8. September 2015

Kürbiscremesuppe mit Kindern kochen


Kürbisse sind nicht nur zum Schnitzen von Gesichtern geeignet, auch zum Kochen ist das Herbstgemüse beliebt. Kürbiscremesuppe essen auch Kinder gerne, besonders wenn sie beim Kochen helfen dürfen.

Aus diesem leckeren und gesunden Gemüse lassen sich zahlreiche, schmackhafte Gerichte zaubern. Dank der einfachen Zubereitungsweise ist der Kürbis für die schnelle Küche besonders geeignet. Vor allem der orange-rote Hokkaido-Kürbis zeichnet sich dadurch aus, dass er eine wahre Fülle an Vitaminen und wertvollen Inhaltsstoffen mitbringt. Neben den Vitaminen A, B, E und C ist er ein großartiger Beta-Carotin Lieferant. Auch Antioxidantien, Folsäure und Magnesium stecken darin. Mit 63 kcal auf 100g ist dieses Gemüse ein sehr figurfreundliches Lebensmittel.

Feine Kürbiscremesuppe mit Kindern kochen

Kinder lieben Kürbisse schon lange. Dabei wird das Riesengemüse gerne ausgehöhlt und ein Gesicht hineingeschnitzt, das mit einer Kerze im Inneren beleuchtet wird. Aber auch der nussige Geschmack sagt Kindern zu, besonders in Form einer Suppe.

Zutaten für 4 Personen

1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1,5 Kilogramm)
3 l Wasser (oder Gemüsebrühe)
2 Kartoffeln
4 Karotten
2 EL Suppenwürze
250 ml Schlagobers
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 kleiner Bund frische Petersilie

Den Hokkaidokürbis waschen und in der Mitte zerteilen. Dazu sind ein scharfes Messer und etwas Kraft nötig, denn das Fruchtfleisch ist sehr hart. Nebenbei bemerkt, der Kürbis kann je nach Belieben geschält werden oder nicht.
Den Kürbis im Inneren dann von den Kernen und den Fasern befreien, diese Aufgabe macht besonders den Kindern Freude. Danach ca. 3 cm große Stücke schneiden und in einen großen Topf geben. Die Kartoffeln und die Karotten schälen und ebenso in Stücken zu dem Kürbis legen.
Den Topf mit gut 3 Litern Wasser auffüllen, die Gemüsebrühe einrühren und alles zum Kochen bringen. Selbstverständlich kann auch selbstgemachte Gemüsebrühe verwendet werden. Für einen kräftigen Geschmack nimmt man Fleisch- oder Knochenbrühe, allerdings ist das Rezept dann nicht mehr vegetarisch!

Wenn die Kürbiscremesuppe einige Minuten aufgekocht hat, wird die Temperatur zurückgedreht, sodass es nur noch leicht simmert. Mit dieser Methode bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe am besten erhalten. Nach gut 30 Minuten mit einer Gabel testen, ob die Kürbisstücke und die Kartoffeln bereits schön weich gekocht sind. Wenn nicht, dann unbedingt noch einige Zeit weiterköcheln lassen.

Nach spätestens 40 Minuten sind die Zutaten so weich gekocht, dass alles mit einem Pürierstab püriert werden kann. Kinder finden diesen Arbeitsschritt besonders lustig. Man muss hier allerdings aufpassen, denn die Kürbiscremesuppe ist sehr heiß und beim Pürieren kann es durchaus spritzen.

Nun die Kürbiscremesuppe bis zur gewünschten Sämigkeit pürieren, das Schlagobers einrühren und noch einmal mit dem „Zauberstab“ kräftig aufmixen. Zum Schluss nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und die frisch gehackte Petersilie darüber streuen.

Mit diesem Gericht hat man ein schmackhaftes Mittagessen, das der ganzen Familie schmeckt und vor allem gesund ist. Der Kürbis ist das Multitalent der Herbstgemüse!

Weitere Rezepte sowie tolle Tipps & Tricks zum Kochen mit dem köstlichen Kürbis finden Sie hier: http://www.gutekueche.at/kuerbis-rezepte



EIN ARTIKEL VON
  • Gutekueche.at

    Gutekueche.at, das Gourmet-Portal Österreichs, ist mit seinem Team bemüht, mit einzigartigen Rezepten und den besten Restaurants und Winzern ein aufregendes Geschmackserlebnis zu bieten – mit interessanten Informationen zum Thema Kochen, Ernährung, Genuss und Haushalt.



1 Kommentare
  • Sonja, 28. September 2017, 16:32 Antworten

    danke, danke, ist super lecker geworden - mit meinen Kids zubereitet einfach herrlich!!! ;D

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at