16. August 2018

Was es heißt, Kind Gottes zu sein

Was es heißt, Kind Gottes zu sein - meinefamilie.at

Von meinem kleinen Babybuben kann ich noch nicht sagen, ob er toll in Mathe sein wird, sich besonders sportlich entwickelt oder außergewöhnlich kommunikativ sein wird. Und doch liebe ich ihn bereits zur Gänze. Ich liebe meine Kinder demnach nicht, weil sie sind wie sie sind, sondern einfach weil sie sind. Meine Söhne werden jedoch erfahren, dass das bloße „Weil ich bin“ in dieser Welt kein Garant dafür ist, wohlwollend betrachtet zu werden.

So wie wir alle werden sie schon bald unaufhörlich in den Schubladen anderer Leute landen. Top oder Flop? Mit dabei oder draußen? Angenehm angepasst oder störend? Zweckdienlich oder unnütz? Schön? Und wenn ja: wie schön? Klug…aber klug genug?… Als Mutter frage ich mich, was ich dazu beitragen kann, damit meine Kinder an den Bewertungen der Umwelt keinen Schaden nehmen. Und ich hoffe, dass die Vermittlung dieser Gewissheit hilfreich dafür ist:

Die Identität in Gott entdecken

Liebes Kind!

Wir sind nicht alle gleich schön. Nicht alle gleich klug, offen, kreativ, gesellig, schlagfertig, witzig…. Und das ist völlig in Ordnung! Du bestehst nicht aus Zeugniseinsern, Sportmedaillen oder einem hübschen Gesicht. Schenk den Stimmen, die dir das einreden wollen, keinen Glauben. Sie bleiben an der Oberfläche, und die ist belang- und leblos. Ich wünsche dir Neugier auf Tiefe – die der anderen und deine eigene. Dort, so bin ich überzeugt, wirst du folgende Zusage entdecken: Aus Liebe habe ich Dich dazu bestimmt, dass Du mein Kind bist. (Epheser 1,5-6)

Liebe und Talente entfalten

Kind Gottes. Diese Formulierung kann sich als bloße Floskel ins Ohr eingraben, aber was bedeutet sie im besten Falle?

Erstens: Über deinem Leben steht eine große Bejahung. Ja, genau du sollst hier sein! Ja, du bist ein einzigartig wertvolles Geschöpf. Aus dem einfachen Grund, weil du bist. Nichts und niemand hat die Macht, dir diese Wahrheit abzusprechen. Kein unbedachtes, verletzendes Wort von mir, kein Mathefünfer, kein Klassenrowdy, keine Niederlage.

Zweitens: Da ein Kind immer ein genetisches Erbe von seinen Eltern mitbekommt, gilt das folgerichtig auch für dich als Gotteskind. „That of god is in everyone/ Das von Gott ist in jedem von uns“ lautet eine Formulierung der kleinen christlichen Gruppierung der Quäker, und ich finde sie sehr passend. Du hast die ehrwürdige Aufgabe deine von Gott erhaltenen Anlagen in dir zu entdecken und zur Entfaltung zu bringen. In dir ist ganz viel Liebe. Entfalte sie! In dir schlummern besondere Talente. Entfalte sie! Als ein Mensch, der das ihm Gegebene entdeckt hat, und es prozesshaft zum Erblühen bringt, wirst du unweigerlich ein Stück Himmelreich mitgestalten.

Aus Liebe habe ich Dich dazu bestimmt, dass Du mein Kind bist. (Epheser 1,5-6)

Selbstwert wirkt

Fassen wir zusammen: Vom Urgrund aller Dinge liebevoll bejaht, mit einer gehörigen Portion seines Potenzials ausgestattet, Verwirklicher seiner Ideale! All das sagt doch wohl alles über dich und deinen würdevollen Platz in der Welt aus! Und so hoffe ich, dass du mitten in den Verletzungen und Kränkungen, die dir unausweichlich widerfahren werden, nicht das Wesentlichste vergisst, das über deinem Leben steht: Du bist Kind Gottes! Möge dich diese Erkenntnis stark machen, feinfühlig, wertschätzend, respektvoll. Dir selbst gegenüber, aber auch anderen gegenüber. Möge sie bewirken, dass du immer einen Schlüssel bei dir trägst, der Schubladen aufschließen kann, um Leben zu befreien.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Julia Pass

    Beruflich bin ich als AHS-Lehrerin tätig, derzeit jedoch bei meinen kleinen Söhnen zuhause. Meine Kinder sind die fantastischsten Geschenke, die ich jemals bekommen habe, und mit ihnen entdecke ich vieles neu: mich, Gott und die Welt. Auf meinem Blog www.vielfaltigkeit.at schreibe ich neben anderen christlichen Themen über gelebten Glauben mit Kindern.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at