26. November 2015

Nikolaus im Kindergarten feiern


Den hl. Nikolaus im Kindergarten zu feiern ist der St. Nikolausstiftung wichtig, der Nikolaus darf aber keine Angst machen. Wie wird das Prinzip gelebt?

Titelbild © St. Nikolausstiftung/Knittel

Der heilige Nikolaus ist ein Mann, der viele Wunder wirkte, Menschen in Not half und den wir noch heute als Schutzpatron der Kinder feiern. In den Kindergärten der St. Nikolausstiftung werden mit den Kindern Nikolausfeste gefeiert – „der Nikolaus darf keine Angst machen“ ist dabei oberstes Prinzip. Wie es gelebt wird und warum sich der Nikolaus erst vor den Kindern verkleidet, erzählt der Informationsfolder „Nikolaus im Kindergarten feiern“. Ein Auszug.

Nikolaus im Kindergarten feiern - meinefamilie.at
© St. Nikolausstiftung/Knittel

Mit Kindern auf den Nikolaus vorbereiten

In der Vorbereitung auf das Nikolausfest stehen die Lebensgeschichte, die Lebensweise des Bischofs und die Bedeutung dessen für unser Leben im Mittelpunkt. Mit den Kindern wird überlegt, wie auch sie ganz im Sinne des heiligen Nikolaus für andere da sein können. Gemeinsam wird mit ihnen thematisiert, warum wir an diesen Heiligen heute noch denken und wir ihm zum Andenken ein Fest feiern, bei dem wir Nikolaus spielen. Bei der Gestaltung der Feier wird darauf geachtet, dass die Liebe des Bischofs zu den Menschen spürbar wird – demnach werden unsere religionspädagogischen Verhaltensweisen von Kindern nicht moralisierend beurteilt (wie z.B. „Du streitest oft mit Anja und Mihajlo, das ist nicht fein!“).

Es ist in unserem Verständnis nicht im Sinne des heiligen Bischofs Nikolaus, wenn wir in Erinnerung an ihn mit dem Goldenen Buch „gute“ und „schlechte“ Taten der Kinder (vor allen anderen) thematisieren.

Die religionspädagogische Grundlage

Ausgangspunkt der Vorüberlegungen der Feier ist der Blick auf den Entwicklungsstand der Kinder sowie ihre Bedürfnisse. Diese achtsame Grundhaltung ist bei der Gestaltung der Feier – von der Kleinkindergruppe bis zum Hort – ausschlaggebend. Im Kindergarten verkleidet sich eine den Kindern bekannte Person – z.B. der Pfarrer, der/die PastoralassistentIn, ein/e pfarrliche/r MitarbeiterIn oder jemand, der/die dem Kindergarten nahesteht – vor den Kindern und spielt den Nikolaus. Die Anwesenheit von Fremden kann besonders bei jungen Kindern ein angstmachender Stressfaktor sein.

Nikolaus im Kindergarten feiern - meinefamilie.at
© St. Nikolausstiftung/Knittel

In der Kleinkindergruppe verkleiden sich aus diesem Grund die Kinder selbst oder ein/e den Kindern vertraute/r MitarbeiterIn. Der/die NikolausdarstellerIn kommt zu den Kindern und verkleidet sich mit deren Hilfe. Dabei können die Mädchen und Buben die kostbaren Gewänder angreifen und benennen (Mitra – Kopfbedeckung des Bischofs, Bischofsstab, Albe – Untergewand, Messgewand, Zingulum – Gürtel, …). Wichtig dabei ist, dass der/die DarstellerIn nicht zur Unkenntlichkeit verkleidet wird. Aus diesem Grund wird auf den künstlichen Bart, der das Gesicht verdeckt, verzichtet. Es sei denn, der Wunsch nach der Verkleidung mit Bart geht von den Kindern aus.

Nikolaus im Kindergarten feiern: Entzauberung darf sein

Nikolaus im Kindergarten feiern - meinefamilie.at
© St. Nikolausstiftung/Knittel

Sobald der Nikolaus fertig verkleidet vor den Kindern steht, wird für viele spürbar, dass hier etwas Besonderes passiert. Dies hängt mit der Entwicklungsphase, die die Kinder im Kindergartenalter durchleben, mit dem Denken und Handeln, der „magischen Phase“ zusammen: Gespieltes wird im nächsten Augenblick als real empfunden. Kinder wechseln sehr schnell zwischen Wirklichkeit und Phantasie, wie beim Betrachten eines „Umspringbildes“ (optische Umkehrung).

Gemeinsam mit dem Nikolaus werden nun z.B. beim Adventkranz Lieder gesungen, Geschichten erzählt, Geschenke ausgeteilt und es wird miteinander gebetet und gegessen. In manchen unserer Kindergärten ist es Tradition, die Feier des heiligen Nikolauses ohne Nikolausdarsteller von außen zu feiern. Hier verkleiden sich die Kinder selbst und das Fest wird wie in allen anderen Kinder­gärten gefeiert.

Nikolaus in die Familie einladen

Wir laden Sie ein, das Leben des Heiligen Nikolaus in der Familie zu thematisieren. Die Lieder und Geschichten, die Ihr Kind im Kindergarten gesungen bzw. gehört hat, werden die PädagogInnen Ihres Kindes gerne für die Feier zu Hause zur Verfügung stellen.

Wenn Sie einen Nikolausdarsteller in die Familie einladen wollen, empfiehlt es sich, bei der Katholischen Jungschar Wien anzufragen:
01/51552/3396
dlwien@jungschar.at
Nikolaus im Kindergarten feiern – die Broschüre downloaden

 



1 Kommentare
  • Eine Mutter von 2 Kindern denen der Nikolaus zugemutet wird, 4. Dezember 2017, 22:53 Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren, es stimmt mich sehr nachdenklich, dass unseren Kindern heutzutage ohne Bedenken Disney Figuren (Star Wars, Batman..) tagtäglich vor die Augen gehalten werden oder gar in 90minütigen Filmen in völlig überfordernder Bildfrequenz dargeboten werden oder gruseligste Halloween Gestalten herumlaufen. Wenn es um eine positiv besetzte Figur wie den Nikolaus geht, der als stattlicher Mann mit Bart auftritt, wird plötzlich über Vermeidung möglicher Ängste gesprochen!? Irgendwie nicht nachvollziehbar.

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at