16. Juni 2015

Urlaubsplanung mit der Familie

Urlaubsplanung Familienurlaub - meinefamilie.at

Jedes Jahr stellt sich für viele Familien die gleiche Frage: Wohin fahren wir auf Urlaub? Die Urlaubsplanung trägt viel zu einer entspannten Zeit bei.

Jedes Jahr stellt sich für viele Familien die gleiche Frage: Wohin fahren wir auf Urlaub? Leider vergisst man in der Vorfreude oft darauf, dass es mit der Reisebuchung alleine nicht getan ist. Ein Urlaub mit Kindern benötigt – abhängig vom Reiseziel, der Urlaubsdauer und dem Alter der Kinder – eine mehr oder weniger detaillierte Vorbereitung und Planung. Geschieht dies nicht, finden wir uns rasch im alljährlichen Vor-Urlaubs-Chaos wieder: Die Wäsche ist nicht fertig gewaschen, die Koffer werden in letzter Minute gepackt, am Zielort fehlt die Hälfte….

Erwartungen und Konflikte in der Urlaubsplanung berücksichtigen

Urlaub und Erholung sind sehr individuelle Dinge. Manche Menschen wollen einfach nur am Strand oder am Pool liegen, während andere am liebsten den ganzen Tag wandern oder Sport betreiben möchten. Und wieder andere wollen sich kulturell weiterbilden.

Größere Kinder möchten andere Kinder zum Spielen und viel Spaß! Kleinere Kinder hingegen steuern einfach den nächsten Spielplatz oder das nächste Kinderparadies an – egal ob sie sich an einem Nobel-Urlaubsort oder dem Park zu Hause befinden.

Es treffen also verschiedene Interessen zusammen, die unter einen Hut gebracht werden wollen. Hier gilt: Kommunikation während der Urlaubsplanung. In der Familie über Erwartungen und Wünsche sprechen und gemeinsam ein Reiseziel finden nimmt viel Konfliktstoff vorweg.

Vorbereitungen es führt kein Weg daran vorbei

Mag sein, dass man als ungebundener Mensch mal einfach ins Blaue fahren kann. Sobald man Kinder hat ist diese Möglichkeit definitiv vorbei. Ein erholsamer Urlaub beginnt mit der richtigen Vorbereitung. Nichts trübt die Freude so sehr, wenn man von chaotischen und langwierigen Reisevorbereitungen völlig erschöpft am Urlaubsort ankommt, nur um zu bemerken, was man alles zu Hause vergessen hat. Oder Erholung und Entspannung sind rasch wieder weg, wenn man nach Hause kommt und das Chaos sieht, das man vor Urlaubsantritt nicht mehr beseitigen konnte.

Urlaubsplanung 2-3 Monate vor Abreise

Geht die Reise ins Ausland sollte man unbedingt die Reisepässe der gesamten Familie auf deren Gültigkeit überprüfen und wenn nötig Visa besorgen. Es ist auch ein guter Zeitpunkt, um Impfpässe – insbesondere für Fernreisen – beim Hausarzt kontrollieren zu lassen und die nötige Reiseapotheke überprüfen.

Außerdem kann bereits jetzt eine Pack- und Checkliste zu erstellt werden. Wenn man schon noch nicht auf Urlaub fahren kann, dann kann man sich vielleicht an einem Regentag zumindest gedanklich mit Sommerkleidern und Schwimmflügeln beschäftigen. Die Packliste sollte für jedes Familienmitglied erstellt werden. Ältere Kinder können hier durchaus schon mitarbeiten. Neben der Packliste hilft eine Checkliste. Die wird für alles andere benötigt, was sonst noch vor dem Urlaub erledigt werden muss. Es schadet nicht, diese Liste offen liegen zu lassen und immer wieder Dinge zu streichen oder zu ergänzen.

Urlaubsplanung einen Monat vor Abreise

Die Reise rückt näher und nun ist der richtige Zeitpunkt, wenn man mit dem Auto fährt, dieses noch überprüfen zu lassen. Nichts trübt die Urlaubsfreude mehr als eine Panne mit Kindern auf einer Autobahn. Kümmert sich jemand um Blumen, Post oder Haustiere? Jetzt ist der Zeitpunkt sich umzuhören. Benötigt man bestimmte Ausrüstung, weil man beispielsweise zum Camping fährt, dann ist auch hier die Zeit für eine genaue Kontrolle.

Die Checkliste sollte jetzt konsequent abgearbeitet werden und für die Packliste kann ich empfehlen Zuhause einen Platz zu definieren, wo all jene Dinge gesammelt werden, die man im Urlaub brauchen wird, aber bis dahin nicht mehr. Und die Frage, wie viele Spielsachen die Kinder unbedingt mitbrauchen, wird garantiert kommen. Zu bevorzugen sind Spiele, die lange unterhalten und eventuell auch während der Anreise im Auto gespielt werden können. Wichtig ist auch das derzeit aktuelle Kuscheltier oder die Schmusedecke für das Einschlafen. Als Mengen- und Größenlimit empfehle ich eine kleine Tasche oder einen kleinen Rucksack. Was hier hineinpasst, kann mitgenommen werden. Das Kuscheltier oder Kuscheldecke werden extra gezählt.

Urlaubsplanung, der Countdown läuft

In der letzten Zeit vor dem Urlaub schaue ich immer, dass ich verderbliche Lebensmittel aufbrauche, die Wäsche gewaschen ist und wenn nötig Fremdwährung gewechselt bereit liegt. Jetzt gilt es nur noch die letzten Details zu regeln, etwa ein Taxi zum Flughafen zu reservieren, die Koffer endgültig fertig packen, noch einmal über Pack- und Checklisten gehen, alle Unterlagen kontrollieren.

Mein Tipp: Alte und verschlissene Kleidungsstücke der Kinder mit einpacken. Die können im Urlaub getrost schmutzig oder kaputt werden, da sie nach Gebrauch gleich an Ort und Stelle entsorgt werden.

Für alle, die nicht weit wegfahren wollen, empfehlen wir:



EIN ARTIKEL VON
  • Antonia Indrak-Rabl

    Als Mutter von zwei Kindern kenne ich den Familienalltag gut. Es freut mich, meine persönlichen Erfahrungen hier teilen zu können – auch wenn es „nur“ das Gefühl ist, „dass es woanders genauso zugeht“. Meine Leidenschaft für Familie setze ich als Geschäftsführerin des Katholischen Familienverbandes Wien auch beruflich um.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at