29. März 2019

Mit Kindern über den Glauben reden

glaube kinder - meinefamilie.at

Mit Kindern über Glauben reden ist immer auch eine Entdeckungsreise rund um den Glauben – auch unseres eigenen. Beim Wort Glauben denken wir auch an „Ich glaube dir“ und das hat wiederum mit Vertrauen zu tun.

Im Lateinischen kann man herleiten „das Herz schenken“ und beim hebräischen Wort „sich an etwas festmachen“. Das alles sind sehr schöne Bilder und zeigen uns, dass Glauben lebendig und spannend ist und von JEDEM VON UNS weitergegeben wird.

Erzählungen verbinden

Wie und wann wird der Glaube weitergegeben? Immer schon, indem wir einander Geschichten erzählt haben, Werte gelebt haben, Begeisterung gezeigt haben. Deshalb lege ich mit Kindern gerne Geschichten in Form von Bodenbildern, die wir mit verschiedenen Materialien ergänzen. In unserem Leben werden wir begleitet von Geschichten, Bildern, Liedern – so können wir unseren Kindern den Zugang zu einem großen Schatz ermöglichen. Viele ganz elementare Erfahrungen finden in Bildern und Geschichten ihren Ausdruck – vor allem dann, wenn uns die Worte fehlen. Eine Geschichte kann dann ein Anker sein, an dem wir unser Lebensboot in stürmischen Zeiten wieder ein wenig festmachen können, wo wir eine Orientierungshilfe finden können, vor allem, wenn wir es gar als Ritual erleben können.

Wie gibt man seinen Glauben weiter?

Christen waren immer schon eine Erzählgemeinschaft. Gespräche über den Glauben ergeben sich immer aus bestimmten Situationen heraus. Die Kinder fragen und wir können uns gemeinsam mit ihnen auf die Suche nach Antworten machen und dabei selbst bereichernde Erfahrungen machen. Viele elementare Lebens- und Glaubenserfahrungen berühren uns auf besondere Weise: Liebe, Geborgenheit, Angst, Freude, Traurigkeit, Sehnsucht. Das können wir zum Beispiel exemplarisch an der Geschichte von Jona oder im Vorausahnen von Passion und Ostern erspüren.

In verschiedenen – auch kreativen – Annäherungen begegnen wir Menschen, die ähnlich fühlen wie wir. Beim Erzählen entsteht ein Gefühl von Vertrauen und Geborgenheit und wir bekommen Freude daran mehr erfahren/entdecken zu wollen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Portal für junge Familien › meinefamilie.at