15. Mai 2019

Kinderprogramm der Langen Nacht der Kirchen

Lange Nacht der Kirche

Die Lange Nacht der Kirchen lädt am 24. Mai 2019 zu einem vielfältigen Programm österreichweit in circa 800 Kirchen. Insgesamt werden bei fast 3.000 Einzelveranstaltungen jährlich um die 300.000 Besucherinnen und Besucher begrüßt. In Wien findet die Lange Nacht der Kirchen 2019 zum fünfzehnten Mal statt. Hier erwarten die Besucherinnen und Besucher fast 1.000 Programmpunkte in den 190 teilnehmenden Kirchen.

Kinderprogramm in der Langen Nacht der Kirchen

Um 17:50 wird die Lange Nacht von allen 190 teilnehmenden Kirchen Wiens offiziell eingeläutet, und dann fällt die Auswahl, wohin man gehen soll, natürlich schwer. Besucher können zwischen 1.000 verschiedenen Programmpunkten wählen: Gospel, Chor oder Karaoke, Führungen in den Dachstuhl und die Klosterbibliothek, Diskussionen, Tanz, Film und selbst verständlich gibt es auch Verpflegung – und das alles ohne Eintrittskarte! Die Lange Nacht der Kirchen startet aber an vielen Schauplätzen schon am Nachmittag mit dem Programm für junge Gäste.

Musikprogramm zum Mitmachen

#Orgel spielen
  • Die Pianisten unter den Kindern packen am besten ihre Klaviernoten ein und kommen nach St. Ursula. Dort kann man nämlich seine Fähigkeiten dazu einsetzen, die Orgel zum Klingen zu bringen. (1., Johannesgasse 8)
  • Einfach ausprobieren darf man auch die Orgel der Antonskirche, die mit ihren 1.000 Pfeifen  das größte Instrument im 10. Bezirk ist. (10., Antonplatz)
  • Orgel zum beGREIFen gibt es in der Lazaristenkirche, wo man mit Johann Kreuzpointner einen Ausflug auf die Orgelempore machen kann. (7., Kaiserstraße 7)
  • Eine Orgel kennt jeder. Aber wer weiß, was ein Cajon ist? Im 22. Bezirk gibt es einen Workshop mit Pappkartoncajons. Wer das neue Instrument mag, kann es auch gleich erwerben. (22., Englisch-Feld-Gasse 4)
#Karaoke
  • Wart ihr schon einmal beim Kirchenkaraoke? Dort darf man mit Live-Band in der Pfarre Hildegard Burjan so richtig abrocken. Auf der Songliste findet ihr Popsongs, Balladen und hunderte Gotteslobhits. (15., Burjanplatz 2)

Druckwerkstatt und Traumfänger bauen

  • Für Kinder, die sich gern mit Papier, Stiften und Druck beschäftigen, ist das Bibelzentrum beim Museumsquartier eine perfekte Anlaufstelle. Bei der Schreibwerkstatt kann auf Papyrus und Pergament geschrieben werden – und zwar auf Hebräisch und Altgriechisch. Unter anderem findet man in der Druckwerkstatt die Möglichkeit, seine eigenen Bibelseiten zu drucken. (7., Breite Gasse 4-8)
  • Wer gern bastelt, sollte auch unbedingt in der Votivkirche vorbeischauen. Da erwartet einen eine DIY-Reise um die ganze Welt – Traumfänger, Sorgenpüppchen, Rainmaker und vieles mehr einfach zum Selberbasteln. Nur bitte den Rainmaker nicht am Abend der Langen Nacht der Kirchen ausprobieren! 😉

Geheimnisse entdecken und ganz viel Action

  • „Exit the Church“ heißt es in Christus, Hoffnung der Welt – und dann schließen sich auch schon die Kirchentüren und ein mysteriöses Rätselraten startet. (22., Donau-City-Straße 2)
  • Ihr seid richtige Spürnase? Dann gibt es ganz unterschiedliche Einsatzgebiete für euch. Beim Weihrauch-Schnupperkurs in Unterheiligenstadt lernt man Wissenswertes über den ganz besonderen Duftstoff. (19., Heiligenstädterstraße 101)
  • Die Spürnase gut gebrauchen kann man aber auch beim Bibelkrimi in St. Johann Nepomuk (2., Praterstraße), wo man der Frage nachgeht, warum Jona baden ging.
  • Ihr mögt Geheimnisse? Was haltet ihr von einer geheimnisvollen Kirchenführung in Maria Treu, wo auch einige Überraschungen auf euch warten? (8., Jodok-Fink-Platz)

Die Lange Nacht der Kirchen findet am Freitag, dem 24. Mai 2019 von 18:00 bis 1:00, und ist ein ökonomisches Projekt der Kirchen in Österreich. Mehrere Informationen findet ihr auf langenachtderkirchen.at


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at