14. Juni 2016

Vegetarische Woche: Rezept für gefüllte Paprika  

Gefüllte Paprika - meinefamilie.at

Eine Woche lang auf Fleisch und Wurst verzichten – der Katholische Familienverband der Erzdiözese Wien hilft in der Aktionswoche „kostbare Lebensmittel“ mit Rezeptideen und Hintergrundinformationen zum Thema Fleischkonsum.

Gefüllte Paprika mit Reis und Schafkäse

von Karin Höpperger

  • 20 dag Reis
  • 20 dag Schafkäse
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 5 dag entsteinte Oliven
  • 4 Tomaten
  • 4 rote Paprika
Zubereitung:
  1. Den Reis mit einer Gemüsebrühe weichdünsten.
  2. Das Gemüse klein aufschneiden, den Schafkäse sehr klein würfeln oder zerbröseln und unter das Gemüse mischen.
  3. Bei den Paprika den Stielaufsatz ausschneiden und beiseite legen, die Paprika entkernen und waschen.
  4. Die Gemüse-Reis-Mischung mit einem Teelöffel in die Paprika füllen, mit dem ausgeschnittenen Stielansatz schließen.
  5. Die gefüllten Paprika in eine Auflaufform geben und im Backrohr bei ca. 180° C rund 20 Minuten überbacken

Tipp: Wer mag, kann eine Packung passierte Tomaten oder Pelati in die Auflaufform geben, diese würzen und dann die gefüllten Paprika hineingeben, somit hat man gleich noch eine schmackhafte Sauce dazu.

Variante: Alternativ kann statt dem Reis z. B. auch Couscous oder Hirse verwendet werden.

Aktionswoche für kostbare Lebensmittel

Diese und andere vegetarische Rezepte erhalten Sie bei Anmeldung zu unserer Aktionswoche „kostbare Lebensmittel“ vom 20. bis 26. Juni 2016. Weiters erhalten Sie Informationen zum Thema „Fleisch und die Welt“, Tischgebete und eine umfangreiche Linksammlung mit interessanten Berichten. Um teilzunehmen genügt ein Mail an familienverband@edw.or.at.

Diese Aktionswoche ist Teil des Nachhaltigkeitsprojektes „Gutes Leben“ vom Katholischen Familienverband der Erzdiözese Wien. Damit möchten wir erreichen, dass Familien im eigenen Kreis über Nachhaltigkeit und Umweltschutz reflektieren und Akzente in diese Richtung setzen.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Antonia Indrak-Rabl

    Als Mutter von zwei Kindern kenne ich den Familienalltag gut. Es freut mich, meine persönlichen Erfahrungen hier teilen zu können – auch wenn es „nur“ das Gefühl ist, „dass es woanders genauso zugeht“. Meine Leidenschaft für Familie setze ich als Geschäftsführerin des Katholischen Familienverbandes Wien auch beruflich um.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at