18. Dezember 2014

Rezept: Amerikanische Hühnersuppe


Es handelt sich hier um eine etwas andere Form der altbekannten Hühnersuppe. Über die Hühnersuppe muss man, denk ich, nicht viel sagen.

Nachdem die kalte Jahreszeit hier bei uns in Österreich ja leider ewig und noch länger dauert, kann man nicht genug leckere Rezepte parat haben, um diese grauen kalten Tage ein bisschen zu verschönern.

Es handelt sich hier um eine etwas andere Form der altbekannten Hühnersuppe. Über die Hühnersuppe muss man, denk ich, nicht viel sagen. Keine ihrer „Suppenschwestern“ kann ihr das Wasser reichen wenn es darum geht, über wen am meisten geschrieben und geforscht wurde. Dass die Brühe vom Federvieh eine heilsame Wirkung hat, haben nicht nur einige Studien bewiesen, sondern vor allem hat das wahrscheinlich schon jeder von uns selbst erfahren dürfen.

Den positiven Effekt auf die Psyche kann man wohl auch nicht anzweifeln, denn wenn man so eine Schüssel Hühnersuppe vorgesetzt bekommt fühlt man sich doch gleich bestens umsorgt.

Es gibt also genug Gründe weshalb eine regelmäßige Zufuhr davon von Vorteil wäre. Da man nicht genug Wege wissen kann, um diese gute Brühe auch den Kinderleins einzuflößen, habe ich hier ein Rezept von einer Freundin aus Amerika etwas abgeändert und für euch zusammengestellt.

Zuerst bereitet man eine Hühnersuppe zu. Wie das geht wisst ihr wahrscheinlich, ansonsten habe ich hier ein leichtes Rezept für euch.

Ein leichtes Rezept für Hühnersuppe

Zutaten:

  • 1 Huhn
  • 2 Liter Wasser
  • Suppengemüse
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 10-12 Pfefferkörner
  • 1 EL Salz

Die Zwiebel halbieren und die zwei Hälften im Topf anbräunen. Die restlichen Zutaten in den Topf geben und den Deckel halb drauflegen. Das Ganze einmal aufkochen lassen und dann ca. 2 Stunden wallen lassen.

Aber jetzt zum heiß ersehnten eigentlichen Rezept 😉

Was ihr dafür braucht:

  • Gekochtes Hühnerfleisch (vom zuvor gekochten Huhn)
  • 6 Becher Hühnerbrühe
  • ½ Zwiebel gewürfelt
  • 1 Dose Mais
  • ½ Becher Sauerrahm oder 1 Becher Crème Fraîche
  • 1 Becher gehobelter würziger Käse (ich verwende gerne Cheddar)
  • Salz & Pfeffer
  • Cayenne Pfeffer, Kümmel, Oregano
  • 2 Knoblauchzehen

In einer großen Pfanne dünstet man die gewürfelten Zwiebeln bis sie glasig sind, dann gibt man das Fleisch (in kleine Stücke zerrissen), den Mais und die Knoblauchzehen dazu. Nun leert man die Hühnerbrühe dazu und würzt das Ganze nach Belieben. Auf niedriger Stufe lässt man die Suppe dann ein bisschen vor sich hin köcheln. Als letztes rührt man den Sauerrahm bzw. das Crème Fraîche und den gehobelten Käse unter. Die Suppe serviert man mit etwas Oregano und Käse oben drauf. Dazu passt gut Baguette oder Schwarzbrot.

Gutes Gelingen & lasst es euch schmecken! PS: Das Rezept ist echt extrem lecker, also lass es dir nicht entgehen!



EIN ARTIKEL VON
  • Katharina Fleckenstein

    Ich bin glückliche Vollzeit-Mami und neben meiner großen Liebe für meine Familie habe ich auch eine große Leidenschaft und Faszination für Kreatives. Eigentlich bin ich gelernte Ergotherapeutin, aber im Moment genieße ich die kleinen und großen Abenteuer mit meiner kleinen Familie.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at