29. November 2019

Buchtipp: Sprach der Nikolaus zum Weihnachtsmann

Buchtipp Sprach der Nikolaus zum Weihnachtsmann

Jeder spricht von ihnen, doch es kommt immer wieder zur Verwechslung der beiden. Selbst Bilderbücher mit der Überschrift hl. Nikolaus haben oftmals ein Bild des Weihnachtsmannes am Cover, obwohl es eindeutige Erkennungsmerkmale gibt.

Wer bist du?

Hl. Nikolaus oder doch der Weihnachtsmann?

Da der hl. Nikolaus Bischof von Myra war, trägt er eine Bischofsmütze (=Mitra) und einen Bischofsstab. Somit ist es eigentlich ganz einfach, die beiden auseinanderzuhalten. Auf Grund dieser Tatsache machte ich mich zu diesem Thema auf die Suche nach einem passenden Buch.

In einem kleinen Buchgeschäft wurde ich von dem Verkäufer etwas belächelt und mit der Aussage, dass so etwas nicht in ihrem Programm wäre und dass dies keinen Sinn mache, wieder nach Hause geschickt.

Etwas irritiert verließ ich dieses Geschäft wieder und begab mich weiter auf die Suche.

Nun möchte ich diesen Artikel zum Anlass nehmen und euch meinen Fund kundtun. Es gibt nämlich schon Bücher, in denen beide Figuren vereint sind.

Eines möchte ich hier kurz vorstellen:

„Sprach der Nikolaus zum Weihnachtsmann“ von Rolf Zuckowski

In diesem Buch wird ein Zwiegespräch zwischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann beschrieben. Die beiden meinen, dass es nicht sein könne, dass es immer wieder zur Verwechslung zwischen ihnen komme.

Zum Inhalt:

Anfangs sitzen der Nikolaus und der Weihnachtsamann auf einer Parkbank in einer verschneiten Winterlandschaft und meinen, dass etwas passieren müsse, um diese Verwechslungen endlich aus der Welt zu schaffen.

Der Nikolaus stellt sich die Frage, wie es zu dieser Verwechslungsproblematik überhaupt kommen könne, da er ja auf dem Kopf seine Bischofsmütze trage und in der Hand einen Bischofsstab halte.

Es wird auch beschrieben und illustriert, dass der Bischof Nikolaus in großer Not für die Kinder da war und auch heute noch unsere Kinder nicht vergisst. Der Weihnachtsmann beschreibt, dass sie beide schon ganz schön alt sind, doch dass der Nikolaus alleine mehr als tausend Jahre alt sei. Am Ende tritt ein Weihnachtsengel auf und meint, dass wir die Kinder träumen lassen sollen und dass in diesen Vorstellungen sicherlich der Nikolaus und der Weihnachtsmann vorkommen.

Kindergartenlied: „Nikolaus und Weihnachtsmann“

In meiner Ausbildung zur Kindergartenpädagogin begegnete mir vor vielen Jahren schon das Lied „Nikolaus und Weihnachtsmann“ von Rolf Zuckowski.

Die Noten inklusive Akkorden sind am Ende des Buches enthalten, sodass man es auch den Kindern vorsingen kann.Wer sich das Stück anhören oder durchlesen möchte, kann es via Suchmaschine im Internet finden.

Ganz zum Schluss des Buches…

Am Ende des Buches erfährt man noch etwas mehr über den Nikolaus und den Weihnachtsmann. Es wird zum Beispiel beschrieben, dass der heilige Nikolaus ein liturgisches Gewand und eine Mitra als Kopfbedeckung trägt und dass er in der Hand einen Bischofsstab hält. Somit sieht er wie ein katholischer Bischof aus.

Der Weihnachtsmann existiere seit dem 19. Jahrhundert, was durch das Lied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ mit dem Text von Hoffmann von Fallersleben 1840  belegt wird. Der Weihnachtsmann eint jedoch genauso wie der Nikolaus alle gütigen und menschenfreundlichen Charakterzüge wie auch der heilige Nikolaus  – nur befreit von allen christlichen Symbolen.

Mich hat dieses Lied im Gitarrenunterricht so positiv berührt, dass es mich auch heute noch in der Vorweihnachtszeit begleitet, sodass ich mir das Buch gekauft.

Auch dieses Jahr werde ich es meinen Kindern vorlesen bzw. das Lied vorsingen. Somit wünsche ich allen eine besinnliche Zeit und ein Ende des Ratespiels – „Wer ist wer“?

„Sprach der Nikolaus zum Weihnachtsmann“ von Rolf Zuckowski

2014, 48 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Maße: 16 x 16,9 cm, Gebunden, Deutsch
Illustration: Pannen, Kai
Verlag: Kösel
ISBN-10: 3466371163

Sprach der Nikolaus zum Weihnachtsmann
(c)Kösel Verlag
Online bestellen

 



EIN ARTIKEL VON
  • Elisabeth Schwab

    Ich bin stolze Mutter von zwei Kindern und von Beruf ausgebildete Kindergarten- und Hortpädagogin. Zusätzlich absolvierte ich die Ausbildung zur Volksschullehrerin. Ich liebe diesen Beruf sehr.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at