15. Juli 2015

Buchtipp: Wir lachen uns gesund


Das Kinderbuch „Wir lachen uns gesund“ greift ein schwieriges Thema auf: Wie geht es uns, wenn wir schwer krank sind und wie können wir damit umgehen?

Im Krankenhaus sein zu müssen, ist keine angenehme Sache – erst recht, wenn man ein Kind ist. Aber wenn die Clown-Doktoren mit ihren großen roten Nasen, dem lustigen Gewand und den schrägen Behandlungsmethoden den Raum betreten, hellen sich die Mienen der kleinen Patientinnen und Patienten doch auf.

Schwer krank und voller Angst

In „Wir lachen uns gesund“ erzählt Franz Joseph Huainigg, Nationalratsabgeordneter und Behindertensprecher der ÖVP einfühlsam die Geschichte von Daniel, der an Krebs erkrankt ist und im Krankenhaus eine schmerzhafte Untersuchung über sich ergehen lassen muss. Die dort arbeitenden Clown-Doktoren Frau Dr. Blümchen und Herr Eierschrammel besuchen Daniel und können ihm zwar die Schmerzen nicht ersparen, ihm aber weitestgehend die Angst nehmen. Annegret Ritter lieferte die Bilder für die berührende Geschichte.

Die Clowns im Krankenhaus machen alles einfacher

Das Buch beschönigt Daniels Situation nicht; will nicht glauben machen, dass „eh alles gut“ ist – Daniels Angst wird genauso thematisiert wie seine Wut und seine Verzagtheit. Daniels Situation ist schwierig, und Autor Franz-Joseph Huainigg hat eine Sprache gefunden, die Kindern und Vorlesenden wohl gleichermaßen zugänglich ist. Die Bilder sind klar – die Farben spiegeln die Stimmung der geschilderten Situation wider. Dumpf und düster ist es, wenn über Daniels Untersuchung gesprochen wird. Strahlend und fröhlich, wenn sein Geburtstag gefeiert wird ­– eine Ehrlichkeit in Wort und Bild, die Kinder schätzen.

Am Ende bleibt die Hoffnung, dass ein Lachen selbst die schwierigste Situation für wenigstens einen Moment erträglicher machen kann.

Schwieriges Thema – gut aufbereitet

„Wir lachen uns gesund“ gehört zu jenen Büchern, bei denen man als Mutter erstmal schluckt und vielleicht sogar überlegt, ob man das wirklich „schwere“ Thema seinem Kind zumuten soll, zumuten kann. Tatsache aber ist, und die Erfahrung sagt auch: Zum Leben gehört nicht immer nur Einfaches und Leichtes und Kinder halten auch schwierige Themen meist gut aus bzw. manchmal sogar besser als Erwachsene. Und: es ist ein unverzichtbare, wertvolle Erfahrung, wenn Kindern sehen, dass man mit Mama und Papa auch über schwierige Themen sprechen kann. Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren.

Auch interessant: Juli Löwenzahn und die großartige Gespensterfalle

Wir lachen uns gesund

Franz-Joseph Huainigg, Annegret Ritter
Tyrolia, 2010
Fester Einband, 32 Seiten
ISBN: 978-3-7022-3374-7
€ 14,90,-

Online bestellen


EIN ARTIKEL VON
  • Andrea Harringer

    „Meine Mami schreibt das auf, was ihr andere Leute erzählen.“ Das sagte mein Sohn, als man ihn fragte, was seine Mama beruflich mache. Seit 2001 bin ich Redakteurin in der Erzdiözese Wien, schreibe für den „Sonntag“ und versuche, Themen wie Familie, Kinder und Erziehung auch aus einem christlichen Blickwinkel zu beleuchten.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at