Maria Lang

Maria Lang "Mein Tagebuch"

Sommerdüfte - meinefamilie.at
13. Juni 2016

Es riecht nach Sommer


Ich liebe diese Jahreszeit, den Spätfrühling oder Vorsommer, wie immer man sie nennen möchte. Einzelne Tage sind schon fast so warm wie im Sommer, und doch ist noch alles frisch und grün. Die Wiesen rund um unser Haus werden zum ersten Mal gemäht und es duftet nach frischem Heu. Gregor hat sich seinen kleinen Sessel in die Hauseinfahrt gestellt und beobachtet den Traktor bei der Arbeit, um alles ganz genau mit seinem Spielzeugtraktor nachzuahmen. Es herrscht Ferienstimmung, auch wenn es bis zu den Ferien noch ein wenig dauert. Es duftet herrlich nach gemähtem Rasen, den Benni heute schön kurz gestutzt hat, um besser Fußball spielen zu können. Die Jungs feuern mit ihren Wasserpistolen durch die  Gegend. Ich habe wohlweislich die Wäsche nicht draußen aufgehängt, um mich nicht unnötig ärgern zu müssen. Sollen sie sich austoben, ich gönne es ihnen.

Laufen mit Holunderduft

Ich tobe mich heute auch aus, allein in der Natur. Bei meiner Laufrunde im Wald finde ich einen üppig blühenden Holunderstrauch pflücke auf dem Rückweg ein paar der weißen Dolden ab. Noch so ein Vorsommer-Duft… Ich frage die Kinder, was ich damit machen soll.

Holunderlimonade, Holundersirup, Holundergelee oder gebackene Holunderblüten. Mir fällt die Wahl schwer, ich mag das alles gern.

Die Kinder wollen Limonade und Sirup. Also schreibe ich noch Rohrzucker und Zitronen auf meine schon randvolle Einkaufsliste. Ab und zu gönne ich uns diese zuckersüße Leckerei.

Als ich vom Einkaufen nach Hause komme, steckt Gregor, sandig wie er ist, seine kleine Nase zur Tür herein. “Es riecht hier nach Erdbeeren!”, ruft er begeistert und mit überzeugter Stimme. Eigentlich wollte ich die Erdbeeren für morgen aufheben, aber jetzt, wo mich Detektiv Gregor erwischt hat, muss ich ihm wohl eine spendieren. Ich beschließe, die Hälfte der geliebten Früchte schon heute zu verteilen. Die Begeisterung ist groß, als alle eine dicke Erdbeere auf ihrem Glas mit Holunderlimonade entdecken.

Ich nehme einen kräftigen Schluck der kühlen Erfrischung und denke: “Also, auch wenn ich viel zu tun habe, so lässt es sich wirklich gut leben!”

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at