Maria Lang

Maria Lang "Mein Tagebuch"

Frost und Eis - meinefamilie.at
12. Dezember 2016

Frost und Eis


Immer, wenn die Temperaturen auf Null Grad Celsius oder sogar darunter sinken, wird es für die Kinder draußen richtig spannend. Sehnsüchtig warten sie auf den ersten Schnee, der oft schon Ende Oktober flockig dahertanzt, aber leider nie lange liegen bleibt. Umso begeisterter sind unsere Kinder über jede andere Form von Veränderung, die die Kälte mit sich bringt. Heute zum Beispiel waren die Pflanzen mit Raureif pelzig „behaart“ – richtige Kunstwerke!  Zum ersten Mal bedeckte auch die Pfützen eine dünne Eisschicht. Wie jubelten Gregor und Sara, als sie mir eine rund gefrorene Eisplatte wie eine Trophäe entgegenstreckten, die sie aus einem Sandkübel herausgelöst hatten. „Mama, schau mal, eine Rieseneisscheibe! Da sind sogar Blätter mit eingefroren!“ Neugierig bestaune ich das eisige Kunstwerk.

Eine Eisschicht auf dem Teich

Der kleine Teich im Garten meiner Schwiegereltern wird um diese Jahreszeit besonders interessant. Die dünne Eisschicht lässt ihn fast märchenhaft aussehen. Jeden Tag prüfen die Kinder vorsichtig, ob das Eis dick genug ist, um darauf zu steigen. Momentan ist es natürlich zu warm dazu, doch in manchen Jahren, wenn es einige Tage um die Minus zehn Grad hatte, konnten sie wirklich darauf rutschen. Der Teich ist glücklicherweise nicht tief und so habe ich keine große Sorge deswegen, aber ich ermahne sie bei aller Begeisterung immer wieder, vorsichtig zu sein. Nasse Füße sind schließlich auch nicht angenehm… Und außerdem wäre dann die ganze schöne Eisdecke kaputt. Lieber noch ein wenig warten…

So begnügen sie sich damit, vom Rand kleine Eisstücke abzubrechen.

Innerlich muss ich schmunzeln, denn ich kann mich noch gut daran erinnern, wie eifrig ich selbst immer Eiszapfen und zerbrochene Eisplatten gesammelt habe, um unser Iglu im Garten zu verzieren. Für solche Freuden haben wir hier meist zu wenig Schnee, aber ich freue mich, die Begeisterung über diese einfachen Dinge in den Augen meiner Kinder zu entdecken. Der Winter hat eine Menge Herrliches zu bieten!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at