Maria Lang

Maria Lang "Mein Tagebuch"

Das tierisch gute Andachtsbuch - meinefamilie.at
20. Juni 2016

Andacht mit Kindern feiern


Fast jeden Morgen beginnt unser Hausunterricht mit einer kurzen Andacht, auf die sich alle Kinder freuen. Immer wieder gestalten wir dieses Familiengebet unterschiedlich, manchmal mit praktischen Ritualen, manchmal mit Geschichten. Momentan lesen wir gemeinsam ein Andachtsbuch, das sowohl die kleinen als auch die großen Kinder begeistert. Es heißt: “Das tierisch gute Familien-Andachtsbuch“, geschrieben von Dandi Daley Mackall. Wir haben es von einer Freundin zu Weihnachten bekommen und lesen seitdem immer wieder gerne darin. Die Andachten haben die richtige Länge, sind humorvoll und interessant, da man viel Wissenswertes über verschiedene Tiere erfährt. Außerdem kommen in jeder Andacht Gedanken zu einem geistlichen Thema sowie ein Bibelvers vor. Im heutigen Text geht es um die Goldene Regel. Der Bibelvers aus Matthäus 7,12 lautet: “So, wie ihr von den Menschen behandelt werden möchtet, so behandelt sie auch. Denn das ist die Botschaft des Gesetzes und der Propheten.”

Lebensnahe Beispiele

Als Beispiel aus dem Tierreich dient ein Wolfsrudel, in dem es eine genaue Rangordnung gibt. “So wie die Alphawölfe das Rudel behandeln, werden sie später von den anderen Wölfen behandelt”, heißt es im Text. Das Prinzip ist ganz einfach, und doch im Alltag oft nicht so leicht umzusetzen. Als kleine Anregung für den Tag schreibt die Autorin:

“Schreibe zehn Dinge auf, von denen du dir wünschst, dass andere das heute zu dir sagen oder für dich tun. Tu dann diese zehn Dinge für andere.”

Nun, zehn Dinge waren uns ein wenig zu viel. Wir haben mal mit drei Dingen angefangen. Das schaffen auch schon die Kleinen. Ich finde diese Anregung sehr wertvoll und hoffe, dass wir diese Haltung in unserem Alltag beibehalten werden!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


    Zum Tagebuch des Autors

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at