Familie A.

Familie A. "Mein Tagebuch"

Gott kümmert sich - meinefamilie.at
24. Juni 2016

Gott kümmert sich


Telefonat mit den Großeltern: Opa ist wütend, weil irgendwer eine Konzert-CD verschmissen und stattdessen eine Grimms-Märchen-CD in die Hülle gegeben hat. Das können nur die Enkelkinder gewesen sein! Um ihn zu besänftigen, legt uns die Omi nahe, die CD irgendwo nachzubestellen.

Leider nicht lieferbar…

Was aber nicht leicht ist, denn neu ist die CD nicht mehr lieferbar. Doch wir haben Glück: Ein Antiquariat im UK hat das gute Stück zu akzeptablem Preis auf Lager. Wir bestellen und sind guter Dinge, die Versandmeldung kommt – und dann plötzlich die Information: „Wir können leider doch nicht liefern, weil wir bei der Ausgangs-Qualitätskontrolle festgestellt haben, dass die CD nicht mehr abspielbar ist“. Oje… Immerhin, es war kein Vorkasse-Kauf, das Geld war nicht weg, aber die Besänftigung des Opas musste weiter warten.

…und doch wird alles gut

Soll ich anderswo versuchen, die CD zu kriegen? „Nein, warte einmal etwas ab“, meint meine Frau. Und wirklich – beim nächsten Telefonat stellt sich heraus: Hinter der Grimms-Märchen-CD war die Konzert-CD drin, nur hat sie der gute Opa beim ersten Versuch nicht gesehen!

Oft, wenn etwas nicht so läuft, wie wir es uns vorstellen, hat Gott etwas Besseres vor. Darauf dürfen wir vertrauen; das schenkt Gelassenheit. Und wenn wir es wieder einmal erlebt haben, schenkt es uns Vertrauen auf Gott.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Familie A.

    Wir sind Familie A. und leben am Stadtrand von Wien. Verheiratet seit 1993 haben wir bald Kinder bekommen. Und weil das Leben mit Kindern sooo schön ist, haben wir inzwischen sechs davon! Familie ist unsere Berufung, und das Know-How dafür haben wir in Schönstatt gefunden. Sechs Kinder – da erlebt man einiges, da kann man was erzählen! Und weil wir jetzt seit bald zwei Jahren die Nächte (meistens) wieder durchschlafen können, haben wir wieder Kapazitäten frei. So referieren wir auf Familientagungen, schreiben für die Zeitschrift Familie als Berufung und neuerdings für meinefamilie.at – unseren Kindern zuliebe anonym.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at