4. Oktober 2019

Babybrei mit Kürbis selber machen

Babybrei mit Kürbis selber machen

Die Kürbissaison hat begonnen. Damit auch Ihr Baby in den Genuss davon kommen kann, gibt es hier ein einfaches Rezept dazu.

Wenn das Baby zu essen beginnt, startet eine spannende Zeit und natürlich will jede Mutter ihrem kleinen Liebling nur das Beste bieten. Daher ist es eine gute Idee, den Brei für das Baby selbst zu zaubern.

Ab welchem Monat kann Babybrei mit Kürbis gefüttert werden?

Ab dem 4. oder 5. Monat kann Ihr Baby mit selbstgemachten Brei mit Kürbis gefüttert werden. Der Vorteil eines selbstgemachten Breis ist natürlich, dass du stets genau über die Inhaltsstoffe Bescheid weißt und auch auf eventuelle Unverträglichkeiten eingehen kannst.

Dieser Brei eignet sich hervorragend als Beinahrung, auch wenn der Säugling noch gestillt wird und harmoniert ebenfalls hervorragend mit Ersatzmilch. Er versorgt deinen kleinen Schatz mit den wichtigsten Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem aber schmeckt dieser Brei den Kleinen ganz ausgezeichnet.

Babybrei einfrieren

Es ist praktisch, Brei immer in etwas größeren Mengen zuzubereiten. Du kannst ihn anschließend hervorragend portionsweise einfrieren. So hast du immer eine köstliche, gesunde und vor allem selbst zubereitete Mahlzeit für deinen Schatz zur Hand.

Babybrei mit Kürbis selber machen
(c)iStock

Babybrei richtig aufwärmen

Am besten lässt du den tiefgefrorenen Brei bei Zimmertemperatur oder auch über Nacht im Kühlschrank auftauen. Wenn du den Brei anschließend aufwärmst, solltest du aufpassen, dass er nicht zu heiß wird. Fertig zubereitete Breis müssen nicht mehr aufgekocht werden.

Auch solltest du deinem Baby zuliebe auf die Verwendung der Mikrowelle verzichten, da diese die wertvollen Inhaltsstoffe der Nahrung zerstört. Wenn es schnell gehen muss, dann eignet sich zum Beispiel der Reiskocher oder auch der Dampfgarer gut zum Auftauen und Aufwärmen.

Kürbisbrei – Rezept und Zubereitungsschritte

Zutaten für 5 Portionen:
  • 200 Gramm Kürbis
  • 100 Gramm Kartoffeln
  • 100 Gramm Süßkartoffeln
  • 100 Gramm Karotten
  • 200 ml Wasser oder salzarme Gemüsebrühe
  • etwas Fenchel gemahlen
Zubereitung:

Die Kartoffeln und den Kürbis schälen und die Karotten gut waschen. Das Gemüse nun klein schneiden und zusammen mit dem Fenchel und dem Wasser oder der salzarmen, klaren Gemüsesuppe in einen Topf geben. Alles wird nun bei mittlerer Hitze für etwa 15 Minuten geköchelt. Wenn sich die Kartoffeln gut anstechen lassen, ist das Gemüse gar.

Nun wird alles mit dem Pürierstab püriert und schon ist der gesunde und hausgemachte Brei für deinen kleinen Zwerg fertig. Vor dem Füttern die Lippenprobe machen, damit der Brei nicht zu heiß ist.

Ab dem 9. Monat bis zum erstem Lebensjahr kann man Brei zusätzlich mit etwas Schlagobers, Topfen, Joghurt oder einem guten Schuss Kokosmilch verfeinern.

Beachtenswertes

Gerade bei selbstgemachter Babynahrung kann man selbst auf die Qualität der Zutaten achten. Wenn möglich Bio-Qualität oder Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten verwenden. Den Brei schonend zubereiten, damit so viele Inhaltsstoffe als möglich erhalten bleiben.

Weitere Babybrei-Rezepte finden Sie hier:

www.gutekueche.at

Viel Spaß beim Ausprobieren!



EIN ARTIKEL VON

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at