13. März 2015

Gemüseschnitzel für Fleischtiger und Gemüsemuffel


Wenn es nicht immer Fleisch sein soll, gibt es einfache, aber attraktive Möglichkeiten, einmal etwas Anderes zu machen – das Gemüseschnitzel.

Gemüseschnitzel: Statt Fleisch einfach Gemüse

Wenn es nicht immer Fleisch sein soll, besonders in der Fastenzeit, gibt es einfache, aber attraktive Möglichkeiten, einmal etwas anderes zu machen.

Gemüseschnitzel als Alternative

Isst dein Kind gerne Fleisch? Am liebsten Schnitzel? Und wenn möglich, auch noch jeden Tag? Lass ihm doch die Freude! Vielleicht nicht gerade jeden Tag, aber immer wieder… Wie bitte? Sie meinen, das sei zu viel Fleisch? Nun, diesem Problem kann ich leicht Abhilfe schaffen: Ersetzen Sie das Fleisch durch Gemüse! Knusprig und doch gesund! So manche Gemüsemuffel haben sich schon dazu bekehren lassen.

Unser Nachbarssohn zum Beispiel. Er isst generell wenig Gemüse, und auch sonst ist er ein schlechter Esser. Zucchini-Schnitzel allerdings haben ihn überzeugt und ganz allgemein auch Gemüse gegenüber aufgeschlossener gemacht. Meine Tochter ist zwar eine gute Esserin, auch was Gesundes betrifft. Bei Gemüseschnitzel allerdings hat sie neulich so zugeschlagen, dass es den Eindruck machte, sie hätte zu wenige Finger und Münder, um diese schnellstmöglich verputzen zu können.

Wie bereit man ein Gemüseschnitzel zu?

Gemüseschnitzel, das kann alles sein. Zumindest alles, das sich in Scheiben schneiden und panieren lässt: Zucchini, Kürbis, Kohlrabi, Sellerie, Melanzani…… allerdings würde ich empfehlen, die härteren Sorten etwas vorzudämpfen, da sie beim Herausbacken sonst leicht von außen anbrennen, innen aber noch nicht ganz durchgegart sind. Viel Fett muss dabei auch nicht im Spiel sein, den Boden der Pfanne mit einem hochwertigen Öl leicht bedeckt zu haben reicht völlig aus. Vollkornreis oder Kartoffeln dazu und wir haben eine wunderbare Mahlzeit geschaffen!

Weitere Gemüse-Tipps

Für die besonderen Gemüsemuffel gibt es noch einen Spezialtipp: Nehmen Sie lustige Keksausstecher in Form von Tieren, Zügen oder was auch immer Sie zur Verfügung haben und stechen Sie das Gemüse aus! Oder für die (Vor)schulkinder Buchstaben und Zahlen, mit denen Sie ihren Namen schreiben können.

Aber was passiert mit den Resten, die übrig bleiben? Kein Problem, diese können Sie bei der nächsten Mahlzeit zu einer Suppe weiterverarbeiten! Apropos Suppe: So unkompliziert meine Tochter mit dem Essen auch ist, eine simple Gemüsesuppe zum Abendessen ist ihr dann doch mitunter zu wenig. Mit kleinen, einfachen Tricks jedoch kann auch diese Hürde genommen werden. Dies kann vegetarisch gelöst werden – oder auch nicht, je nach dem Speiseplan des restlichen Tages: Croutons aus getoastetem und gewürfeltem Brot, Grissini (evtl. mit einem Blatt Schinken umwickelt) oder Hirsebällchen peppen eine Suppe etwas auf. Unser derzeitiger Favorit: Schinkenröllchen. Strudelblätter werden mit Schinken belegt, in kleine Quadrate geschnitten, eingerollt und im Ofen gebraten bis sie leicht gebräunt sind. Mahlzeit!

Siehe auch: Kochen mit Kindern – Gemüsekekse stanzen oder Wie Kinder Gemüse lieben



EIN ARTIKEL VON
  • Sabine Láng

    Immer schon von der französischen Sprache fasziniert, nützte ich mein Studium der Theaterwissenschaft, um neben Wien auch in Paris zu studieren. Heute kann ich Französisch beruflich nützen. Mein Mann und ich haben die schöne Aufgabe, unsere 3-jährige Tochter an die Musik heranzuführen!


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at