6. Juli 2015

Zeit zum Entspannen


So sehr ich die Zeit mit meinem Kind genieße und so viel Spaß wir auch gemeinsam haben – die Zeit alleine zum Entspannen darf dabei nicht fehlen!

Zeit zum Entspannen finden, trotz Kinder

Nur wenn Mamas (und Papas) Energietank immer wieder aufgeladen wird, bleibt genügend Kraft, um für die Kinder da zu sein und dem „full time job“ zuhause auch mit Freude nachzukommen. Wie überall zählt auch hier mehr die Qualität als die Quantität.

Das herrliche Wetter pünktlich zum Sommeranfang zwingt meine Tochter und mich heute dazu, das Haus zu hüten und somit noch mehr und enger Zeit miteinander zu verbringen. Die viel zitierte „Zeit für mich“ oder „Zeit zum Entspannen“ ist zwar ohnehin schon so rar, aber an solchen Tagen fehlt einem wortwörtlich oft die (frische) Luft zum Atmen.

Feierabend – Zeit zum Entspannen 

So sehr ich die Zeit mit meinem Kind genieße und so viel Spaß wir auch gemeinsam haben, zähle ich doch an manchen Tagen die Stunden, bis mein Mann von der Arbeit nach Hause kommt und sehne meinen eigenen „Feierabend“ herbei. Der besteht natürlich schon länger nicht mehr aus Aperitif an der Cocktailbar&Co., aber die Aussicht auf ein friedlich schlafendes Baby (inzwischen Kleinkind, aber die Freude ist die gleiche geblieben), eine Dusche ganz allein hinter verschlossenen Türen und einen großen Becher Eis (ich empfehle an dieser Stelle und aus tiefstem Herzen „Peanut Butter Cup“ von Ben & Jerry’s) vor einem guten (oder weniger guten, egal) Film ist mindestens genauso erfreulich, wenn nicht sogar um einiges besser.

So gelesen klingt das vielleicht etwas deprimierend oder wenig erstrebenswert, aber die meisten Mamis und Papis da draußen fühlen vielleicht mit mir. Es geht nicht darum, Frust zu verbreiten oder Mitleid zu erhaschen, Fakt ist: So ein kleines Menschlein (oder mehrere davon) und seine Begeisterung für die kleinsten Dinge, bringt zwar auch an so verregneten Tagen die Sonne ins Haus, aber sehr (sehr, sehr) viel Kraft und Energie erfordert es trotzdem, es zu erziehen, seinen Bedürfnissen gerecht zu werden und einfach immer da zu sein.

Zeit zum Entspannen finden ist wichtig

Umso wichtiger, dass man sich selbst nicht aus den Augen verliert und (gerade dem Kind und Partner zuliebe) immer wieder etwas Zeit für sich allein zum Entspannen einteilt und auch einfordert. Diese Zeit sollte meiner Meinung und Erfahrung nach mehr gut tun als viel sein, lieber öfter (auch täglich) als immer erst dann, wenn der nächste Nervenzusammenbruch schon wieder bevor steht. 😉

Ich nutze gern an einem Tag vom Wochenende gute zwei Stunden für mich (Shopping, Home Spa, Spazierengehen, Schreiben, alles, was gerade schnelle Erholung verspricht), aber auch abends 15 Minuten in einem ruhigen Raum, um einfach nur leise da zu sitzen oder mit jemandem aus der Familie zu telefonieren. Das reicht oft schon, um dann merklich aufgeladener weiter zu machen. An manchen Tagen darf meine Tochter für ein oder zwei Stunden bei ihrer Oma und ihrem Opa sein, auch diese Zeit wird genützt. Unglaublich aber wahr: Sogar Hausarbeit oder Einkaufen ganz alleine können manchmal wie ein Kurzurlaub wirken!

Es braucht wirklich nicht sehr viel, aber das Bisschen muss sein, um den Job (aber mehr noch die Berufung und das große Abenteuer) „Mami-sein“ ordentlich durchzuziehen. Dasselbe gilt natürlich für die Papis: Zeit freihalten für Hobbys, Sport&Co., entspannen und damit Burnout und ähnliche Katastrophen gar nicht erst aufkommen können!

Siehe auch unseren Artikel: Zeit für mich – Eltern brauchen Pausen



EIN ARTIKEL VON
  • Katharina Weinlich

    Ich komme aus Südtirol, studierte Geschichte in Rom und bin vor 5 Jahren in Wien sesshaft geworden. Seit Mai 2014 bin ich Vollzeitmami. Meine Begeisterung gilt meinem Mann, unserer Tochter, dem Sommer & Sonnenschein, Pizza, den USA (Ort all meiner Reiseträume) und dem lieben Gott.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at