24. März 2015

Osterbasteln einfach und wirkungsvoll: Tischdeko


Eine einfache und wirkungsvolle Idee fürs Osterbasteln: Osternest-Eierbecher als Tischdeko. Auch gut machbar, wenn die Kinder klein oder krank sind.

Bei uns hat – wie bei vielen Bekannten auch – die Grippe zugeschlagen. Einer nach dem anderen kämpft entweder mit Bauchsymptomen oder einer starken Erkältung. Benni war der erste, der krank wurde und ist bereits wieder fit und draußen unterwegs. Die anderen Kinder sind zum Teil fiebrig und fühlen sich nicht besonders gut. Zeit für eine kleine Ablenkung… Ich selbst bin glücklicherweise bis jetzt gesund geblieben und darf mir neben der allgemeinen Versorgung meiner Lieben nun überlegen, was wir zur Bekämpfung der Langeweile machen könnten. Wie wäre es mit basteln? Die drei sind begeistert. Aber was?

Einfaches Osterbasteln, auch für die Kleinen

Vielleicht etwas Nettes für den Ostertisch, den wir immer besonders bunt gestalten. Eier zu bemalen ist mir heute zu aufwändig. Das machen wir, wenn alle wieder gesund sind. Etwas ganz Einfaches sollte es sein, sodass auch unser Kleinster mitmachen kann. Und schnell sollte es gehen, denn die Kinder halten heute bestimmt nicht lange durch. Da kommt mir auch schon eine Idee. Ich sause schnell im Haus herum und sammle das Material zusammen.

Für 6 Leute braucht man:

  • 3 leere Klopapierrollen
  • 2 Blätter grünes Kopierpapier
  • 1 St. grünes Krepppapier
  • 3 Scheren
  • Klebstoff
  • Stifte
  • Klammermaschine
  • Cutter-Messer
  • Malunterlagen

Was könnte das werden? Grün…also Gras…Osternester? Richtig! Wir basteln kleine Osternester als Eierbecher für die bunten Ostereier.

In wenigen Schritten zum Osternest-Eierbecher

Zuerst schneide ich von den Klopapierrollen jeweils am Ende ein Stück von ca. 3 cm Länge ab, also sechs insgesamt. Dafür verwende ich das Cutter-Messer, denn mit der Schere ist es zu mühsam. Vorsicht auf die Finger! Der Karton ist das „Innenleben“ unseres Eierbechers, der ihm Festigkeit verleiht. Die Rollen werden mit dem äußeren Ende nach unten hingestellt, denn diese Seite ist schön gerade geschnitten und steht fest auf der Tischplatte. Der obere Rand, den ich selbst abgeschnitten habe, ist nicht ganz so gerade, aber das macht nichts.

Nun frage ich die Kinder, welches Papier sie für die Außendeko verwenden möchten: das grüne Kopierpapier, auf das sie noch mit dunkelgrünen Stiften Grashalme malen können oder das dunkelgrüne Krepppapier. Fritz möchte beides, Sara und Gregor das Kopierpapier. Ich schneide ihnen jeweils einen ca. 6 cm breiten und etwa 15 cm langen Papierstreifen ab und sie beginnen eifrig zu malen.

Dann streichen wir die Klopapierrollenstücke reichlich mit Kleber ein, wickeln das Papier herum, sodass es am oberen Ende ein paar Zentimeter übersteht, und drücken es fest. Mit der Klammermaschine wird das Ende noch fixiert.

Der letzte Schliff beim Osterbasteln

So, fast fertig. Es fehlt nur noch der letzte Schliff. Mit der Schere wird das Papier von oben bis zum Karton viele Male eingeschnitten, sodass es wie Gras aussieht. Man kann einfach parallel schneiden oder aber auch Zacken schnipsen, je nach Geschmack. Gregor schneidet gleich den Kartonring mit durch… Dank Klammermaschine ist der Schaden gleich wieder behoben.

Nun setzen wir ein paar bunte Eier von unserem Osterschmuck in die Nester. Fertig! Stolz und zufrieden betrachten wir unser Werk. Die Osterbasteln-Aktion hat nur etwa eine Dreiviertelstunde lang gedauert. Schnell noch aufgeräumt, die bunten Eier müssen leider wieder in die Schachtel im Keller zurück. Noch ist nicht Ostern, aber die Vorfreude darauf ist schon deutlich spürbar!

Wir empfehlen auch: Osterkörbchen basteln mit Bügelperlen und Osterkekse selbst gemacht



EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at