2. Oktober 2015

Eintopf-Rezepte für die kalte Jahreszeit


Ein energiehaltiger Eintopf schützen vor Erkältungen und unterstützen Kinder in ihrer Entwicklung. Zwei Rezepte für Käse-Kartoffel- und Fleisch-Eintopf.

Leckere Eintopf-Rezepte für die ganze Familie

Jetzt in der dunkleren Jahreszeit sind wieder vermehrt Gerichte angesagt, die innerlich wärmen und dem natürlichen Angebot der Saison entsprechen. Das können sehr energiehaltige Eintöpfe sein. Diese schützen vor Erkältungen und unterstützen besonders Kinder in ihrer Entwicklung. Dazu zwei Rezepte:

Käse-Kartoffeleintopf mit Pilzen für 4 Personen

  • 500 g Kartoffeln (würfelig)
  • 1 Stk. Zwiebel (würfelig)
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 250 g Pilze (Sorte nach Wahl)
  • 50 g Butter oder Öl
  • 100 g Tiroler Bergkäse aus Rohmilch
  • Liebstöckel

Zunächst gilt es, mit den Kindern im Wald Eierschwammerln sammeln zu gehen. So schmeckt das Essen gleich in zweierlei Hinsicht viel besser – nach einer spaßigen, aber erschöpfenden „Pilzjagd” braucht man Energie.

Man schneidet eine Zwiebel würfelig und röstet sie leicht in einem Topf an – in Butter oder ein wenig Öl für ein feines Aroma. Danach gibt man etwa anderthalb Liter Gemüsebrühe dazu und lässt die würfelig geschnittenen Kartoffeln darin etwa 20 Minuten köcheln. Sogleich sollte das Ganze püriert werden. Die Pilze werden zuerst mit etwas Öl in einer Pfanne angedünstet. Anschließend können sie zur Suppe gegeben werden. Zum Schluss stärkt und verfeinert man die Kartoffelsuppe mit etwas geriebenem Bergkäse – das macht sie sehr sämig. Dies ist ein typisch tirolerisches Rezept – ein einfacher Hütteneintopf, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und genügend Fette und Energie zur Entwicklung liefert. Kinder können dabei spielerisch den Umgang mit Lebensmitteln aus der Natur lernen.

Köstlicher Fleischeintopf mit Erbsen für 4 Personen

  • 1 Zwiebel (zerhackt)
  • 300 g Erbsen (gelb, getrocknet)
  • 500 g Schweineschulter
  • 1 Stk. Schulterknochen
  • 1 Stange Lauch
  • 1 bis 2 Karotten
  • 1 Bund Petersilie
  • Thymian und Majoran
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz

Die Erbsen müssen über Nacht eingeweicht werden und können am nächsten Tag im Sud mit dem Schulterknochen und der feinzerhackten Zwiebel eine Stunde lang gekocht werden. Man kann die Zeit mit einem Schnellkochtopf wesentlich abkürzen. Nach etwa einer Stunde gibt man die Schweineschulter dazu und lässt das Ganze eine weitere Stunde köcheln. Der Knochen kann anschließend entfernt werden. Das Fleisch schöpft man ab und würfelt es in kleine Stücke. So können die feingewürfelten Teile von der Schweineschulter zurück in die Suppe gegeben werden. Zum Schluss schmeckt man den Eintopf mit Salz und den Gewürzen (Petersilie, Thymian, Majoran) ab.

Der Aufwand ist bei beiden Rezepten gering, der Spaßfaktor vor allem beim ersten Eintopf-Rezept hoch.

Weitere gesunde und schmackhafte Eintopf-Rezepte

Wir empfehlen auch: Unser Rezept für Kürbiscremesuppe

 

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Gutekueche.at

    Gutekueche.at, das Gourmet-Portal Österreichs, ist mit seinem Team bemüht, mit einzigartigen Rezepten und den besten Restaurants und Winzern ein aufregendes Geschmackserlebnis zu bieten – mit interessanten Informationen zum Thema Kochen, Ernährung, Genuss und Haushalt.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at