16. August 2016

4 Rezepte für die schnelle Sommerküche


Eine Sammlung an schnell gemachten Gerichten, die sowohl kalt als auch warm schmecken, sich gut mitnehmen lassen und zu einem Großteil auch einfach mit einer Hand essen lassen – ein Vorteil mit Baby am Arm. 

Wenn die Tage heiß sind, versuche ich möglichst viel Zeit mit meinen Kindern im Schwimmbad, am See oder in einem schattigen Park zu verbringen. Und möglichst wenig Zeit in der Küche. Diese vier Rezepte sind dafür die richtigen:

Ofengemüse mit Erdnussdip

Ofengemüse Sommerküche - meinefamilie.atDiverses Gemüse putzen und in handliche Stücke schneiden. Es eignen sich Karotten, rote Rüben, Sellerie, Süßkartoffeln, Erdäpfel mit oder ohne Schale, Kürbis, Paprika, Zucchini und Champignons. Das Gemüse in eine große, gut verschließbare Schüssel oder Plastikdose geben, Öl zugeben und nach Belieben würzen (bei diesem Gericht verwende ich immer sämtliche Gewürzmischungen, die bei mir sonst keine Verwendung finden). Die Schüssel dann verschließen und gut durchschütteln, damit sich das Öl und die Gewürze gleichmäßig auf dem Gemüse verteilen. Dann das Gemüse auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen und bei etwa 180° C ins Rohr geben. Die Zeit im Rohr variiert je nach Gemüse. Bei Karotten und roten Rüben mit ca. 35 Min. rechnen, Erdäpfel ca. 25 Min. und Paprika und Champignons etwa 15 Min. Wird das Gemüse gemischt, muss man es entweder zu unterschiedlichen Zeiten ins Rohr geben oder das Gemüse, das länger braucht, in entsprechend kleinere Stücke schneiden.

Das Ganze schmeckt sehr gut mit fruchtigen Chutneys, aber auch mit diesem schnellen Erdnussdip: 100 g Joghurt mit 1 EL Erdnussmus oder –butter und einem Spritzer Sojasauce oder Zitronensaft verrühren. Ketchup oder Sauerrahm tun es natürlich auch.

Bröselkarfiol

Bröselkarfiol Sommerküche - meinefamilie.atEinen Karfiolkopf von den Blättern befreien und in Salzwasser kochen, bis er weich ist (im Druckkochtopf ca. 15 Minuten). 25 g Butter in einer Pfanne schmelzen und 100 g Brösel darin anrösten. Wahlweise kann man die Brösel auch noch mit geriebenen Haselnüssen verfeinern.

Den gekochten Karfiol in die Pfanne geben, mit einem Kochlöffel in Röschen zerteilen und mit den Bröseln vermischen. Soll es als Fingerfood für unterwegs geeignet sein, kann man den Karfiol auch nur in Röschen zerteilt mitnehmen und dann beim Essen in die Brösel tunken. 

Erdäpfeltascherl

Kartoffeltascherl, Sommerküche - meinefamilie.at Das Rezept ist zwar etwas aufwändiger, lohnt sich aber geschmacklich sehr und lässt sich zudem super vorbereiten.

Entweder 2 Rollen Blätterteig kaufen oder 250 g Topfen, 250 g zimmerwarme Butter oder Margarine und 250 g Mehl (ich nehme gerne Buchweizenmehl, das schmeckt besonders gut) mit der Hand zu einem Teig verkneten und mindestens ein Stunde kalt stellen. Der Teig kann aber gerne auch schon einen Tag früher gemacht und länger kalt gestellt werden.

Für die Füllung ca. 1/2 kg Erdäpfel kochen, schälen und zerstampfen. Die Erdäpfelmasse mit Salz und Pfeffer würzen. Je nach Belieben kann jetzt verschiedenes Gemüse, Kräuter und Käse dazu gemischt werden.

Ich taue gerne 100 g Blattspinat auf, drücke das Wasser aus, schneide ihn klein und gebe ihn mit 1 Pkg. Feta und Knoblauch zu den Erdäpfeln.

Meine Tochter hat am liebsten Erbsen und Frühlingszwiebeln in den Tascherln.

Cremiger wird die Füllung, wenn man noch ein paar EL Sauerrahm darunter mischt.

Jetzt den Teig ausrollen, in Quadrate schneiden – habe ich genug Zeit mache ich ca. 7×7 cm kleine Tascherl, etwas Füllung mit den Händen zu einem kleinen Kugerl formen und den Teig rundherum zu einem Dreieck zusammendrücken.

Die Tascherl im Rohr bei ca. 180° C backen, bis sie leicht braun sind.

Pizzaschnecken

Sommerküche Pizzaschnecken - meinefamilie.atEntweder 1 Rolle Pizza- oder 2 Rollen Blätterteig kaufen oder einen frischen Germteig zubereiten. Dafür 1/2 Würfel Germ in 200 ml warmen Wasser auflösen, 300 g Mehl, 5 EL Olivenöl und 1/2 TL Salz zugeben und zu einem Teig kneten. Diesen in eine Schüssel geben und mit einem Deckel oder Klarsichtfolie abdecken. Soll es schnell gehen, den Teig für ca. 30 Minuten in warmes Wasser stellen zum Gehen. Man kann den Teig aber auch in den Kühlschrank stellen und erst ein paar Stunden später weiterarbeiten. Außerdem kann man auch gleich die doppelte Teigmenge machen (um den ganzen Würfel Germ zu verbrauchen) und den halben Teig noch vor dem Gehen für das nächste Mal einfrieren.

Den Teig rechteckig ausrollen (so groß wie ein Backblech) und nach Belieben als Pizza belegen. Ich nehme für die Sauce immer 1 Dose Tomatenstücke mit 1 gepressten Knoblauchzehe, Salz und Oregano verrührt und verteile darauf dann Maiskörner, Paprika- und Zucchiniwürfel sowie Mozzarella.

Jetzt den Teig der Länge nach einrollen und dann zu ca. 1 cm breiten Röllchen schneiden. Die Schnecken nebeneinander auf ein Blech legen und bei maximaler Hitze im Rohr backen, bis sie braun sind (ca. 10 – 15 Minuten).

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Agnes Rehor

    Ich bin Kindergarten- und Hortpädagogin und habe Diätologie studiert. Seit 2013 bin ich verheiratet und habe zwei kleine Kinder. Mit meiner Familie wohne ich derzeit in Wien, träume aber vom Haus am Land – am Balkon übe ich fleißig das Gärtnern. Außerdem koche ich mit Begeisterung und liebe - nicht nur in der Küche - unkonventionelle Ideen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at