1. März 2018

Babybrei mit Brokkoli

baby brei - meinefamilie.at

Eine gesunde Ernährung ist immer wichtig für Kinder, besonders aber in den ersten Lebensjahren. Daher ist es gut, Babys erster Nahrung besonderes Augenmerk zu schenken. Es gibt eine große Auswahl an fertiger Babynahrung, allerdings ist ein selbst gekochter Brei in seiner Frische viel hochwertiger, wenn die Zutaten von entsprechender Qualität sind.

Eine gesunde Ernährung ist immer wichtig für Kinder, besonders aber in den ersten Lebensjahren. Daher ist es gut, Babys erster Nahrung besonderes Augenmerk zu schenken. Es gibt eine große Auswahl an fertiger Babynahrung, allerdings ist ein selbst gekochter Brei in seiner Frische viel hochwertiger, wenn die Zutaten von entsprechender Qualität sind.

Ein gutes und gesundes Basisgericht ist Babybrei mit Brokkoli. Er ist einfach und schnell zu machen, und schmeckt den Babys sehr gut. Der grüne Alleskönner ist ein sehr nährstoffreiches Gemüse, und zählt zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Brokkoli enthält vor allem viel Calcium, Phosphor, Zink, Eisen, Kalium, Vitamin C, Vitamin E und B-Vitamine. Weiterhin enthält er sekundäre Pflanzenstoffe, die die Gesundheit fördern.

Zwar gehört er zu den Kohlgemüsen, er ist allerdings leicht verdaulich und damit hervorragend für die Ernährung von Babys und Kleinkindern geeignet. Dieser Babybrei kann ab dem 6. Lebensmonat gegeben werden. Natürlich ist dabei immer die individuelle Verträglichkeit zu beachten.

Zutaten für 2 Portionen

250g Brokkoli

200g Kartoffeln

Wasser

2 EL Gutes Öl, z.B. Rapsöl, Weizenkeimöl

Idealerweise wird Bio-Gemüse und Öl verwendet. Es enthält keine Schadstoffe und der Vitamingehalt ist nachweislich höher als in konventionellem Gemüse.

Zubereitung

Die Kartoffeln werden geviertelt und im Wasser zum Kochen aufgesetzt. Währendessen den frischen Brokkoli waschen und in Röschen teilen. Nach ca. 10 Minuten den Brokkoli dazugeben, und beides zusammen kann dann noch ca. 10 Minuten kochen. Die Kartoffeln und das Gemüse sind fertig wenn sie weich und mit einem Messer leicht einzuschneiden sind. Danach wird das Wasser abgeschüttet. Es ist sinnvoll, einen Teil davon zu behalten, um die Konsistenz des Breis eventuell später damit noch ändern zu können. Beides wird nun mit einem Pürierstab oder im Mixer ganz fein püriert, bis keine Stückchen mehr übrig sind. Ist der Brei zu dick, kann er dann mit dem Kochwasser noch etwas verflüssigt werden bis er eine weiche Konsistenz hat, die das Baby gut essen kann. Zum Abschluss wird das Öl eingerührt.

Der Babybrei hält sich im Kühlschrank ca. 2 Tage, sollte aber natürlich am besten so frisch wie möglich verzehrt werden, um die Nährstoffe und Vitamine zu erhalten.

 

Die gesunden Inhaltsstoffe von der grünen Vitaminbombe bieten dem Baby eine ideale Grundlage für eine gute Entwicklung und Gesundheit, und als erste Nahrung ist dieser selbst gekochte Babybrei die erste Wahl. Weitere Babybrei-Rezepte finden Sie hier: https://www.gutekueche.at/baby-rezepte

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Gutekueche.at

    Gutekueche.at, das Gourmet-Portal Österreichs, ist mit seinem Team bemüht, mit einzigartigen Rezepten und den besten Restaurants und Winzern ein aufregendes Geschmackserlebnis zu bieten – mit interessanten Informationen zum Thema Kochen, Ernährung, Genuss und Haushalt.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at