10. Dezember 2015

Ein Lebkuchenhaus selbst backen


Ein Lebkuchenhaus zu backen ist ein Riesenspaß für die ganze Familie. Jeder hat dabei etwas zu tun! Unser Rezept für Teig und Dekoration.

Es ist süß, niedlich und etwas Besonderes zugleich: ein selbstgebackenes Lebkuchenhaus! Das schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist ein Riesenspaß für die ganze Familie. Jeder hat dabei etwas zu tun! Schließlich ist ein selbstgebackenes Lebkuchenhaus eine Menge Arbeit, dafür schmeckt es umso besser! Zudem sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Das Lebkuchenhaus kann nach Belieben dekoriert werden. Hier können die Kinder mitentscheiden. Wie soll das Lebkuchenhaus dekoriert werden? Mit Nüssen, Mandeln, Schokoflocken, Liebesperlen, Gummibärchen oder Smarties? Je vielfältiger die Zutaten sind, umso schöner wird das herzhafte Knusperhäuschen. Da das Lebkuchenhaus nach der Herstellung ein wenig ruhen muss, sollten 1-2 Tage dafür eingeplant werden.

Lebkuchenhausstücke backen – Zutaten für 1 großes Lebkuchenhaus

Teig:

  • 150 g Butter
  • 350 g Puderzucker
  • 350 g Honig
  • 2 EL Kakaopulver
  • 900 g Mehl
  • 2 x Lebkuchengewürz
  • 2 EL Natron zum Backen
  • 2 Eier

Dekoration:

  • 500 g Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • Süßigkeiten (Smarties, Gummibärchen usw.)
  • Fester Karton für die Schablonen

So werden die Kuchenstücke zum Lebkuchenhaus

Zuerst die Butter, den Honig mit dem Zucker in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Während dem Köcheln muss die Masse immer wieder umgerührt werden, damit sich der Zucker zur Gänze auflösen kann. Jetzt muss die Masse vom Herd genommen und abgekühlt werden. Nun kann das Mehl mit dem Gewürz und dem Kakao in einer Schüssel zusammengemischt werden. Hierbei können die Kinder mithelfen.

Lebkuchenhaus - meinefamilie.at
Aus einem Lebkuchenhaus kann auch eine Krippe werden. © Agnes Hiller

Die abgekühlte Honigmasse wird jetzt mit den Eiern zusammengequirlt. Jetzt das Natron in 4 EL Wasser auflösen. Dieselbe Honig-Eier-Masse wird jetzt in eine Schüssel zu dem aufgelösten Natron und dem Mehl hinzugefügt. Alles mit einer Küchenmaschine verrühren! Anschließend zu einem glatten Teig verkneten. Jetzt muss der Teig eine Nacht lang in Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen!

Vor der weiteren Bearbeitung des Lebkuchenhauses muss der Teig 2 Stunden zuvor aus dem Kühlschrank genommen werden. Das Backblech jetzt mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 170 Grad Celsius vorheizen. Der Teig wird jetzt in 3 Stücke geteilt und noch einmal durchgeknetet. Anschließend werden diese nacheinander auf die Größe des Backblechs ausgerollt. Nun muss der Teig etwa 10-12 Minuten bei Ober- und Unterhitze gebacken werden. Nachdem der fertige Teig etwas abgekühlt ist, soll eine Schablone für das Lebkuchenhaus gezeichnet werden. Dazu hilft die Schritt für Schritt-Anleitung!

Anschließend können alle Teile, die durch die Schablonen entstanden sind, ausgeschnitten werden. Alles auf einem Gitter auskühlen lassen. Inzwischen kann das Eiweiß steif geschlagen werden. Löffelweise kann jetzt der Puderzucker mit dem Eiweiß vermengt werden, bis ein süßer Zugerguss entsteht. Mit Hilfe eines Spritzbeutels können die Hausteile jetzt verziert werden. Sobald die Süßigkeiten fest kleben, muss man die Vorderseite auf der unteren Kante mit Zuckerguss bemalen und auf der Bodenplatte festkleben. Jetzt können die Seitenwände und die Rückseite nacheinander ebenfalls am Boden der jeweiligen Kanten festgemacht werden. Die Teile müssen gut festgehalten werden, damit das Dach gut hält. Zuletzt können noch andere Zutaten angebracht werden, wie beispielsweise Gummibärchen, Kokosraspeln usw. – Das macht besonderes Kindern Spaß!

Tipp: Noch schneller ist ein Lebkuchenhaus mit fertigem Lebkuchenteig zubereitet!

Weitere Rezepte mit Lebkuchen

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Gutekueche.at

    Gutekueche.at, das Gourmet-Portal Österreichs, ist mit seinem Team bemüht, mit einzigartigen Rezepten und den besten Restaurants und Winzern ein aufregendes Geschmackserlebnis zu bieten – mit interessanten Informationen zum Thema Kochen, Ernährung, Genuss und Haushalt.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at