Marga&Francis "Mein Tagebuch"

bibelabend mit Kindern - meinefamilie.at
11. Mai 2018

BIBAB – Bibelabend für die ganze Familie


Das unterschiedliche Alter unserer Kinder erweist sich auch beim Bibellesen als Herausforderung: Wenn die Bibel als abendliche Vorleselektüre gewählt wird und wir dafür entweder beim Tisch oder auf dem Teppich zusammen kommen, wird die Geschichte von uns Eltern zwar vorgelesen, aber immer in Begleitung von allen möglichen Geräuschen und Aktivitäten: Während Alfonso immer wieder laut in die Runde gähnt, wandern Hände und Füße von Luis ständig in alle möglichen Richtungen. Während Lourdes immer wieder mal in der Nase bohrt, schaut Xaver gelangweilt ständig auf die Uhr.

Wie das Bibellesen für Kindern interessanter gestalten?

Irgendwann haben sich unsere Blicke als Eltern getroffen und wir dachten dasselbe: „Das bringt so einfach nichts!“Ist es aber wirklich so sinnlos, wie es uns Eltern erscheint? Was können wir tun, dass die Kinder einen Zugang zur Bibel entdecken? „Immer wieder diese alten Geschichten“, jammert Luis. Können wir überhaupt etwas tun, dass „diese alten Geschichten“ heutzutage lebendig werden? Es braucht Veränderung – wir machten uns auf die Suche nach einem neuen Format für unser familiäres Bibellesen:“BIBAB!“ „Was ist das?“ fragen die Kinder gleich neugierig. „Ein Bibelabend von uns allen für uns alle!“, antworten wir – selbst gespannt, ob dieses Unternehmen wohl gelingen wird? In der Vorbereitung auf unseren ersten Bibab begleiten uns zwei wichtige Überlegungen:

  • Es braucht eine Bibel, die alle anspricht

Lourdes – 4 Jahre alt – mag bunte, große Bilder. Alfonso mit 5 Jahren mag keine langen Geschichten. Die zwei ältesten Söhne Luis (7) und Xaver (9) sind die typischen „Was ist was“-Kinder, welche am liebsten Sachbuchreihen über die Dinge der Welt hören. Anhand dieses Gesamteindrucks von unseren Kindern fiel das Auswählen einer passenden Kinderbibel aus dem riesigen Sortiment in den Bücherfachgeschäften nicht schwer. Neben „Meine große Entdecker-Bibel“ fällt unsere Wahl auch auf „Die neue illustrierte Bibel für Kinder“, welche gerade für die älteren zwei Jungs Luis und Xaver interessantes Hintergrundwissen für die Bibelgeschichten liefert.

  • Kinder miteinbeziehen

Bibab als Bibelabend von allen für alle folgt der Entscheidung, die Kinder in ihrer aktuellen Entfaltung ernst zu nehmen und ganz mit einzubeziehen. Bibab kann als Raum genutzt werden, sich selbst auszudrücken und Talente sichtbar zu machen. In diesem Raum gibt es Zeit für jede/n Einzelne/n und der Möglichkeit, sich aktiv einzubringen: So kommentiert Lourdes eifrig die bunten Bilder, während Alfonso alles zählt, was zählbar ist. Luis liest begeistert Absatz für Absatz, auch wenn es noch etwas länger dauert. Xaver nutzt den Bibeltext als eine Art Theater und probiert Stimme und Sprache aus -„kurz und lang, laut und leise, schnell und langsam“.

Veränderung ist manchmal notwendig

Unser offensichtlich für alle langweiliges und deshalb selten stattfindendes Bibellesen verwandelt sich in einen Bibelraum, in dem sich jede/r auf je seine Art und Weise entfalten darf, sich selbst und anderen Zeit dafür gibt und in dieser Entfaltung von Gottes Wort umspannt und zugleich angesprochen wird. Und Alfonso meinte am Ende unseres ersten gemeinsamen Bibabs: „Warum heißt der Bibab nicht Pobab?“

Bibel-Tipps

Bibel_Atkinson - meinefamilie.at

Pattloch Verlag, € 16,95

 

 

 

 

 

 

meine große entdecker-bibel - meinefamilie.at

 

 

 

 

Butzon & Bercker Verlag, € 25,-


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at