19. September 2016

Der Tagesablauf im Kindergarten

Tagesablauf im Kindergarten - meinefamilie.at

Ein geregelter Tagesablauf im Kindergarten gibt Kindern Halt und Sicherheit. Wie verläuft der Alltag im Kindergarten? Was sind Fixpunkte? Ein Einblick.

Jeder Tag im Kindergarten ist anders und jeder Pädagoge erarbeitet für seine Kindergartengruppe einen individuellen Tagesablauf im Kindergarten. Doch es gibt eine Struktur und Rituale im Kindergarten-Alltag, die in jeder Gruppe vorkommen. Wenn Eltern über den Tagesablauf im Kindergarten Bescheid wissen, können sie besser einschätzen, was ihr Kind im Kindergarten erlebt und Rücksicht auf Fixpunkte nehmen – zum Beispiel in der Früh rechtzeitig ankommen, um den Morgenkreis nicht zu stören.

Ein geregelter Tagesablauf im Kindergarten ist wichtig

Eisenbahn bauen, im Garten toben, Lieder singen, Mittag essen… gemeinsame Aktivitäten, Spielen, Schlafen, Rituale und Abwechslung stehen am Programm. Wie auch zuhause ist ein geregelter Tagesablauf im Kindergarten in der Betreuungseinrichtung besonders wichtig, denn er gibt euren Kindern Halt und Sicherheit.

Ideal ist ein ausgeglichenes Angebot an Bewegung, Spielen, Experimentieren, Ruhe und Entspannung, um den Bedürfnissen der Kinder in der Gruppe gerecht zu werden.

Ruhephasen und feste Essenszeiten sowie immer wiederkehrende Rituale gehören auch zu einem geregelten Tagesablauf. Rituale geben Halt und Sicherheit und tragen zum Wohlbefinden bei. Besonders in der Eingewöhnungsphase und Anfangszeit im Kindergarten schaffen immer wiederkehrende Abläufe Ordnung und helfen dabei, sich zu orientieren. Zusätzlich fördern Rituale die Selbstständigkeit eurer Kinder, da sie die Abläufe kennen und mit der Zeit immer selbständiger sein können.

Ein Tag im Kindergarten

So könnte ein Tag im Kindergarten ablaufen – die Uhrzeiten sind Richtwerte.

Tagesablauf im Kindergarten - meinefamilie.at
© meinefamilie.at

Begrüßung, Ankommen, freies Spiel

In diesem Zeitraum können eure Kinder ankommen und sich orientieren: „Sind meine Freunde schon hier? Ist mein Lieblingsspiel frei?“ In dieser Phase verändern sich auch Spielgruppen laufend, zum Beispiel durch neu ankommende Kinder. Die Kinder können frei spielen, was, wo und mit wem sie wollen.

Jause

Entweder essen alle Kinder gleichzeitig und gemeinsam oder es gibt eine “gleitende Jause”. Bei dieser Form wählen die Kinder in einem Zeitfenster selbst den Zeitpunkt und bestimmen Zeit und Dauer der Jause.

Morgenkreis

In vielen Gruppen ist der “Morgenkreis” ein Fixpunkt zu Beginn des Vormittages. Dabei versammeln sich alle Kinder und besprechen mit der Pädagogin: Wer ist heute da? Was haben wir heute vor? Es wird gesungen, getanzt, Geschichten werden vorgelesen, Fingerspiele und Reime werden erzählt oder andere Aktionen rund um das aktuelle Thema oder passend zum Jahreskreis – zum Beispiel in der Adventszeit – durchgeführt.

Gemeinsame Aktivitäten

Die Kindergartenpädagogen bieten Aktivitäten und Spielimpulse für eine Kleingruppe oder die Gesamtgruppe an, wie z.B. Werken, Experimentieren, Feste vorbereiten, Rätsel raten, Bewegung, hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Geburtstagsfeier, Bilderbücher, Singen, Musizieren, Tanzen, Turnen, Geschichten und viele weitere pädagogische Angebote. Dabei werden die unterschiedlichen Kompetenzen eurer Kinder gefördert. Für ausreichend Bewegung an der frischen Luft wird der Garten/Spielplatz/Wiese etc. besucht.

Mittagessen

Zu Mittag folgt das gemeinsame Mittagessen. Das Essen ist ein sehr zentraler Punkt im Tagesablauf. Dabei erhalten die Kinder die Hilfestellung, die sie brauchen und werden zur Selbstständigkeit hingeführt.

Ruhephase

Die anschließende Erholungszeit ist wichtig, damit eure Kinder neue Kraft für den Nachmittag schöpfen können. Manche Mädchen und Buben schlafen bzw. ruhen sich aus, die anderen erholen sich bei ruhigen Tätigkeiten, die den Kindern angeboten werden oder gehen eigenen Interessen nach.

Freies Spiel

Spaß und Phantasie sind in der Freispielphase nur wenige Grenzen gesetzt. In der Freispielphase entscheiden die Kinder, was, wo und mit wem sie es spielen. Sie erwerben dabei soziale Kompetenzen und üben Selbstbestimmung.

Abholen

Nun ist es Zeit, den Tag ausklingen zu lassen. Eure Kinder verabschieden sich von den Kindergartenpädagogen und freuen sich auf zuhause.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Marie-Thérèse Schmiedleitner

    Ich bin Pädagogin und seit vielen Jahren in der Kinderbetreuung tätig. Darüber hinaus biete ich systemische Familienberatung für Babys und Kleinkinder und Elternworkshops an. Ich lese leidenschaftlich gerne Blogs und bin selbst begeisterte Bloggerin.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at