14. Januar 2016

Warum in den Kindergarten?

Warum Kindergarten - meinefamilie.at

Im letzten Jahr vor Schuleintritt ist der halbtägige Kindergartenbesuch in ganz Österreich Pflicht. Die meisten Kinder besuchen auch davor einen Kindergarten. Was spricht dafür?

Soziale Kompetenzen erlernen

Sei es das Vertragen nach einem Streit wegen eines Spielzeuges oder das gemeinsame Toben am Spielplatz: Dadurch, dass das Kind im Kindergarten auf viele neue Kinder und Pädagogen trifft, gewöhnt es sich an den Umgang mit anderen und erlernt wichtige soziale Fähigkeiten. Der Kindergartenalltag stellt eine wichtige Ergänzung zum bekannten Familienleben dar.

Persönlichkeitsentwicklung fördern

Es ist wichtig für ein Kind, auch mit Menschen außerhalb des gewohnten Kreises der Familie in Kontakt zu sein und seine Rolle in einem anderen sozialen Gefüge zu finden. Durch Spiele und Erlebnisse im neuen Umfeld nimmt das Kind verschiedene Rollen ein, lernt Verantwortung zu übernehmen und wird selbstständig und selbstbewusst.

Gleichwertigkeit erfahren

Für Kinder im Kindergartenalter ist es besonders wichtig, mit Gleichaltrigen in Berührung zu kommen. Oft fordern sie den Kontakt zu ihnen regelrecht ein, indem sie zum Beispiel auf der Straße stehen bleiben, wenn sie ein Kind in ihrem Alter sehen. Sie beginnen zu verstehen, dass es andere Menschen gibt, die ihnen in ihren Fähigkeiten und ihrem Verhalten ähnlich sind und möchten Zeit mit ihnen verbringen.

Besonderheiten und Bedürfnisse erkennen

Dadurch, dass im Kindergarten mehrere Kinder gleichen Alters beisammen sind, fallen oft zum ersten Mal Unterschiede oder Defizite in der Entwicklung auf. Durch das Erkennen dieser kann man sich rechtzeitig damit auseinandersetzen und helfen. Die Pädagogen kennen die Kinder und können jeweils auf ihre Bedürfnisse und Schwächen eingehen.

Sich fundamentale Fähigkeiten aneignen

Die pädagogische Betreuung im Kindergarten sorgt dafür, dass das Kind in allen Entwicklungsbereichen entsprechend gefördert wird. Dazu gehören unter anderem Sprache, Wahrnehmung, Bewegung, Verstand und emotionales Verhalten. Das alles wird den Kindern auf spielerische Art vermittelt. Diese Förderung ist für das spätere Lernverhalten entscheidend und dient als gute Vorbereitung für die Schule.

Eltern entlasten

Durch den Besuch des Kindergartens werden die Eltern entlastet. Sie haben Zeit, ihrem Beruf nachzugehen und müssen sich keine Sorgen um die Betreuung ihres Kindes machen. Manchmal lassen sich Probleme in der Erziehung nicht alleine lösen, das gemeinsame Erarbeiten einer Lösung mit den Pädagogen kann hier von Vorteil sein.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at