22. Juni 2015

Reisen mit Babys & Kindern


Damit es bei Reisen mit Babys zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt, sollten bei der Wahl des Urlaubsortes und den Vorbereitungen einige Dinge beachtet werden.

Reisen mit Babys & Kindern

Der erste Urlaub mit dem Baby ist oft besonders aufregend. Damit es bei Reisen mit Babys nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt, sollten bei der Wahl des Urlaubsortes und den Vorbereitungen einige Dinge beachtet werden.

Wann der optimale Zeitpunkt ist, das erste Mal mit dem kleinsten Familienmitglied zu verreisen, sollte jeder für sich entscheiden, Empfehlungen dazu gibt es nicht. Manche Mütter wollen beispielsweise keine weiten Reisen mit Babys machen, so lange sie stillen, weil sie diese Zeit lieber in ihrer gewohnten, vertrauten Umgebung verbringen; andere wiederum empfinden genau diesen Zeitraum als sehr gut geeignet für eine Reise, weil sie sich am Urlaubsort nicht um entsprechende Säuglingsnahrung kümmern müssen. Die Meinungen gehen hier weit auseinander, entscheiden Sie nach Ihrem Bauchgefühl. Sofern Ihr Kind gesund ist, steht einer Reise, egal in welchem Alter, nichts im Wege.

Der Urlaubsort

Auch wo die Reise hingeht sollte sich hauptsächlich nach persönlichen Vorlieben richten. Wer allerdings im Vorfeld einige Dinge beachtet, kann den Urlaub oft entspannter genießen.

  • Suchen Sie sich Hotels oder Pensionen aus, die auf den Besuch kleiner Gäste vorbereitet sind. Wenn etwa Gitterbett oder Hochstuhl vor Ort verfügbar sind, erleichtert dies den Aufenthalt erheblich.
  • Erkundigen Sie sich, bevor Sie eine Reise buchen, ob Ihre gewohnten Windeln, Babygläschen oder Milchnahrung am Urlaubsort erhältlich sind bzw. ob Sie diese problemlos mitführen dürfen.
  • Wenn Ihre Reise in fernere Länder geht, sollten Sie sich in jedem Fall ärztlich beraten lassen. Informieren Sie sich über empfohlene Schutzimpfungen und Prophylaxen. Klären Sie auch allfällige Probleme mit Insekten im Zielland und nehmen Sie entsprechende Ausrüstung, wie Moskitonetze etc. mit.
  • Bei Reisen mit Babys und Kindern vermeiden Sie am besten Länder mit niedrigen hygienischen oder medizinischen Standards. Auch südliche Länder im Hochsommer sind nicht geeignet, denn große Hitze ist sehr belastend für Babys.
  • Erkundigen Sie sich über die Qualität des Trinkwassers bzw. über Möglichkeiten, dieses abkochen zu können. Machen Sie keine Experimente mit exotischen Nahrungsmitteln und geben Sie Ihrem Kind nur Gewohntes zu essen.

Auto, Zug oder Flugzeug bei Reisen mit Babys?

Bei jeder Art zu reisen gibt es Vor- und Nachteile, auch hier gilt es, auf die eigenen Vorlieben zu hören. Zum Beispiel ist man bei Reisen mit dem Auto unabhängig und kann alles griffbereit mitnehmen. Ein Zug bietet dafür mehr Bewegungsfreiheit, auch Schlafwaggons oder Züge mit eigenen Kinderabteilen können praktisch sein.

Bei Flugreisen mit Kindern werden Familien oft spezielle Sitzplätze angeboten, die mehr Bewegungsfreiheit bieten. Für Babys gibt es manchmal eigene Vorrichtungen, in denen sie liegen können, in anderen Fällen kann der Autositz mitgenommen werden. Erkunden Sie sich im Vorfeld über das Vorgehen bei Ihrer Fluglinie.

Wichtig auf Flugreisen: Beim Starten und Landen sollte man Babys immer trinken oder saugen lassen. Dadurch gelingt ihnen der Druckausgleich im Ohr und sie haben keine Schmerzen. Auch größere Kinder sollten etwas kauen, ebenfalls trinken oder auch einmal nuckeln.

Die Reiseapotheke

Eine Reiseapotheke mit den wichtigsten Dingen sollten Sie in jedem Fall dabei haben, egal wohin Ihr Urlaub Sie führt. Es ist beruhigend, auf harmlosere Zwischenfälle wie Durchfall, Mückenstiche oder eine kleine Verletzung, vorbereitet zu sein. Folgende Dinge sind dazu nötig:

  • Fieberthermometer
  • Schmerzmittel und fiebersenkende Mittel. Je nach Alter des Kindes sind dies Zäpfchen oder Säfte. Achtung: Bei großer Hitze können Zäpfchen aufweichen und unbrauchbar werden! Auch Säfte sollten möglichst keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden.
  • Nasentropfen und Hustensaft
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Sonnenschutz mit ausreichend hohem LSF, sowie Mittel zur Behandlung von Sonnenbrand
  • Mittel zur Behandlung von Insektenstichen
  • Mittel gegen Allergien
  • Verbandszeug wie Desinfektionsmittel, Pflaster, Mullbinde und Wundsalbe, sowie Schere und Pinzette

Je nach Zielland sollten Sie Ihre Reiseapotheke entsprechend erweitern, Ihr Kinderarzt hilft Ihnen diesbezüglich gerne weiter. Generell gilt: Geben Sie Ihrem Kind nur Medikamente, die Sie mit Ihrem Kinderarzt abgesprochen haben! Dies gilt ganz besonders für Säuglinge.

Informieren Sie sich dennoch im Vorfeld über medizinische Versorgungsmöglichkeiten vor Ort und meiden Sie Reiseziele, an denen der nächste Arzt oder das nächste Krankenhaus nur schwer erreichbar sind. Auch über die Notrufnummern sollten Sie Bescheid wissen. Im Falle des Falles ist es wichtig, dass Ihr Kind schnell adäquate Hilfe bekommen kann. So steht einer unbeschwerten Reise nichts im Wege!

Mehr zum Thema Reisen mit Babys finden Sie hier

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Netdoktor

    netdoktor.at ist Österreichs größtes Gesundheitsportal im Internet. Wir, die Redaktion, sind ein eingespieltes Team aus Journalisten, Medizinern und Ernährungswissenschaftern. Besonders am Herzen liegen uns sämtliche Themen rund um Schwangerschaft, Kinder und Familie. Auch mit gesunder Ernährung beschäftigen wir uns gerne.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at