Familie A.

Familie A. "Mein Tagebuch"

Einfach mal offline - meinefamilie.at
20. Mai 2016

Einfach mal offline


Unsere Jüngste macht noch ein Mittagsschläfchen und ich habe das Privileg, mich mit ihr hinzulegen. Diese Mittagsrast gibt mir Kraft für den langen Alltag, ich genieße sie sehr.

Da passiert es, dass genau in diesem Moment das Telefon läutet. Ich sprinte wieder runter, die Kleine wacht auf und ist unruhig – das bringt es nicht. So nehme ich das nächste Mal das Telefon mit hinauf.

Ein paar Tage später – sie ist gerade am Einschlafen, da bimmelt das Telefon neben mir. Nicht nur ich, sondern auch meine Kleine schreckt hoch. Und mit so einem Adrenalinschub kann man nur schwer wieder einschlafen. Auch nichts.

Das Telefon lautlos schalten

Schließlich habe ich das Telefon auf lautlos geschaltet. Wenn ich keinen Anruf erwarte, können wir beide entspannt einschlafen – kein Klingeln stört uns. Wenn ich aber z.B. mit einem Kind nach der Schule noch etwas telefonisch besprechen muss, nehme ich das Telefon mit zum Bett und rufe zur ausgemachten Zeit an.

Und wenn ich wieder aufstehe, sehe ich nach, wer angerufen hat und kann zurückrufen. Es tut mir gut, eine gewisse Zeit „offline“ zu sein; die ständige Alarmbereitschaft abzulegen und mich wirklich zu entspannen.

Nächsten Freitag im Tagebuch von Familie A.: „Selber machen!“

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Familie A.

    Wir sind Familie A. und leben am Stadtrand von Wien. Verheiratet seit 1993 haben wir bald Kinder bekommen. Und weil das Leben mit Kindern sooo schön ist, haben wir inzwischen sechs davon! Familie ist unsere Berufung, und das Know-How dafür haben wir in Schönstatt gefunden. Sechs Kinder – da erlebt man einiges, da kann man was erzählen! Und weil wir jetzt seit bald zwei Jahren die Nächte (meistens) wieder durchschlafen können, haben wir wieder Kapazitäten frei. So referieren wir auf Familientagungen, schreiben für die Zeitschrift Familie als Berufung und neuerdings für meinefamilie.at – unseren Kindern zuliebe anonym.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at