26. Mai 2015

Gesundes Frühstück für die ganze Familie


Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages – das haben wir doch alle schon einmal gehört. Aber warum ist das eigentlich so? Und was sollten wir zum Frühstück idealerweise essen?

Wer am Morgen ausgiebig isst, hat den ganzen Tag mehr Energie und kann sich besser konzentrieren. Ganz besonders gilt das für Kinder: Volksschüler, die regelmäßig ein gesundes Frühstück bekommen, zeigen tagsüber eine eindeutig gesteigerte Konzentration und erbringen höhere körperliche und geistige Leistungen als Gleichaltrige, die nicht frühstücken. Zu diesem Ergebnis kommen zahlreiche Studien.

Und noch ein weiterer Unterschied besteht: Wer regelmäßig ein gesundes Frühstück isst, bleibt trotz höherer Kalorienaufnahme schlanker als jemand, der nicht frühstückt. Auch dieser Effekt zeigt sich besonders deutlich bei Kindern.

Gemütliches Frühstück im stressigen Alltag?

An Wochentagen ist die Zeit am Morgen natürlich oft knapp bemessen, es geht meist eher stressig zu – besonders wer berufstätig ist und Kinder hat, kann ein Lied davon singen. Und dennoch: „Ich habe keine Zeit zum Frühstücken“ sollte nicht als Ausrede gelten. Mit ein bisschen Planung finden sich bestimmt ein paar ruhige Minuten, in denen alle ein gemeinsames Frühstück genießen können.

Ein Beispiel: Richten Sie schon nach dem Abendessen alles Nötige für das Frühstück am nächsten Tag her. Decken Sie den Tisch mit Tellern, Schüsseln und Gläsern – so wird in der Früh nicht nur Zeit gespart, sondern Sie können sich gleich nach dem Aufstehen über den einladenden Frühstückstisch freuen.

Gesundes Frühstück mit den richtigen Zutaten

Aber woraus besteht ein ausgewogenes Frühstück denn eigentlich? Die optimale Mahlzeit am Morgen sollte Teile aus fast allen Stufen der Ernährungspyramide enthalten. Das heißt: den Grundstock bilden kohlehydratreiche Speisen, wie zum Beispiel Müsli, Haferflocken oder Brot. Bei Brot gilt generell: Greifen Sie statt zu Weißmehl zu Vollkornprodukten – diese enthalten neben mehr Vitaminen auch mehr Ballaststoffe und wirken damit sättigender.

Um auf die empfohlene Menge von fünf Portionen Obst und Gemüse zu kommen, sollte man damit ebenfalls schon in der Früh beginnen; egal ob Äpfel, Birnen oder Bananen – Obst sollte täglicher Bestandteil des Frühstückstisches sein. Auch Gemüse lässt sich gut ins Frühstück integrieren, indem man es zum Beispiel in ein Rührei mischt. Apropos Eier: Das Frühstücksei liefert den notwendigen Protein-Kick für den Start in den Tag, egal ob als Rührei oder als weiches Ei. Zudem enthält es Vitamine und andere Nährstoffe und ist damit gesünder, als man oft meint. Eier sollten laut Ernährungspyramide etwa zwei- bis dreimal pro Woche auf den Tisch.

Milch, Orangensaft und Kaffee

Vergessen Sie nicht auf die Milchportionen: fettarme Milch im Müsli oder als erfrischendes Getränk, ein Becher Joghurt oder magerer Käse auf einer Scheibe Vollkornbrot sind dafür ideal. Als perfekte Getränke am Morgen bieten sich ungesüßter Tee und frisch gepresster Orangensaft an, für Kinder darf es auch einmal Kakao sein. Wer die Orange in flüssiger Form genießt, nimmt übrigens mehr Nährstoffe zu sich als mit der ganzen Frucht, der Körper kann die Vitamine in flüssiger Form besser aufnehmen. Wichtig ist aber, zu echtem, frisch gepresstem Saft zu greifen – Nektar enthält oft hohe Mengen an Zucker.

Die gute Nachricht für alle Kaffee-Liebhaber: Gegen einige wenige Tassen Kaffee pro Tag ist aus gesundheitlicher Sicht nichts einzuwenden. Wenn Kaffee für Sie zum Aufstehen einfach dazugehört, dürfen Sie ihn also auch ohne Bedenken genießen.

Gesundes Frühstück: Keep it simple!

Und noch ein Tipp, um Zeit zu sparen: Es muss in der Früh nicht groß aufgekocht werden. Eine Schüssel Müsli mit frischem Obst, frischer Saft und Tee sind ideal für den Start in den Tag und schnell zubereitet. Wenn sich das Frühstück zu Hause absolut nicht ausgeht, nehmen Sie es mit – auch das ist einfach getan, wenn man zum Beispiel zu einem Becher Joghurt und einem Vollkornbrot mit Käse greift.

Mehr zum Thema: Gesundes Frühstück und Müsli selber mischen

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Netdoktor

    netdoktor.at ist Österreichs größtes Gesundheitsportal im Internet. Wir, die Redaktion, sind ein eingespieltes Team aus Journalisten, Medizinern und Ernährungswissenschaftern. Besonders am Herzen liegen uns sämtliche Themen rund um Schwangerschaft, Kinder und Familie. Auch mit gesunder Ernährung beschäftigen wir uns gerne.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at