27. November 2014

Kinderleicht backen im Advent: Lebkuchen


Kinderleicht backen im Advent. Einfach statt Zimt Lebkuchengewürz verwenden und schon wird der Klassiker Zimtschnecken zu Lebkuchenschnecken.

Draußen schwankt das Wetter zwischen herbst- und winterlich und schon am späten Nachmittag ist es dunkel. Die Geschäfte gehen über von fertigem Lebkuchen, Spekulatius und andere Weihnachtsüßigkeiten. Möglichst billig und in Großpackungen. Es fällt schon schwer, selbst an den Angeboten vorbei zugehen, mit Kindern fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Hat man erst widerstanden, sitzt man abends bei einer Tasse Tee zu Hause und denkt sich „mhm jetzt was Süßes wäre aber schon lecker“ und bereut, dass man den Versuchungen des Konsums nicht erlegen ist.

Dem kann ganz schnell – mit oder ohne Hilfe der Kinder – Abhilfe geschaffen werden. Denn backen im Advent ist auch mit kleinen Mengen wenig Aufwand möglich. Und schon duftet es in der Wohnung lecker nach Lebkuchen.

Backen im Advent – einfach eine Zutat ändern

  • Warum Advent? Weil für mich Lebkuchenduft und backen im Advent zusammen gehören.
  • Warum spontan? Weil das Rezept ausgesprochen spontan entstanden ist, man nicht viele Zutaten braucht, sich diese gut lagern lassen und man daher sehr spontan entscheiden kann sie zu machen.
  • Warum mini? Weil sie klein sind und die Portion für einen sehr gierigen Erwachsenen wie mich, oder ein paar weniger gierige Individuen reicht.
  • Warum Lebkuchen? Weil sie danach duften und schmecken

Hier das Rezept für „Spontane Mini Lebekuchenschnecken

Teig:

  • 150gr weißes Dinkelmehl
  • 15gr Rohrzucker
  • 100ml Pflanzentrink oder Milch (Hafer geht sehr gut, aber auch jede Soja- oder Nussmilch)
  • 20gr Margarine oder Butter
  • 4gr Trockenhefe
  • etwas Vanillezucker oder Aroma
  • 1 Prise Salz

Gewürzmischung:

  • 4EL Zucker (Rohrzucker eignet sich aufgrund seines karamelligen Aromas sehr gut)
  • 3TL Lebkuchengewürz
  • 15gr geschmolzene Margarine oder Butter

Und so sieht das spontane Backen im Advent bei mir dann aus.

Kinderleichte Zubereitung

Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht und kann bereits mit sehr kleinen Kindern gemeinsam gemacht werden.

Alle trockenen Zutaten in eine größere Müslischüssel geben und verrühren. Flüssigkeit und Margarine gemeinsam erwärmen (bei mir kommt es für einige Sekunden Mikrowelle), mit den trockenen Zutaten mischen und mit einer Gabel oder den Fingern kräftig durchkneten.
Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen Ort für gut eine Stunde stehen lassen. Kindern können zwischendurch immer wieder kontrollieren um wieviel der Teig bereits gewachsen ist.

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Währenddessen den Teig ausrollen, geschmolzene Margarine und Lebkuchengewürz vermischen, und den Teig damit bestreichen. In 4 bis 5 Streifen schneiden, der Länge nach einrollen und kleine Stückchen abschneiden.

Die Menge ergibt ungefähr ein Blech kleiner Lebkuchenschnecken.

Vorsichtig und unter Beobachtung 10 bis 12 Minuten backen. Danach nur kurz stehen lassen, das Aroma, dass sich in der Wohnung verbreitet genießen und aufessen.

Meine Erfahrung mit den Mini-Lebkuchenschnecken

Sie schmecken warm und frisch wirklich am besten und egal wie stolz man ist, nicht alle aufgegessen zu haben, es zahlt sich nicht wirklich aus sie aufzuheben. Sie sind am nächsten Tag zwar immer noch gut, aber frisch einfach unübertroffen.



EIN ARTIKEL VON
  • Katharina Spörk

    Lesen und Schreiben – meine zwei Leidenschaften zu vereinen, war immer ein großer Wunsch. Seit acht Jahren ist es auch mein tägliches Tun: als Redakteurin bei der Erzdiözese Wien. Das Arbeiten im Web fasziniert mich, die redaktionelle Mitarbeit für meinefamilie.at ist jetzt die Zugabe.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at