6. März 2019

Wie wir die Zeit vor Ostern gestalten

Wie wir die Zeit vor Ostern gestalten - meinefamilie.at

Die Fastenzeit bereitet auf das größte Fest im Kirchenjahr vor: Ostern! Wir erzählen euch von Ideen und Ritualen, die wir schon ausprobiert haben um die Fastenzeit für Kinder spannend zu gestalten.

Die Fastenzeit gehört zum (Kirchen-) Jahr wie die Adventzeit, und doch wird sie viel weniger gestaltet. Schade, finden wir! Es gibt so viele Möglichkeiten, Rituale zu entwickeln. Immerhin soll die Fastenzeit auf das größte Fest des Kirchenjahres vorbereiten: Ostern!

Ostern, das heißt für Kinder: Fest des Lebens! In der Natur erwacht alles, Pflanzen wachsen, Tierbabys werden geboren. Für Christen noch viel wichtiger ist, dass Jesus lebt! Er hat den Tod überwunden und ist wieder auferstanden.

Um diese Botschaft Kindern zu vermitteln, haben wir Zuhause und im Kindergarten schon einiges ausprobiert und möchten euch ein paar Ideen vorstellen:

Fastensonne

Wie wir die Zeit vor Ostern gestalten - meinefamilie.at

Besonders bei jüngeren Kindern ist das eine tolle Möglichkeit, die Wartezeit bis Ostern anschaulich zu machen und mit Sinn zu füllen. Am Aschermittwoch haben wir einen großen gelben Kreis ausgeschnitten und dafür einen Platz gesucht, am besten fanden wir bisher ein Fenster. Dann kommt bis zur Karwoche jeden Tag ein Sonnenstrahl dazu. Zuhause bietet es sich an, dass die Kinder abwechselnd einen Strahl gestalten dürfen, im Kindergarten geht es sich gut aus, dass jedes Kind ein Mal dran kommt.
Bei der Gestaltung der Sonnenstrahlen gibt es verschiedene Möglichkeiten: einfach bemalen, bekleben, mit einer Technik verzieren oder mit einem Muster gestalten. Die andere Möglichkeit ist, gemeinsam etwas auf den Sonnenstrahl zu schreiben. Wir fanden es schön, für etwas Danke zu sagen.

Fastenkalender

Wir haben leider erst letztes Jahr die „Aktion Verzicht“ oder „Aktion Plusminus“ des Kath. Familienverbandes entdeckt. Man kann nach Bundesland einen Fastenkalender auswählen, wahlweise für Familie, Kindergarten oder Schule und gegen Portokosten bestellen. Dabei handelt es sich um ein Plakat, Pickerl für die verschiedenen Aufgaben und einen Begleitfolder. Wochenweise kann man sich auf bestimmte Themen konzentrieren und zusätzlich einen Vorsatz als Einzelperson oder Familie fassen. Das ganze hat einen spielerischen und sehr ansprechenden Charakter! Es gibt zusätzlich eine App.

Fastenvorsatz

Schön finden wir es auch, als Familie gemeinsam zu überlegen was man in der Fastenzeit machen möchte. Es geht ja nicht unbedingt darum auf Süßes oder Fleisch zu verzichten, auch wenn das natürlich eine Möglichkeit ist. Die Vorsätze der Kinder sollen auf jeden Fall von ihnen selbst gefasst werden! Nur so sind sie auch einzuhalten.
Viel mehr als auf Verzicht soll man sich auf das besinnen was wirklich zählt und wieder den Fokus zurechtrücken.
Einfacher ist das natürlich, wenn man es gemeinsam macht! Vielleicht ist es auch möglich, durch den Verzicht etwas zu sparen und dieses Geld einem guten Zweck zukommen zu lassen? Vielleicht gibt es die Möglichkeit, Zeit zu „spenden“ oder etwas zu tun, das Überwindung kostet?
Auch in Kindergarten oder Schule ist es möglich, mit den Eltern und Kindern gemeinsam eine Aktion zu starten, zB ein Fastensuppenessen, eine Sozialaktion…

Der wachsende Osterstrauch

Wie wir die Zeit vor Ostern gestalten - meinefamilie.at

Ähnlich wie bei der Fastensonne haben wir es auch schon mit dem Osterstrauch gehandhabt. Jeden Tag kommt ein Osterschmuckstück dazu. Meist sind es Ostereier, von den Kindern gemacht oder schon vorhandene Stücke, aber auch jahreszeitlich passende Stücke wie Blumen, Vögel… Dadurch wächst der Osterstrauch mit der Vorfreude auf das Osterfest!

Kinderkreuzweg und Kartage

Wie wir die Zeit vor Ostern gestalten - meinefamilie.at

Viele Pfarren bieten in der Kar- und Osterzeit eigene Aktivitäten für Kinder an. Das kann ganz unterschiedlich sein: Palmbusch-Binden, Palmsonntagsprozession mit Kindern, Kindergottesdienste, ein wöchentlicher Kinderkreuzweg mit etwas zu tun und zu „be-greifen“ für Kinder, eine Abendmahlfeier am Gründonnerstag, Kerzen verzieren… es lohnt sich auf jeden Fall in der eigenen oder umliegenden Pfarren nachzufragen!

Wichtig ist: je jünger die Kinder, desto klarer und einfacher muss die Vorbereitung auf Ostern sein. Schwierige Vorsätze zu erfüllen ist für junge Kinder nicht mit freudigem Warten auf Ostern vereinbar. Und: der Sonntag ist ausgenommen! Da darf dann auch genascht werden und natürlich trotzdem ein Sonnenstrahl aufgeklebt werden.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Elisabeth & Johannes Hackl

    Elisabeth und Johannes Hackl leben mit ihren Kindern, Hunden und Hühnern in Niederösterreich. Sie sind begeisterte Familienmenschen, Kindergartenpädagogen, Referenten für Natürliche Empfängnisregelung, Teilzeit-Selbstversorger, im Glauben verwurzelt und noch immer sehr verliebt ineinander!


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at