele schon Enkelkinder, oder schauen ihren erwachsenen Kindern zu, wie diese ihren Lebensweg suchen. Manche haben so wertvolle Erfahrungen hinter sich, dass sie anderen davon berichten können. Und so geht es im Leben immer weiter.

Unsere Entscheidung

Das Leben liegt in unseren Händen. Wir können etwas daraus machen. Hier und jetzt. Ob wir eine Familie gründen, oder eine tolle Karriere starten, oder beides. Ob wir einen Neuanfang wagen, oder in dem alten Leben weiter voranschreiten… Alles ist möglich. Oder wir können in der Ecke sitzen, der Vergangenheit nachweinen und jammern, wie alt wir sind. Unser Leben, unsere Entscheidung. Heute ist mein Geburtstag. Ich freue mich jedes Mal auf diesen Tag. Ich verwöhne mich selber und lasse mich verwöhnen. Ich feiere den Tag, an dem ich zur Welt kam. Und danach? Ich genieße und lebe mein Leben mit Freude. Egal, welche Steine mir in den Weg gelegt werden. Ich bin dankbar für jedes Jahr auf dieser wundervollen Welt. Und begrüße jede weitere Kerze auf meinem Geburtstagskuchen mit Begeisterung. Denn jede neue Falte bedeutet neue Erfahrungen, die das Leben so lebenswert machen.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Mirka Huber

    Ich bin Journalistin und seit 2016 Mama von einem Jungen. Seitdem ist mein Leben erfüllter denn je. Meine kleine Familie ist wie eine Ruheinsel, denn neben Beruf und Familie betreue ich noch eine Pfadfindergruppe. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Lesen, in der Natur, mit Freunden oder Sport.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at