11. Oktober 2016

Erstgespräch im Kindergarten: Was gibt’s zu beachten?

Erstgespräch im Kindergarten - meinefamilie.at

Wie läuft ein Erstgespräch im Kindergarten ab? Müssen wir uns in irgendeiner Weise vorbereiten? Können wir unser Kind mitbringen? Hier erfährst du, was du von einem Erstgespräch erwarten kannst.

Einen Betreuungsplatz zu bekommen ist für viele Eltern wie ein Lottogewinn. Doch damit sich der Platz auch zum Hauptgewinn entwickelt, solltest du dir jede Einrichtung, bei der du deinKind anmeldest, zuvor genau ansehen. Schließlich wird dein Kind dort viel Zeit verbringen und soll sich auch wohl fühlen.

Das  Erstgespräch in der Kinderbetreuungseinrichtung ist das erste Zusammentreffen von euch, dem künftigen „Kindergartenkind“ und dem Pädagogen bzw. der Leiterin der Einrichtung. Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen und ihr erfahrt mehr über die Institution.

Wenn möglich, wäre es gut, wenn ihr beide, Mama und Papa, beim Erstgespräch teilnehmen könnt und dafür ausreichend Zeit einplant.

Überleg dir, was du alles über die Kinderbetreuung wissen möchtest, und frag alles, was dir auf dem Herzen liegt. Damit können falsche Erwartungen verhindert werden und du wirst die notwendigen Informationen über die Einrichtung erhalten.

Überlegungen vor dem Erstgespräch im Kindergarten

Hilfreich könnten für dich im Vorfeld folgende Überlegungen sein:

  • Für welche Zeitdauer und in welchem Umfang benötige ich einen Betreuungsplatz für mein Kind?
  • Welche Erwartungen habe ich an die Kinderbetreuung?
  • Was ist für mich wichtig, um Vertrauen zur Betreuungsperson aufbauen zu können?

Das Erstgespräch ist nach einer Terminabsprache meist der erste Kontakt. Es geht dabei um den Austausch deiner Wünsche und Vorstellungen und dem Angebot der Kinderbetreuungseinrichtung. Dies ist umso wichtiger, je jünger dein Kind ist.

Neben dem Austausch von Informationen über dein Kind, seine Familie und Besonderheiten deines Kindes einerseits und das Angebot der Krippe, Kindergarten, Kindergruppe bzw. Tagesmutter andererseits werden auch das pädagogische Konzept, der Tagesablauf und die Rahmenbedingungen sowie Organisatorisches besprochen.

Die Leiterin bzw. Pädagogin wird dir das Betreuungsteam vorstellen und über die Gruppengröße und Altersverteilung der Kinder erzählen.

Die Chance nützen und Fragen stellen

Themen beim Kennenlerngespräch sind auch pädagogische Schwerpunkte in der Gruppe, Bildungsangebote sowie Ausflüge.

Du kannst beim Gespräch gezielt nachfragen und ausloten, ob die Einrichtung deinen Ansprüchen genügt.

Erkundige dich über die Ernährung und Mahlzeiten wie auch den Mittagsschlaf. Eine Führung durch die Räumlichkeiten und Besichtigung der Betreuungsräume gehört auch zum Erstgespräch. Somit kannst du dir vorstellen, wo dein Kind betreut wird.

Die Gestaltung der Eingewöhnung und die dafür einzuplanende Zeit sollte auch besprochen werden. Damit ihr euch gut auf den Start vorbereiten könnt, ist es wichtig zu wissen, wie die Eingewöhnung abläuft. Dazu zählt auch die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kinderbetreuungseinrichtung. Du wirst erfahren, wann es Elternabende gibt, welche Austauschformen gelebt werden und wie Eltern einbezogen werden.

Checklisten können dir helfen, bestimmte Aspekte bei der Entscheidung für die passende Kinderbetreuung zu berücksichtigen. Am besten du ergänzt diese Checklisten mit den Fragen, die dir noch wichtig sind!

Natürlich reichen Checklisten allein nicht aus.

Noch wichtiger als Punkte zum Abhaken sind eine liebevolle Atmosphäre in der Gruppe und das Gefühl, dass dein Kind und seine Betreuungspersonen sich gut verstehen.

Hauptsache, du und dein Kind fühlt euch wohl und seid mit der Betreuung zufrieden.

Wichtige Fragen für das erste Gespräch

  • Worin bestehen die Stärken der Krippe, Kindergarten, Kindergruppe oder Tagesmutter?
  • Gibt es ein Leitbild und ein schriftliches Konzept?
  • Auf welche Weise findet die Eingewöhnung des Kindes statt?
  • Wie sieht es mit der Qualität aus?
  • Wie wird die Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet?
  • Was sind die Öffnungszeiten?
  • Wie hoch sind die Kosten?

Wenn du nach reiflichem Überlegen eine Kinderbetreuung für dein Kind ausgesucht hast, dann steht der Anmeldung nichts mehr im Weg.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Marie-Thérèse Schmiedleitner

    Ich bin Pädagogin und seit vielen Jahren in der Kinderbetreuung tätig. Darüber hinaus biete ich systemische Familienberatung für Babys und Kleinkinder und Elternworkshops an. Ich lese leidenschaftlich gerne Blogs und bin selbst begeisterte Bloggerin.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at