1. April 2015

Osterkerze selber basteln


Die Osterkerze ist eines der wichtigsten Symbole Osterns. Wie mache ich meine eigene Osterkerze, was brauche ich dazu und was darf nicht fehlen?

Das wahrscheinlich wichtigste Symbol Osterns ist nicht etwa das Osterei, auch wenn dieses auf die Auferstehung hin interpretiert werden kann: Jesus durchbrach die „Schale“ des Grabes wie das Küken die Schale des Eies und kam aus der Dunkelheit ins Licht. Das wichtigste Symbol Osterns aber ist die Osterkerze. Da man sich nach der Auferstehungsfeier in der Kirche das Licht von der frisch gesegneten Osterkerze mit nach Hause nehmen kann, gestalten meine Kinder sehr gerne ihre eigene Osterkerze.

Dazu braucht man:

  • Stumpenkerze(n)
  • Wachsplatten in verschiedenen Farben
  • eventuell Wachspens (gibt es im gut sortierten Bastelwarenhandel)
  • eventuell Messer, Brettchen, Keksausstecher – je nach gewünschtem Motiv
  • eventuell Wachslack (macht das Wachs glänzender)

So wird eine Osterkerze gemacht

Die Verarbeitung ist ziemlich einfach: Aus den Wachsplatten können Formen zugeschnitten oder mit Keksausstechern ausgestochen werden, das Wachs kann auch geknetet und zu Kugeln, Blättern, Blüten etc. geformt werden. Die Verzierung wird auf die Kerze ganz einfach fest draufgedrückt.

Mit den Wachspens kann direkt auf die Kerze geschrieben oder gezeichnet werden. Achtung: Dieses Wachs braucht recht lange zum Trocknen!

Die Osterkerzen können selbstverständlich nach eigenen Vorstellungen verziert werden, wobei die „richtige“ Osterkerze in der Kirche ein Kreuz aufweist, auf dem mit 5 Kugeln die Wundmale Christi dargestellt sind: 2 an den Händen, 2 an den Füßen und eine in der Seite. Die Kugeln – die eigentlich Nägel darstellen sollen – befinden sich an den äußersten Enden des Kreuzes sowie in der Mitte.

Weiters finden sich meist die beiden griechischen Buchstaben Alpha (a) und Omega (W) zur Erinnerung an Jesu Worte „Ich bin der Anfang und das Ende“ sowie die jeweilige Jahreszahl auf der Osterkerze.

Tipp: Nimm zur Osternachtsfeier eine Laterne mit, um das Licht nach Hause zu bringen und zünd die selbst gestaltete Osterkerze erst zu Hause an.

Siehe auch: Palmbuschen selbst gemacht

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Gabriela Paul

    Ich bin Mutter von drei Kindern. Nach meinem Germanistikstudium arbeitete ich jahrelang im Marketing. Dann entschied ich mich zu einer 180°-Wende und wurde römisch-katholische Religionslehrerin. Jetzt unterrichte ich Religion und Deutsch für Kinder mit Migrationshintergrund.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at