1. Juli 2019

Tischsprüche: Lirum, larum, Löffelstiel, alle Kinder essen viel!


Die Mahlzeiten gehören zum Tagesablauf in einer Familie als wichtiges Merkmal dazu. Besonders angenehm für alle ist es, wenn das Essen in einer entspannten und gemütlichen Atmosphäre stattfinden kann. Dies gelingt am leichtesten, wenn die Mahlzeiten zu einem Ritual werden.

Essenszeit!

Rituale geben – sowohl Groß als auch Klein – Halt und Sicherheit im manchmal stressigen Alltag. Sie gehören unbedingt zum Alltag einer Familie dazu. Die Mahlzeiten können gut als solches Ritual angewendet werden: es wird täglich zur gleichen Zeit gefrühstückt oder zu Abend gegessen; bevor wir uns zum Tisch setzen, werden die Hände gewaschen und anschließend tauschen wir uns in einem angenehmen Gespräch aus, was heute ansteht bzw. was jeder heute erlebt hat. Ein weiteres Ritual kann sein, Tischsprüche vor dem Essen aufzusagen. Dabei kann man sich gegenseitig die Hände reichen, um ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl zu erleben.

Tischsprüche für die Kleinsten

Schon junge Kinder lauschen gerne der Stimme von Mama und Papa. Mit der Zeit beginnen sie die Sprachmelodie der Tischsprüche zu erkennen – vor allem dann, wenn immer der gleiche Spruch vor dem Essen gesagt wird. Je nach Alter sprechen die Kinder dann einzelne Wörter mit, bis der ganze Spruch gelernt wird. Besonders beliebt bei jüngeren Kindern sind folgende kurze Verse:

  • Piep, piep, piep – guten Appetit!
  • 1,2,3,4,5,6,7 – Guten Appetit, ihr Lieben!
  • Stöffele Pantöffele, nimm‘s Löffele und iss!
  • Guten Appetit, guten Appetit – wer Hunger hat, isst mit!
(c) iStock

Welcher Spruch ist heute dran?

Je nach Alter des Kindes können die Tischsprüche dann immer länger werden. Kleinkinder lieben die Wiederholung von ein bis zwei Sprüchen und größere Kinder bevorzugen oftmals die Abwechslung. Kinder im Kindergartenalter mögen es dann auch sehr, wenn sie die Tischsprüche spielerisch auswählen können. Dabei können verschiedene Tischsprüche auf einzelne Karten geschrieben werden und das Kind darf einen Zettel zupfen und dieser Spruch wird dann gemeinsam gesprochen. Die Tischsprüche können auch von eins bis sechs nummeriert werden und dann darf gewürfelt werden, welcher Spruch beispielsweise heute beim Mittagessen an der Reihe ist.

Tischsprüche für die Größeren

  • Jeder isst was er kann, nur nicht seinen Nebenmann. Hat er ihn dann doch gegessen – Zähneputzen nicht vergessen! Guten Appetit!
  • Zwei kleine Schnecken, die sich gern necken, hatten vergessen ihr Mittagessen zu essen. Da sagt die eine: „Du, was ich jetzt brauch, ist ein großes Salatblatt in meinem Bauch!“ Da sagt die andere: „Ich auch!“ Guten Appetit!
  • Wir reichen uns die Hände, kommt macht alle mit! Wir wünschen uns zum Mittagessen recht guten Appetit!
  • Herr Igel brachte seiner Frau den schönsten Apfel in den Bau. Sie will ihn nicht allein verzehren, der Apfel soll auch ihm gehören. Da sitzen sie nun alle beide
    und knabbern am Apfel voller Freude. Auch ich knabber mit – Guten Appetit!
  • Piep, piep, Mäuschen, bleib in deinem Häuschen. Wir essen unsern Teller leer, da bleibt für dich kein Krümel mehr. Guten Appetit!
  • Mitten im Karottenfeld kam ein Hasenkind zur Welt. Als es die Karotten sah, meinte es: „Ich bleib gleich da!“ Guten Appetit!

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren der Tischsprüche und Mahlzeit!



EIN ARTIKEL VON
  • Bettina Fauler

    Ich lebe mit meinem Partner und unserem Sohn in Tirol. Hauptberuflich bin ich Mama, auch wenn ich Teilzeit als Sonderkindergartenpädagogin, Elternbildnerin und Trainerin arbeite. Ich erlebe einen abwechslungsreichen (Erziehungs-)Alltag, den ich gerne mit anderen teile.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at