19. April 2016

“Mein Neustart als Leihoma”

Leihoma Henökl - meinefamilie.at

Leihoma Andrea Henökl blickt auf ihre Entscheidung vor vier Jahren zurück, beim oberösterreichischen Familienverband Leihoma zu werden. Hier erzählt sie, warum es die richtige Entscheidung war.

Als meine zwei Kinder aus dem Haus waren, vermisste ich schmerzlich die Lebendigkeit, die in unserem Haushalt früher immer herrschte. Enkelkinder waren noch keine in Sicht und ich hatte viel freie Zeit, die ich gerne sinnvoll nutzen wollte. Ich machte mich auf die Suche, um für mich eine neue Aufgabe zu finden. Eines war für mich klar, es sollte etwas mit Kindern zu tun haben.

Außerdem war es mir wichtig, dass ich jemandem helfen kann, indem ich eine junge Familie oder vielleicht eine alleinerziehende Mutter unterstütze.

Aus Liebe zu den Kindern

Ich liebe Kinder, bewundere ihre Ernsthaftigkeit und diese herrliche Fröhlichkeit, das ansteckende Lachen und die erfrischende Ehrlichkeit. Ich war mir sicher, wenn ich Zeit mit Kindern verbringe, kann das mein Leben wieder lebendiger, fröhlicher und erfüllter machen.

Angebot

Du suchst eine Leihoma?

Leihoma: Kinderbetreuung mit Qualität

Als ich im Internet recherchierte, bin ich auf den Omadienst des Katholischen Familienverbandes gestoßen. Eine stundenweise, regelmäßige Betreuung, ein- bis zweimal in der Woche, das hörte sich gut für mich an. Außerdem bekommen Leihomas eine Ausbildung, sind während der Tätigkeit versichert und haben die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Als ich mich unter der angegebenen Telefonnummer meldete, wurde ich vorab informiert und zu einem Gespräch eingeladen.

Von Anfang an hatte ich das Gefühl, hier werde ich gebraucht, hier bin ich an der richtigen Stelle.

Begeisterung von Anfang an

Leihoma Andrea Henökl - meinefamilie.atAls die Koordinatorin des Omadienstes auch gleich eine Familie in der Nähe für mich hatte, war ich gleich Feuer und Flamme. Ich traf mich mit der Familie zum Kennenlernen und möchte behaupten, es war Liebe auf den ersten Blick. Das Vertrauen, das mir von den Eltern und den zwei Kinder von Anfang an entgegengebracht wurde, berührte mich zutiefst.

Das war vor vier Jahren, später sind noch zwei weitere Familien dazu gekommen und ich bin nach wie vor mit großer Freude Leihoma.

Dieser Erfahrungsbericht wurde uns vom oberösterreichischen Omadienst zur Verfügung gestellt.

 

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at